Peter Altmaier



Alles zur Person "Peter Altmaier"


  • Neues Kraftwerk geht ans Netz

    Do., 16.01.2020

    Fahrplan für Kohleausstieg steht: Milliarden für Betreiber

    Braunkohle-Tagebau in Sachsen-Anhalt: Viele ohnehin arme Regionen Deutschlands werden vom Kohleausstieg schwer getroffen.

    Der Weg zum Ende der Kohleverstromung in Deutschland ist nach langem Ringen abgesteckt. Die Kohleländer bekommen Strukturhilfen, die Energiekonzerne Entschädigungen für stillgelegte Kraftwerke. Eine weitere Entscheidung dürfte aber noch für viel Wirbel sorgen.

  • Energie

    Do., 16.01.2020

    Fahrplan für Kohleausstieg steht

    Berlin (dpa) - Ein Fahrplan zum Aus für die klimaschädliche Kohle, Milliarden für Betreiber, massive Hilfen für Regionen und Beschäftigte - aber ein neues Steinkohlekraftwerk geht ans Netz: Das sind Kernpunkte einer Vereinbarung von Bundesregierung, Ländern und Unternehmen zum Kohleausstieg bis 2038. Wirtschaftsminister Peter Altmaier sprach von einer guten Einigung für den Klimaschutz. Kritik kam von Umwelt- und Wirtschaftsverbänden, die Mitglieder in der Kohlekommission waren. Der dort vereinbarte Kompromiss werde durch die Einigung verletzt und bringe zu wenig für den Klimaschutz.

  • Spitzentreffen in Berlin

    Mi., 15.01.2020

    Ost-West-Konflikt um Milliarden: Gelingt der Kohle-Frieden?

    Steinkohle lagert im Kohlehafen des Kohlekraftwerks Mehrum im Landkreis Peine. Im Kanzleramt läuft der nächste Kohlegipfel.

    Die Regierung will den Kohleausstieg endlich auf die Schiene setzen. Ein Konzept gibt es längst, aber es fehlt etwas: Ein Fahrplan fürs Abschalten der Kraftwerke. Daran hängen satte Entschädigungen für Konzerne - und vor allem aus Sicht der Ost-Länder noch viel mehr.

  • Energie

    Mi., 15.01.2020

    Ministerium: Kohle-Verhandlungen intensiv und konstruktiv

    Berlin (dpa) - Die Verhandlungen mit den Betreibern von Braunkohle-Kraftwerken über Entschädigungen für den Kohleausstieg kommen nach Angaben des Bundeswirtschaftsministeriums voran. Gespräche am Abend seien «intensiv», aber auch «sehr konstruktiv» gewesen, sagte eine Sprecherin von Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Es gebe aber noch offene Punkte. Es geht darum festzulegen, welches Kraftwerk wann vom Netz geht. Das betrifft auch die zugehörigen Braunkohle-Tagebaue. Spätestens 2038 soll für mehr Klimaschutz komplett Schluss sein mit der Stromgewinnung aus Kohle.

  • Von der Leyens «Green Deal»

    Di., 14.01.2020

    Tausend Milliarden für die Klimawende der EU

    Die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen will eine Billion Euro Investitionen für eine Klimawende.

    Die EU will bis 2050 «klimaneutral» werden und ihre bisherige Wirtschaftweise umkrempeln. Neue Energien, neue Fabriken, neue Autos, optimal gedämmte Häuser: Es wird ein Kraftakt.

  • Bundesregierung

    Do., 09.01.2020

    Umfrage: Bundesregierung bekommt digitalen Wandel nicht hin

    Berlin (dpa) - Beim Thema Digitalisierung fehlt der Bundesregierung nach Einschätzung der meisten Bürger der Durchblick. Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Allensbach halten nur zwei Prozent der Bevölkerung die Regierung auf diesem Gebiet für sehr kompetent. 47 Prozent der Befragten finden sie «weniger kompetent». Zehn Prozent glauben, sie sei «gar nicht kompetent». Von den fünf Kabinettsmitgliedern, die für Digitalisierung zuständig sind, erhält Wirtschaftsminister Peter Altmaier noch die besten Noten. 18 Prozent der Befragten trauen ihm in dem Bereich am meisten zu.

  • Grünen-Politiker

    Di., 07.01.2020

    Cem Özdemir soll vors Stockacher Narrengericht

    Cem Ödzemir, Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, spricht 2015 vor dem Narrengericht als Verteidiger des damaligen Kanzleramtschefs Altmaier (CDU).

    Eine lange Tradition: Auf der Anklagebank saßen in der Vergangenheit bereits Franz Josef Strauß, Hans-Dietrich Genscher und Angela Merkel. Jetzt ist Cem Özdemir dran.

  • Energiewende

    Sa., 04.01.2020

    Der Ausbau der Windkraft gerät zunehmend ins Stocken

    Komplizierte Genehmigungsverfahren verhindern derzeit die Installation neuer Anlagen.

    Die Windenergie war für die Bundesregierung ein wesentlicher Baustein, um die gesteckten Klimaziele zu erreichen. Im Jahr 2019 waren es knapp 30.000 Windräder, die in Summe mehr Strom als alle Atomkraftwerke erzeugten. Geplante Abstandsregelungen und schwindende Akzeptanz sorgen gleichwohl dafür, dass die „German Energiewende“ massiv an Schwung verliert.

  • Energieversorgung

    Mi., 01.01.2020

    Gasstreit zwischen Russland und Ukraine vorerst vom Tisch

    Ein Arbeiter steuert ein Ventil der Erdgasverdichterstation Wolowez.

    Es war eine Einigung in allerletzter Minute. Auch im neuen Jahr fließt russisches Gas durch die Ukraine. Damit ist ein Gas-Streit zwischen beiden Ländern vorerst vom Tisch. Europa atmet auf.

  • Zum 1. Januar

    Mo., 30.12.2019

    Altmaier: Neues Fördersystem für Regionen ist «Meilenstein»

    Abblätternder Putz in Duisburg: Teile des Ruhrgebiets gelten als extrem strukturschwach, mit hoher Arbeitslosigkeit und großem Nachholbedarf bei der Infrastruktur.

    Strukturschwache Regionen gibt es nicht nur im Osten, sondern auch im Westen. Zu Jahresbeginn gibt es ein neues Fördersystem - der Osten soll aber nicht vernachlässigt werden.