Raphael Fischer



Alles zur Person "Raphael Fischer"


  • Vortrag „Digital Business“

    Do., 26.05.2016

    Das Netz zum guten Ort machen

    Das Smartphone wird wichtiger. Holger Rohde erklärte, wie Unternehmen darauf reagieren können.

    Auf Einladung der Werbenden Gemeinschaft Ahlen und der IHK Nord Westfalen referierte Holger Rohde über digitales Marketing. Und er gab den Unternehmern was mit auf den Weg: „Wir können den Kunden nicht aufhalten, wir müssen ihn einfangen.“

  • Zuschüsse aus Innenstadt-Verfügungsfonds

    Do., 19.05.2016

    Geld für Wappenbaum und „Ah“(a)-Effekt

    Die ersten Projekte mit einer Förderung aus dem Zuschusstopf: Raphael Fischer (2.v.l.), Christiane Busmann und Stephan Us, hier mit Innenstadtkoordinator Horst Hücking (l.), Stadtbaurat Andreas Mentz (3.v.l.), Christoph Wessels und Markus Gantefort (r.)

    Wer Ideen zur Belebung der Innenstadt hat, sollte damit nicht hinterm Berg halten. Durch den Innenstadt-Verfügungsfonds ist finanzielle Unterstützung möglich. Zwei Projekte wurden bereits gefördert.

  • „Werbende Gemeinschaft“ macht‘s möglich

    Mo., 09.05.2016

    Ahlen hat wieder einen Maibaum

    Geschafft: Nach einer Stunde harter Arbeit stand der Maibaum, darauf stießen alle Beteiligten an. Foto: Peter Schniederjürgen

    Nun hat auch Ahlen wieder seinen Maibaum – der „Werbenden Gemeinschaft“ sei Dank. Auf Initiative einiger Kaufleute um Raphael Fischer wurde der 13 Meter hohe Stamm am Samstag auf dem Marienplatz errichtet und geschmückt, begleitet von einem bunten Rahmenprogramm.

  • „Werbende Gemeinschaft Ahlen“

    Di., 26.04.2016

    Maibaum-Rückkehr auf den Marienplatz

    Wollen die „Marke Ahlen“ beleben: Bernd-Uwe Lieftüchter, Sylvia Sommer, Anne Bäumer, Josef Ostermann und Raphael Fischer (v.l.). Zunächst steht die Maibaum-Aufstellung auf dem Programm.

    Nachdem die Wirtschaftsförderungsgesellschaft in Sachen Maibaum das Zepter aus der Hand gegeben hat, kümmert sich die neue „Werbende Gemeinschaft Ahlen“ nun um dieses Ereignis – und holt den Symbolstamm vom Marktplatz zurück auf den Marienplatz.

  • Mode

    Mo., 23.03.2015

    Ausgefallene Kommunions- und Konfirmationsgeschenke

    Individuelle Schmuckgeschenke sind im Trend - etwa eine Namenskette, hier zum Beispiel von Christ (ca. 50 Euro).

    Eine goldene Kette mit Kreuz - das bekommen viele zur Kommunion oder Konfirmation geschenkt. Und damit das gleich klar ist: Dieser Klassiker bleibt gefragt. Gleichzeitig gewinnen Nischenprodukte an Bedeutung.

  • Mode

    Di., 10.02.2015

    Schmucktrends 2015: Die goldenen Sechziger sind zurück

    Ein Hingucker um den Hals: Opulenter Statement-Schmuck ist der Haupttrend der Schmuckbranche in diesem Jahr. Hier ein Beispiel von Bijou Brigitte.

    München (dpa/tmn) - In München präsentieren jedes Jahr im Februar die Schmuckdesigner ihre neuen Kollektionen auf der Messe Inhorgenta. Hier zeigt sich, was 2015 am Ohr, am Arm und am Finger getragen wird. Ein Ausblick.

  • Familie

    Di., 22.04.2014

    Individuell ist in - Die Trends bei Eheringen

    Fischer vereint in den Trauringen zwei Materialien: Carbon und Gold. Foto: Fischer Trauringe

    Pforzheim (dpa/tmn) - Im besten Fall heiratet man nur einmal. Ein Ehering ist daher eines der wichtigsten Schmuckstücke im Leben. Und doch sind die Ringe oft so dezent, dass sie kaum auffallen. Das ändert sich aber: Eheringe bekommen neue Formen, Farben und Materialien.

  • „Ökotest“ gab Schmuck in Auftrag

    Mo., 30.12.2013

    Dreimal Note „sehr gut“ für Raphael Fischer

    Freut sich über die positive Bewertung: Goldschmiedemeister Raphael Fischer, der für die Zeitschrift „Ökotest“ ein Schmuckstück aus Altgold fertigte.

    Bei einem Vergleichstest ist der Ahlener Goldschmiedemeister Raphael Fischer von der Zeitschrift „Ökotest“ für eine Auftragsarbeit aus Altgold mit „sehr gut“ benotet worden. Fischer hat aus einem Armreifen ein Anhänger gefertigt.

  • Mode

    Di., 19.11.2013

    Schmucktrends im Winter: Grüne Steine und geschwärzte Metalle

    Ganz schön lässig: Diesen Winter dürfen mehrere gleichartige Schmuckstücke miteinander kombiniert werden (Ringe ab ca. 7 Euro, Ketten ab ca. 8 Euro, Ohrringe ca. 13 Euro, Armbänder ab ca. 8 Euro). Foto: Bijou Brigitte

    Ahlen (dpa/tmn) - Die Schmuckstücke im Handel sind derzeit ungewöhnlich: Grüne Edelsteine sind im Trend, dazu geschwärztes Gold und Silber. Vor allem aber fällt auf: Edle Stücke werden gemeinsam mit Billigschmuck getragen - und die Modeexperten finden das okay.

  • 36. Pöttkes- und Töttkenmarkt

    So., 16.09.2012

    Ein Straßenfest für die Sinne

    36. Pöttkes- und Töttkenmarkt : Ein Straßenfest für die Sinne

    Die Sonnenseiten überwogen beim 36. Pöttkes- und Töttkenmarkt deutlich. Das Wetter stimmte und am Sonntag wurde es sogar bei herrlichem Sonnenschein fast zu warm. Beide Tage waren sehr gut besucht. Viele Auswärtige hatten den Weg in die Wersestadt gefunden.