Kommunalwahl



Alles zum Ereignis "Kommunalwahl"


  • Austausch über Themen

    Di., 25.09.2018

    „Münster-Werkstatt“ vor dem Start

    CDU-Kreisvorsitzende Sybille Benning

    Die CDU will mit Bürgern über Themen ins Gespräch kommen: Am 2. Oktober startet die erste „Münster-Werkstatt“.

  • Serie zu Münsters Entwicklung

    Di., 18.09.2018

    2004 scheiterte die Tiefgarage unter dem Ludgeriplatz

    Dieses Foto besiegelt das „Aus“ für die Tiefgarage Ludgeriplatz. Bei der Oberbürgermeisterwahl am 26. September 2004 schafft es der Herausforderer Christoph Strässer (l.), den haushohen Favoriten Berthold Tillmann (r.) unter die 50-Prozent-Marke zu drücken, Tillmann lässt die ungeliebte tiefgarage fallen, um seine Wiederwahl in der Stichwhla abzusichern.

    Die Serie zur Entwicklung Münsters seit dem Stadtjubiläum 1993 erreicht das Jahr 2004. Der Autor Klaus Baumeister beleuchtet das „Aus“ für die Tiefgarage unter dem Ludgeriplatz. Der Konflikt um das Bauvorhaben war das beherrschende Thema bei der Kommunalwahl 2004.

  • Wenn jetzt Kommunalwahl wäre

    Sa., 15.09.2018

    CDU verliert, Grüne überholen SPD

    Wenn jetzt Kommunalwahl wäre: CDU verliert, Grüne überholen SPD

    Zwei Jahre sind noch Zeit bis zur nächsten Kommunalwahl. Würde an diesem Sonntag schon abgestimmt, gäbe nach dem Stimmungsbild des Münster-Barometers Veränderungen. Besonders signifikant: Die Grünen (25 Prozent) haben bei der Kommunalwahl-Sonntagsfrage erstmals die SPD (23) überholt.

  • Kooperationsprojekt für neue Wahlsoftware

    Fr., 14.09.2018

    Stimmenauszählungen und Grafiken werden einfacher

    Wolfgang Heuer und Cornelia Ebert, Ibbenbüren, unterzeichneten die Kooperationsvereinbarung.

    Der Zweckverband Kommunale ADV-Anwendergemeinschaft West (KAAW) und Münsters kommunaler IT-Dienstleister Citeq, die gemeinsam mehr als 80 Städte und Gemeinden beraten, kooperieren bei der Einführung einer neuen Wahlsoftware für Kreise und Kommunen, teilt die Stadt Münster mit.

  • CDU in Gimbte

    Do., 13.09.2018

    „Fit für die Kommunalwahl“

    Für die langjährigen Vorstandsmitglieder, die ihre Ämter abgaben, gab es Weinpräsente.

    Für die CDU ist schon bald Kommunalwahl. In Gimbte bereitet man sich auf die Wahl in zwei Jahren vor.

  • Versammlung der Ortsunion Dolberg

    Di., 11.09.2018

    Kykal genießt volles CDU-Vertrauen

    Der im Amt bestätigte Vorstand der Dolberger CDU-Ortsunion stellte sich mit seinen Gästen schon auf die kommende Kommunalwahlwahl im Herbst 2020 ein. Der Stadtverbandsvorsitzende Peter Lehmann (4.v.r.) wünscht sich ein Ergebnis „um die 40 Prozent“.

    Ihre personellen Weichen für die kommenden zwei Jahre stellte die CDU-Ortsunion Dolberg auf ihrer Mitgliederversammlung am Montagabend im Gasthof Ostermann.

  • Grünen-Ortsverband gespalten

    Do., 06.09.2018

    Warten auf die Weichenstellungen

    Alles doppelt: Derzeit konkurrieren zwei Homepages der Everswinkeler Grünen und zwei Facebook-Seiten miteinander. Sichtbarer Beleg für zwei Lager in der Partei.

    Die eine oder andere Ortspartei ist froh, wenn sie die eigene Homepage und vielleicht sogar noch den Facebook-Auftritt gestemmt bekommt. Bei den Everswinkeler Grünen leistet man sich derzeit sogar den Doppelpack auf beiden „Kanälen“. Wer die Vitus-Grünen im Internet sucht, findet nicht nur zwei Facebook-Auftritte, sondern neuerdings auch zwei konkurrierende Homepages.

  • Alexander Brockmeier – jüngster Landtagsabgeordneter

    Fr., 24.08.2018

    Für FDP steht Wahlkampf vor der Tür

    Alexander Brockmeier ist vermutlich ein politisches Naturtalent: Mit 25 Jahren vertritt er die FDP im Düsseldorfer Landtag.

    Für den FDP-Mann Alexander Brockmeier (25) steht der Kommunalwahlkampf vor der Tür. Wie das, die Wahl ist doch erst im Herbst 2020?

  • Faktencheck zum Baulandprogramm

    Di., 17.07.2018

    Ziel um 64 Prozent verfehlt

    Ein Beispiel von vielen: 500 Wohnungen auf dem Gelände der alten Eissporthalle sollten 2015 baureif sein, doch der Investor hat Probleme. Jetzt hoffen Bauherr und Stadt, dass es 2019 was wird, dann aber mit 560 Wohnungen.

    Wunsch und Wirklichkeit liegen bei keinem anderen Thema in Münster so weit auseinander wie beim Wohnen. Das wird dann besonders sichtbar, wenn man die Pläne der ­Vergangenheit mit der Realität von heute abgleicht.

  • WN-Serie zu den vergangen 25 Jahren

    Di., 10.07.2018

    Frau – evangelisch – SPD-Mitglied: 1994 wird Marion Tüns Oberbürgermeisterin

    WN-Serie zu den vergangen 25 Jahren: Frau – evangelisch – SPD-Mitglied: 1994 wird Marion Tüns Oberbürgermeisterin

    1994 ist in der politischen Landschaft der Stadt Münster ein besonderes Jahr: SPD und Grüne übernehmen erstmals die Regentschaft im Rathaus, Marion Tüns wird Oberbürgermeisterin.