Thomas Fromme



Alles zur Person "Thomas Fromme"


  • Rodungsaktion an der Ems

    Fr., 06.01.2017

    Kahlschlag beschäftigt Staatsanwaltschaft

    Kahlschlag oder auf den Stock gesetzt? Die Rodungsaktion im Dezember im Naturschutzgebiet an der Ems beschäftigt jetzt die Staatsanwaltschaft.

    Der Kahlschlag im Naturschutzgebiet an der Ems (in unmittelbarer Nähe des Hofes Everwand) beschäftigt jetzt die Staatsanwaltschaft. Das bestätigte Thomas Fromme von der Pressestelle des Landrats. Zurzeit werde geprüft, ob eine Straftat vorliegt. Und dieses Verfahren habe Vorrang vor einem Ordnungswidrigkeitsbescheid des Kreises. „Das müssen wir jetzt erst einmal abwarten.“

  • 174 Stundenkilometer sind trauriger Rekord

    Di., 03.01.2017

    Füchtorfer Blitzsäule überführt täglich über 100 Temposünder

    Die Blitzlichtfenster wurden mit roter Farbe besprüht, so dass die Anlage derzeit außer Betrieb ist.

    Mit roter Farbe wurden in der Nacht zu Samstag die Blitzlichtfenster der Radaranlage an der B 475 in Füchtorf besprüht. Damit ist die Anlage zwar kurzfristig außer Gefecht gesetzt, soll aber schon bald wieder einsatzbereit sein.

  • Rodungsaktion im Naturschutzgebiet hat ein Nachspiel

    Di., 06.12.2016

    „Das war alles ein bisschen ungeordnet“

    Rodungsaktion im Naturschutzgebiet: Mit schwerem Gerät wurden Bäume gefällt und anschließend im lodernden Feuer verbrannt. Der Kreis legte gestern die nicht abgestimmten Arbeiten still – doch da war alles schon erledigt.

    Alles nackt, wo sonst Weidenhaine, Dickicht und Sträucher das Bachufer des Muddenbaches säumten. Hier, wo der Muddenbach in die Ems mündet, kurz vor der Holzbrücke, wurde am Wochenende kräftig geholzt und gerodet. Alles weg, futsch, sauber, wie bei Hempels im Vorgarten zum Feiertag. Doch die Aktion im Naturschutzgebiet wird ein Nachspiel haben.

  • Schlag gegen IS in Warendorf

    Do., 23.06.2016

    Tadschike soll an Hinrichtungen beteiligt gewesen sein

    Schlag gegen IS in Warendorf : Tadschike soll an Hinrichtungen beteiligt gewesen sein

    Der Polizei ist in Warendorf offenbar ein Schlag gegen die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) gelungen. Beamte der Anti-Terror-Einheit GSG 9 haben vor dem Kreishaus einen 30 Jahre alten Tadschiken festgenommen, der 2015 als Kämpfer der Terrormiliz in Syrien aktiv gewesen sein soll. Die Gerüchteküche brodelt. Angeblich soll  Mukhamadsaid S. auch an Hinrichtungen beteiligt gewesen sein. Offiziell sagt jedoch niemand etwas dazu.

  • Mögliche Lösung im Streit um Radweg-Blockade

    Mi., 14.10.2015

    Schneise durch den Erdwall

    Seit gut zwei Monaten sorgt der Erdwall über dem Radweg zwischen Vorhelm und Neubeckum für Zoff.

    Radfahrer und Fußgänger, die im Austenfeld zwischen Vorhelm und Neubeckum unterwegs sind, müssen bald keinen Wall mehr erklimmen: Einen Tag nach der „AZ“-Berichterstattung über den andauernden Streit um das von einem Anwohner aufgeschüttete Hindernis zeichnet sich eine Lösung ab.

  • Tierschützer machen gegen geplante Anlage in Sassenberg mobil

    Di., 18.08.2015

    Protest gegen Putenmastanlage

    Symbolbild Putenmastanlage

    Der Deutsche Tierschutzbund und der Landestierschutzverband NRW wehren sich gegen eine geplante Putenmastanlage in Sassenberg.

  • Neuer Anlauf für alte Auto-Kennzeichen

    Di., 14.01.2014

    Wer bekommt BE - A 1?

    CDU und FDP haben auf Kreisebene den Widerstand gegen die Einführung des ehemaligen BE-Kennzeichens aufgegeben. Die SPD will im Kreistag in Kürze eine neue Initiative starten, damit das Kürzel BE für den Altkreis Beckum wieder eingeführt werden kann.

  • Unwetter in der Nacht

    Di., 06.08.2013

    15 Bäume entwurzelt

    Mitarbeiter des Kreises Warendorf räumten an der ehemaligen B 64 bei Hof Wallfahrt 14 umgekippte Linden weg.

    Der Himmel lacht, so als könne er kein Wässerchen trüben. Doch in der Nacht zu Dienstag zog ein richtig derbes Gewitter über die Stadt. Dem fielen insgesamt 15 Straßenbäume zum Opfer. 14 Linden an der ehemaligen B 64 in der Nähe von Hof Wallfahrt wurden entwurzelt. „Diese Bäume sind zwischen 30 und 50 Jahre alt“, berichtete vor Ort Ansgar Tewes, Mitarbeiter des Kreises Warendorf. Er und seine Mitstreiter räumten gestern Morgen die Bäume ab und sicherten den in Mitleidenschaft gezogenen Radweg. Glück im Unglück: Die an der Kreisstraße 50 (Warendorfer Straße) stehenden Bäume fielen allesamt ins Maisfeld, sodass es nicht zu wesentlichen Behinderungen auf dem Radweg oder der Straße kam.

  • Kindergartenplätze

    Do., 21.03.2013

    U3-Quote in Warendorf erfüllt

    U3-Betreuung ist in Warendorf laut Kreisjugendamt gesichert.

    In diesen Tagen geben die Kindergärten und Kitas ihre Zu- und Absagen für die begehrten Plätze in den Einrichtungen an die Eltern bekannt. Wer eine Absage seiner drei Wunsch-Einrichtungen im Briefkasten hat, sollte aber nicht verzweifeln, so Thomas Fromme, Pressesprecher des Kreises Warendorf: „Für jedes Kind gibt es einen Betreuungsplatz da.“ Warendorf ist mit dem U3-Ausbau auf einem guten Weg.

  • Neuer Rettungswagen für die Wache angeschafft

    So., 03.02.2013

    Luftfederung bietet Komfort

    Einen neuen Rettungswagen hat die Telgter Wache bekommen. Das Fahrzeug kostet 168 000 Euro.

    Eine weitere Verbesserung der rettungsdienstlichen Versorgung in Telgte wird gerade umgesetzt. Nachdem seit einigen Tagen bereits die Notarzt-Versorgung rund um die Uhr gewährleistet ist, hat die Wache jetzt einen neuen Rettungswagen bekommen.