Rolf Neuhaus



Alles zur Person "Rolf Neuhaus"


  • Fast alles richtig gemacht

    Mi., 07.03.2012

    TuS Hiltrup setzt sich im Kreispokal-Halbfinale beim Bezirksligisten SG Telgte mit 7:3 durch

    Fast alles richtig gemacht : TuS Hiltrup setzt sich im Kreispokal-Halbfinale beim Bezirksligisten SG Telgte mit 7:3 durch

    Aus 0:2 mach 7:3 – das hat nur Vorteile. Erstens ist der Trainer zufrieden. Zweitens bekommen die Zuschauer etwas zu sehen. Drittens schöpft der Außenseiter Hoffnung. Viertens bleibt allen bei Dauerregen plus Wind die Verlängerung erspart. Und fünftens gelingt der Sprung ins Finale um den Kreispokal. Also, alles richtig gemacht, TuS Hiltrup.

  • Gelichteter Kader wird mit A-Jugendlichen aufgefüllt

    Fr., 24.02.2012

    Hiltrups Auftrag gegen Vreden lautet: Punkte sammeln

    Gelichteter Kader wird mit A-Jugendlichen aufgefüllt : Hiltrups Auftrag gegen Vreden lautet: Punkte sammeln

    Für den Trainer des TuS Hiltrup ist es nicht die drängendste Frage, ob und wann sein Vertrag verlängert wird. „Ich denke nicht nur ans eigene Hemd, denn ich muss vom Trainerjob nicht leben.“ Andree Kruphölter sagt von sich selbst, dass es ihm wirklich nicht wichtig ist, seine Position für eine weitere Saison in trockenen Tüchern zu haben, um sich dann entspannt zurückzulehnen. Er sieht eine ganz andere Priorität, und die heißt: Arbeiten und Punkte sammeln.

  • Hiltrup lässt es krachen

    So., 29.01.2012

    7:0 gegen Havixbeck

    Am Ende ist man schlauer, so heißt es. Rolf Neuhaus denkt darüber nach, ob das stimmt. Denn der Sportliche Leiter des Fußball-Westfalenligisten TuS Hiltrup ist sich nicht ganz sicher, wie er den 7:0 (3:0)-Kantersieg im Test gegen den Bezirksligisten SW Havixbeck einordnen soll. „Entweder waren wir wirklich schon so gut, oder Havixbeck ist noch nicht richtig in Tritt.“

  • Sticheleien gehören immer dazu

    Sa., 05.11.2011

    TuS Hiltrup oder 1. FC Gievenbeck: Wer spielt die zweite Geige hinter dem SC Preußen? / Westfalenliga-Derby am Sonntag

    Am Führungsanspruch in der münsterischen Fußball-Szene gibt es seit Jahren, seit Jahrzehnten nichts zu rütteln. Da spielt der SC Preußen Münster, Bundes- und Zweitligist, Regionalliga- und Oberliga-Club, die allererste Geige. Doch wer sorgt für die Begleitmusik? Wer ist die Nummer zwei im münsterischen Fußball? Nach derzeitigem Stand der Dinge „streiten“ sich der 1. FC Gievenbeck und der TuS Hiltrup um die Rolle des Thronfolgers. Beide sind in der sechst­höchsten Klasse, der Westfalenliga, zu Hause. Beide treffen am kommenden Sonntag im Sportpark Gievenbeck (15 Uhr) aufeinander. Ein Derby, wie jedes andere auch? Mitnichten. Die beiden Clubs begleitet eine jahrzehntealte „Hass-Liebe“, die allerdings weitaus weniger auf dem Platz ausgelebt wird als sie vielmehr in der Erinnerung an die „gute alte Zeit“ begründet ist.

  • Lokalsport Münster

    Di., 30.08.2011

    TuS Hiltrup verpflichtet Brasilianer

  • Lokalsport Münster

    Fr., 22.07.2011

    Kampfansage nach Knie-OP

  • Lokalsport Münster

    Fr., 24.06.2011

    „Kruphölter lebt Fußball“

  • Lokalsport Münster

    Di., 07.06.2011

    Fuchtmann räumt seinen Stuhl beim TuS Hiltrup

  • Lokalsport Münster

    So., 05.09.2010

    Lüke ist beim 3:3 nicht zu beneiden

  • Lokalsport Münster

    So., 16.05.2010

    VfL Wolbeck vor dem Abstieg