Roland Böckmann



Alles zur Person "Roland Böckmann"


  • Comeback des Ziegen-Opas

    Sa., 27.08.2016

    Vier Feiertage kommen

    Ludwig Bär  

    Die am 22. September (Donnerstag) beginnen vier Veranstaltungstage zu „100 Jahre Geschichte Reckenfeld“ bieten Programm satt.

  • „100 Jahre Geschichte Reckenfeld“

    Do., 11.08.2016

    Die besten aus mehreren Tausend

    Manfred Rech zeigt den Probedruck einer Themen-Tafel. 34 solcher Übersichten werden für die Ausstellung vorbereitet – eine Heidenarbeit.

    Etwa 500 bis 600 Fotos zur Geschichte Reckenfelds haben Manfred Rech und Roland Böckmann zusammen gestellt. Thematisch sortiert werden sie auf 17 Stelltafeln angebracht und im Rahmen der Ausstellung zu „100 Jahre Geschichte Reckenfeld“ präsentiert.

  • Jubiläumstage im September

    Fr., 08.07.2016

    Filmaufnahmen und Friedenseiche

    Der „Ziegenopa“ Joseph Lihl gilt als Reckenfelder Unikum. Die Erinnerung an ihn ist Programmbestandteil der Jubiläumstage „100 Jahre Geschichte Reckenfeld“ im September.

    Eine lange Diskussion hat gezeigt: Es ist gar nicht so einfach, die Geschichte Reckenfelds an einem Datum festzumachen. Aus diesem Grund gibt es im September „Jubiläumstage“ – sie erinnern an den Baubeginn des Munitionsdepots, ohne sich als Ortsjubiläum zu verstehen. Ein Höhepunkt: Eine Friedenseiche wird gepflanzt.

  • 100 Jahre Geschichte Reckenfeld

    Di., 12.04.2016

    Auch die Zweifler machen mit

    Roland Böckmann steht „voll hinter dem Kompromiss“ und stellt viele historische Exponate für eine Ausstellung zur Verfügung. Später sollen die Erinnerungsstücke dauerhaft im Haus der Geschichte zu sehen sein.  

    Vier Tage im September – auf die Gedenkveranstaltung „100 Jahre Geschichte Reckenfelds“ wird fleißig hingearbeitet. Auch einige Akteure, die dem Termin lange Zeit skeptisch gegenüber standen, bereiten sich auf den Termin vor. Zum Beispiel Roland Böckmann, der etliche Sammelobjekte aus seinem Fundus für eine Ausstellung zur Verfügung stellt.

  • Hilfstransport Richtung Polen

    Mi., 23.03.2016

    Kreuze, Kleidung, Kinderwagen

    Das Ziel des Hilfstransportes ist ein katholisch geführtes Seniorenheim. Da finden auch Kreuze und Madonnenfiguren dankbare Abnehmer.

    Ein einziger Transport war vorgesehen. Damals, 1981. Inzwischen steht der 73. Transport von Reckenfeld nach Polen bevor. Eine Woche nach Ostern macht sich Roland Böckmann auf den Weg. Es wird höchste Zeit: Im Keller stapeln sich die Kisten.

  • Strafvereitelungs-Vorwurf vom Tisch

    Mo., 21.03.2016

    SCP: Verfahren gegen Sicherheitsbeauftragten eingestellt

    Der Fanbeauftragte der Preußen ist rehabiliert.

    Das Verfahren gegen den früheren Sicherheitsbeauftragten des SC Preußen, Roland Böckmann, ist eingestellt worden.

  • Fußball: 3. Liga

    Sa., 30.01.2016

    Preußen vor Neubesetzung des Sicherheitspostens - aber noch viele offene Fragen

    Fußball: 3. Liga : Preußen vor Neubesetzung des Sicherheitspostens - aber noch viele offene Fragen

    Die Position des Sicherheitsbeauftragten dürfte bei Preußen Münster auch langfristig aus den Reihen der Security-Firma Stölting besetzt werden. Rund um die Demission des bisherigen Amtsträgers Roland Böckmann und die Rolle von Staatsanwaltschaft und Polizei bleiben allerdings noch einige offene Fragen. Auch der DFB hat die Geschehnisse auf dem Schirm.

  • Beschwerde stattgegeben

    Fr., 29.01.2016

    Durchsuchungsbeschluss gegen Preußen-Sicherheitsbeauftragten aufgehoben

    Landgericht Münster. Foto: Friso Gentsch/dpa

    Der Durchsuchungsbeschluss gegen den Sicherheitsbeauftragten des SC Preußen wurde aufgehoben.

  • Fußball: 3. Liga

    Fr., 22.01.2016

    Stölting-Mitarbeiter springt bei Preußen als Sicherheitsbeauftragter ein

    Georg Krimphove 

    Ein Mitarbeiter der Security-Firma Stölting übernimmt vorerst den Posten des Sicherheitsbeauftragten beim SC Preußen von Roland Böckmann. Der kurzzeitig eingesprungene Veranstaltungsleiter Wilfried Kramer sei aber nicht abberufen worden, betont Präsident Georg Krimphove, der gleichzeitig leichte Kritik äußert.

  • Fußball: 3. Liga

    Do., 21.01.2016

    Um Sport geht es beim Fanstammtisch der Preußen nur am Rande

    Der gesamte Vorstand des SCP stellte sich am Mittwochabend den Fans:  (v.l.) Siggi Höing, Mike Schmitz, Carsten Gockel, Georg Krimphove und Uwe Landheer.

    Kontrovers diskutiert wurde beim Fanstammtisch der Preußen. Obwohl auch der neue Trainer Horst Steffen da war, bewegten die Anhänger vielmehr Betretungsverbote, der Stadionumbau und die „Polizei-Themen“. Erstmals äußerte sich der bisherige Sicherheitsbeauftragte Roland Böckmann nach der Durchsuchung seines Büros.