Peter Friedrich



Alles zur Person "Peter Friedrich"


  • Verkehr

    So., 29.03.2015

    Nachbarländer verärgert über Pkw-Maut

    Die geplante Pkw-Maut in Deutschland zielt auf Fahrer aus dem Ausland. Vor allem Österreich und die Niederlande kritisieren das scharf. Klagen lassen sie aber noch offen. Noch.

  • Verkehr

    Sa., 28.03.2015

    Nachbarländer setzen auf Nein der EU zur deutschen Maut

    Die geplante Pkw-Maut in Deutschland zielt auf Fahrer aus dem Ausland. Nachbarländer kritisieren das scharf. Klagen kündigen sie aber noch nicht an. Doch die Zweifel an der Vignette bleiben groß.

  • Rat beschließt mit Stimmen von CDU, FDP und Grünen den Bebauungsplan „Königskamp II“

    Sa., 28.03.2015

    Keine Planung für die Tonne

    Ein paar Tonnen mehr könnten in der zweiten Jahreshälfte im Baugebiet Königskamp II stehen, wenn die Bezirksregierung die Flächennutzungsplanänderung abgesegnet hat und der Bebauungsplan rechtskräftig geworden ist. Und wenn nicht erneut gegen die Planung geklagt wird.

    Zum vorläufig letzten Akt hatten sich nur noch 14 Zuschauer eingefunden. Zwei Wochen nach der lebhaften Bezirks- und Planungsausschusssitzung hat der Gemeinderat am Donnerstagabend den Bebauungsplan „Königskamp II“ beschlossen. Lange sah es nach einem Happy-End in diesem Baugebiets-Drama aus, doch das änderte sich mit dem letzten Redner.

  • Magnusplatz-Zufahrt: Aus Fußgängerzone wird verkehrsberuhigter Geschäftsbereich mit neuem Pflaster

    Mi., 18.03.2015

    Fördermaßnahme oder Flickwerk?

    Das Umbau-Konzept für die Magnusplatz-Zufahrt sieht im Bereich der Fahrspur eine neue Pflasteroberfläche vor, die dem Parkverkehr gerecht wird. Acht feste Parkplätze sind in dem Bereich vorgesehen.

    CDU-Fraktionschef Dirk Folker bezeichnet es auch als ein Element der „Wirtschaftsförderung“. Die Umgestaltung der Magnusplatz-Zufahrt mit der dauerhaften Schaffung von acht Parkplätzen für Kunden der anliegenden Geschäfte ist für CDU und FDP eine sinnvolle und wichtige Maßnahme. Es gehe nicht nur um den Drogeriemarkt, „es geht um alle Geschäfts am Magnusplatz“, betonte FDP-Fraktionsführer Peter Friedrich in der Sitzung des Planungsausschusses.

  • Königskamp-Beschlüsse: SPD mit „Bauchschmerzen“

    Fr., 13.03.2015

    Emotionen und ein Ergebnis

    „Rauchende Köpfe“ vor großem Publikum: Bezirks- und Planungsausschuss arbeiteten rund drei Stunden die Eingaben zum Bebauungsplan und zur Flächennutzungsplanänderung ab.

    Die SPD tat sich schwer am Mittwochabend. Fraktionsvorsitzender Dr. Wilfried Hamann griff sogar auf das Vokabular seines Vorgängers Wolfram Kötting zurück und sprach von „Bauchschmerzen“, mit denen man den Beschluss für den Bebauungsplan mittrage, weil man Bedenken habe, „dass uns das Eine oder Andere vor Gericht doch noch mal vor die Füße fällt“.

  • Neujahrs-Empfang von FDP Orts- und Kreisverband

    Di., 27.01.2015

    Auftakt mit einem Hauch von Magenta

    Jahresauftakt für den FDP Orts- und Kreisverband mit Schnee: Peter Friedrich (Fraktionssprecher Everswinkel), Dagmar Brockmann (Ortsvorsitzende), Markus Diekhoff (Kreis- und Kreis-Fraktionsvorsitzender), Angela Freimuth (stellv. Landesvorsitzende) Bürgermeister Ludger Banken sowie David Peikert, Wolfgang Effing, Kirsten Heumann und Peter Riggers (v.l.).

    Manche Trends brauchen länger, bis sie auf dem Land angekommen sind. Von der neuen liberalen Zusatzfarbe „Magenta“, die das seit Jahrzehnten etablierte Blau-Gelb aufpeppen soll, war beim gemeinsamen Neujahrs-Frühschoppen des FDP-Orts- und -Kreisverbandes bis auf den Schal von Gastrednerin Angela Freimuth noch nichts zu sehen.

  • Nach dem viel diskutierten Schultz-Vorstoß: WN-Interviewrunde mit den Spitzen der Parteien, dem BTA-Vorsitzenden und dem Bürgermeister

    Sa., 10.01.2015

    „Alles andere als fremdenfeindlich“

    Anbau an die Grundschule oder Erwerb des Gasthofs Grause? Diese Frage beschäftigte die Politik Ende vergangenen Jahres. Die Entscheidung hat für Diskussionsstoff und einen provokativen Leserbrief des ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten Reinhard Schultz gesorgt.

    Die Diskussion und die Entscheidung, auf welche Art mehr Raum für die Alverskirchener Grundschule geschaffen werden soll, hat die vergangenen beiden Monate geprägt. Die Kommunalpolitiker haben sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Letztendlich hat der Rat mit den Stimmen der CDU den Anbau an das Schulgebäude beschlossen; SPD, FDP und Grüne hatten die Kombi-Lösung durch einen Erwerb der Gaststätte Grause bevorzugt. Der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Reinhard Schultz hat mit seinem Leserbrief, in dem er „starken Kräften bei den Alverskirchener Poahlbürgern“ und der CDU vorhielt, keine Flüchtlinge in Alverskirchen „und schon gar nicht im Ortszentrum“ haben zu wollen, für reichlich Aufregung und Entsetzen gesorgt.

  • FDP-Fraktionsführer Peter Friedrich zum Gemeindehaushalt 2015

    Do., 18.12.2014

    FDP: „Suche nach Sparpotenzialen“

    Peter Friedrich, FDP-Fraktionsführer

    FDP-Fraktionsführer Peter Friedrich zum Gemeindehaushalt 2015:

  • Bewertungen der Fraktionen zum Haushalt 2015

    Do., 18.12.2014

    Nüchterne Analyse und beißende Kritik

    Beim Schwur für den Haushalt 2015 gingen in der Ratssitzung einzig die Arme der CDU-Fraktion und des Bürgermeisters nach oben. SPD, FDP und Grüne lehnten den Etat ab.

    In ihren Analysen und Handlungsempfehlungen für Everswinkel gingen die Meinungen der vier Ratsfraktionen bei der Verabschiedung des Gemeindehaushaltes 2015 auseinander. Dabei gab es nüchterne Analysen und beißende Kritik gleichermaßen.

  • Haushaltsverabschiedung: CDU trägt den Etat 2015 allein

    Do., 18.12.2014

    Everswinkeler Hungerspiele

    Der Gemeinderat als Spiegelbild auf der Weihnachtsdeko im Ratssaal. Einzig mit den Stimmen der CDU-Fraktion wurde am Dienstagabend der Gemeindehaushalt 2015 verabschiedet.

    Es ist der Kino-Kassenknüller schlechthin. Im Blockbuster „Die Tribute von Panem“ nach der gleichnamigen Roman-Trilogie geht es um eine fiktive diktatorische Nation, die aus verschiedenen Distrikten besteht. Um diese einzuschüchtern, führt die Regierung jährlich so genannte „Hunger Games“ durch, bei denen sich ausgeloste Vertreter der verschiedenen Distrikte – die Tribute – bis zum bitteren Ende bekämpfen müssen, bis es einen Sieger gibt. Everswinkel ist kein Sieger. Everswinkel leistet einen Tribut, der die Gemeinde an den Rand der Haushaltssicherung führt.