Philip Hammond



Alles zur Person "Philip Hammond"


  • EU

    Fr., 21.07.2017

    Erwägt London Verlängerung von Arbeitnehmerfreizügigkeit?

    London (dpa) - Die britische Regierung hat Zeitungsberichten zufolge einen Richtungswechsel in Sachen Arbeitnehmerfreizügigkeit während einer Übergangsphase nach dem Brexit vollzogen. Wie die «Times» unter Berufung auf Regierungsquellen berichtet, hat sich Schatzkanzler Philip Hammond mit dem Vorschlag durchgesetzt, die Grenzen für EU-Bürger für zwei weitere Jahre nach dem anstehenden EU-Austritt offen zu halten. Der «Guardian» berichtet sogar von einer möglichen Übergangsphase von bis zu vier Jahren.

  • Brände

    So., 18.06.2017

    Schatzkanzler: Brennbare Verkleidung von Hochhaus verboten

    London (dpa) - Die am Grenfell Tower benutzte brennbare Gebäudeverkleidung ist nach Auffassung des britischen Schatzkanzlers in Großbritannien verboten. Die strafrechtliche Untersuchung der Brandkatastrophe in dem Londoner Sozialbau solle nun prüfen, ob es bei der Renovierung des Hochhauses gesetzliche Verstöße gegeben habe, sagte Philip Hammond im BBC-Fernsehen. Die erst vor kurzer Zeit angebrachte Verkleidung des Gebäudes soll Berichten zufolge zu der Katastrophe beigetragen haben. Nach dem Unglück geht die Polizei derzeit von 58 Toten aus.

  • Nach den Parlamentswahlen

    Mi., 14.06.2017

    Noch keine Einigung über britische Minderheitsregierung

    Großes Hin und Her in London: Die Parteien konnten sich noch immer nicht auf eine konservative Minderheitsregierung verständigen.

    Großes Hin und Her in London: Für die DUP ist der Deal für eine konservative Minderheitsregierung fast durch. Für die Tories laufen die Gespräche noch. Die Brexit-Verhandlungen sind in der Schwebe.

  • Wahlen

    So., 11.06.2017

    Theresa May befördert engen Vertrauten

    London (dpa) - Großbritanniens konservative Premierministerin Theresa May hat nach der Schlappe bei der Parlamentswahl Posten in ihrer Regierung neu verteilt. Neuer Kabinettschef und de facto Vize-Premierminister wird der bisherige Arbeitsminister Damian Green, enger Vertrauter der Regierungschefin. May hatte schon am Freitag bekanntgeben, dass die fünf wichtigsten Minister im Amt bleiben werden, darunter Außenminister Boris Johnson und Schatzkanzler Philip Hammond. Auch Innenministerin Amber Rudd, Verteidigungsminister Michael Fallon sowie Brexit-Minister David Davis sollen bleiben.

  • Abkühlung

    Fr., 28.04.2017

    Britische Wirtschaft verliert überraschend deutlich an Fahrt

    Londons Finanz- und Bankendistrikt "Canary Wharf" in London.

    Der wichtige Dienstleistungssektor und der Einzelhandel bremsen das Wirtschaftswachstum in Großbritannien. Die britische Regierung sieht das Land trotzdem auf einem guten Kurs.

  • Rückendeckung von Trump

    Mo., 16.01.2017

    Harter Schnitt? Theresa May hält Grundsatzrede zum Brexit

    Rückendeckung von Trump : Harter Schnitt? Theresa May hält Grundsatzrede zum Brexit

    Seit Monaten wächst der Druck auf die britische Regierungschefin, ihre Brexit-Pläne offenzulegen. Wird sie in ihrer Grundsatzrede Tacheles reden? Rückendeckung bekommt sie aus den USA.

  • Warnung vor Handelskrieg

    So., 15.01.2017

    Anspannung vor Mays Brexit-Rede

    Premierministerin Theresa May muss den unter ihrem Vorgänger entschiedenen Brexit in die Realität umsetzen.

    Wie weit wird May gehen? Könnte die Premierministerin am Dienstag die Bereitschaft Großbritanniens ankündigen, aus dem europäischen Binnenmarkt auszusteigen? Die Zeichen in London stehen erstmal auf Konfrontationskurs. Selbst von «Handelskrieg» ist schon die Rede.

  • Haushaltsüberschuss fällt aus

    Mi., 23.11.2016

    Brexit: Weniger Wachstum, mehr Schulden in Großbritannien

    Seit der Entscheidung der Briten für den Austritt im Juni hat die britische Währung aber gegenüber dem Euro deutlich an Wert verloren.

    Es ist die erste Haushalts-Rede nach dem Brexit-Votum in Großbritannien. Schatzkanzler Hammond muss zugeben: Es sieht nicht gerade rosig aus.

  • EU

    Mi., 13.07.2016

    May ernennt Boris Johnson zum britischen Außenminister  

    EU : May ernennt Boris Johnson zum britischen Außenminister  

    Theresa May hat es geschafft: Sie steht an der Spitze der britischen Regierung. Kaum im Amt, besetzte sie die ersten Posten im Kabinett neu - mit gezieltem Blick auf den geplanten Ausstieg aus der EU.

  • EU

    Mi., 13.07.2016

    May ernennt Boris Johnson zum neuen Außenminister  

    London (dpa) - Die neue britischen Premierministerin Theresa May hat überraschend den prominenten Brexit-Wortführer Boris Johnson zum Außenminister ernannt. Der frühere Londoner Bürgermeister galt zunächst als Favorit im Rennen um den Premier-Posten, verzichtete dann aber. Er war einer der wichtigsten Kämpfer für den EU-Austritt. Zudem ernannte May Außenminister Philip Hammond zum neuen Schatzkanzler. Der bisherige Finanzminister George Osborne trat zurück, teilte Downing Street mit. Hammond dürfte bei den anstehenden Austrittsverhandlungen mit der EU eine wichtige Rolle spielen.