Europawahl



Alles zum Ereignis "Europawahl"


  • Spitzenfrau aus dem Osten

    Mi., 17.04.2019

    Linda Teuteberg soll neue FDP-Generalsekretärin werden

    Linda Teuteberg gehört dem Bundestag seit der Wahl 2017 an. FDP-Chef Lindner schlug die 37-jährige nun für den Posten der Generalsekretärin vor.

    Mit der Bundestagsabgeordneten Teuteberg will FDP-Chef Lindner das liberale Spitzenpersonal breiter aufstellen: Frau aus dem Osten, Innenpolitikerin. Das dürfte auch den bevorstehenden Wahlen im Osten geschuldet sein.

  • Sven Giegold kommt nach Lengerich

    Mi., 17.04.2019

    Grüner Spitzenkandidat beim Protest-Spaziergang

    Sven Giegold ist Spitzenkandidat der Grünen bei der Europawahl am 26. Mai.

    Zwei Mal hat es bereits einen Protest-Spaziergang an der Grenze zwischen Lengerich und Lienen gegeben. Dort will Dyckerhoff seinen Steinbruch erweitern. Bei der dritte Auflage einer solchen Aktion unter dem Motto „#teutobleibt“ ist Anfang Mai auch Sven Giegold dabei, Spitzenkandidat der Grünen bei der Europawahl.

  • Europawahl

    Mi., 17.04.2019

    Briefwahlbüro öffnet auch über Mittag

     Silke Fischer organisiert die Wahl.Silke Fischer organisiert die Europawahl. Die ist online schon am Start – für die Beantragung von Briefwahl zum Beispiel.

    Am 2. Mai öffnet das Briefwahlbüro im Rathaus – mit neuen Zeiten, wie die Sachgebietsleiterin Silke Fischer ankündigt.

  • Die Europawahl im Visier?

    Mi., 17.04.2019

    Wie Roboter im Internet Meinung machen

    Soziale Medien spielen im Wahlkampf vor der Europawahl eine wichtige Rolle.

    Facebook, Twitter, Instagram: Soziale Medien spielen im Wahlkampf vor der Europawahl eine wichtige Rolle. Doch die Sorge vor gesteuerten Hetzkampagnen ist in Brüssel groß, auch weil Software-Roboter eingesetzt werden, um im Netz Stimmung zu machen.

  • EU

    Di., 16.04.2019

    Greta Thunberg zur Europawahl: «Ihr müsst auf uns hören»

    Straßburg (dpa) - Wenige Wochen vor der Europawahl hat die junge Aktivistin Greta Thunberg die Erwachsenen dazu aufgerufen, bei ihrer Stimmabgabe an den Klimaschutz zu denken. «Ihr müsst auf uns hören, auf die, die nicht wählen können», sagte die 16-Jährige im Umweltausschuss des Europaparlaments mit Blick auf die zahlreichen jungen Anhänger der «Fridays for Future»-Bewegung. «Ihr müsst für uns wählen, für eure Kinder und Enkel.» Es gehe um die künftigen Lebensbedingungen für die Menschheit.

  • Weitere Untersuchungen laufen

    Di., 16.04.2019

    AfD muss wegen Spenden 400.000 Euro Strafe zahlen

    Die AfD muss wegen illegaler Spenden unter anderem an Parteichef Jörg Meuthen 400.000 Euro Strafe zahlen.

    Die AfD hat es kommen sehen und stattliche Rücklagen gebildet. Nun hat sie es Schwarz auf Weiß: Die Rechtspopulisten sollen wegen illegaler Parteispenden mehr als 400.000 Euro Strafe zahlen. Doch es könnte vielleicht sogar noch dicker kommen.

  • Rumoren in der Union

    Di., 16.04.2019

    Vorösterliche Spekulationen: Merkel, AKK und das Kanzleramt

    In der CDU fragen sich manche: Löst die neue Vorsitzende und Wunsch-Nachfolgerin von Angela Merkel, Annegret Kramp-Karrenbauer, ihre Förderin womöglich noch in diesem Jahr im Kanzleramt ab?

    Angela Merkel hat erklärt, sie stehe für die volle Regierungszeit bis 2021 zur Verfügung. Doch kommt es ganz anders? Wichtige Weichen dürften nach der Europawahl gestellt werden. In der Union rumort es.

  • Parteien

    Di., 16.04.2019

    Wegen illegaler Spenden: Über 400 000 Euro Strafe für AfD

    Berlin (dpa) - Wegen illegaler Parteispenden muss die AfD eine Strafe von insgesamt 402 900 Euro zahlen. Das hat die Bundestagsverwaltung entschieden. Es geht um Hilfen durch die Schweizer Werbeagentur Goal AG für den heutigen Bundesvorsitzenden Jörg Meuthen und das Bundesvorstandsmitglied Guido Reil in Landtagswahlkämpfen 2016 und 2017. Beide sind Spitzenkandidaten der AfD für die Europawahl im Mai. Meuthen sprach von einer «rechtsirrigen Position» und kündigte Widerspruch an.

  • Gezerre um EU-Austritt

    Di., 16.04.2019

    EU-Ratspräsident verteidigt Brexit-Aufschub - Maas warnt

    «Ich weiß, dass auf beiden Seiten des Ärmelkanals jeder erschöpft vom Brexit ist», sagte EU-Ratspräsident Donald Tusk vor den Europaabgeordneten.

    Dürfen EU-Politiker von einem britischen Rückzug vom Brexit träumen? EU-Ratspräsident Donald Tusk sagt Ja und verteidigt im Europaparlament den langen Aufschub des britischen Austrittstermins. Abgeordnete blicken vor allem gespannt auf die bevorstehenden Wahlen.

  • SPD Nottuln

    Mo., 15.04.2019

    Gute Entwicklung fortsetzen

    Der Vorstand des SPD-Ortsvereins will weiterhin an die erfolgreiche, sachorientierte Arbeit mit frischen Ideen für Nottuln anknüpfen.

    Die SPD Nottuln hat stürmische Zeiten erlebt, aber ihre Ideen für den Ort erfolgreich platzieren können. So das Fazit von Vorsitzendem Manfred Kunstlewe. Und jetzt kommt der Europawahlkampf.