Allendorf



Alles zum Ort "Allendorf"


  • Nach Olmypia-Pleite

    Di., 13.11.2018

    Felix Loch geht zuversichtlich in die Saison

    Nach Olmypia-Pleite: Felix Loch geht zuversichtlich in die Saison

    Allendorf/Eder (dpa) - Rennrodler Felix Loch hat die Enttäuschung über seinen verpassten Gold-Hattrick bei den olympischen Winterspielen in Pyeongchang überwunden und blickt selbstbewusst auf die neue Saison.

  • WaKaGe feiert bei Allendorf

    Mo., 12.11.2018

    Narrenauftakt mit Überraschung

    Prinz Hanns-Jörg I., „mit Kawumm aus dem Holzimperium“.

    Die Gäste des Auftaktfestes der Warendorfer Karnevalsgesellschaft dürfen sich auf eine ganz besondere Überraschung freuen. Durch die guten Verbindungen zu einem heimischen Schützenverein haben die Narren einen musikalischen Überraschungsgast gewinnen können – mehr wird nicht verraten! Locker vom Hocker spult die Warendorfer Karnevalsgesellschaft am Samstag, 17. November, ihr Programm anlässlich des Auftaktfest im „Haus Allendorf“ ab.

  • 25 Jahre Volkstanzgruppe

    Mi., 17.10.2018

    Silberjubiläum als Oktoberfest

    Logisch, dass die Volkstanzgruppe zum 25-jährigen Bestehen auch selbst einige Tänze präsentierte. Zurzeit sind 19 Frauen und ein Mann in der Gruppe aktiv.

    Ihr Silberjubiläum feierte die Volkstanzgruppe des Heimat-Förderkreises für Westfälische Tradition am Sonntagnachmittag auf Mittrops Hof in Form eines Oktoberfestes. Natürlich war die Feier begleitet von zahlreichen Volkstänzen, denen sich auch die Volkstanzgruppen aus Walstedde und Sendenhorst anschlossen.

  • Holzkonzert bei Allendorf

    Do., 04.10.2018

    „Mein Freund der Baum“

    Beim Holzkonzert überzeugten die Chöre „MGV Rheingold“ und „Mach was“ mit Melodien wie „Jägers Abschied“, „Waldandacht“ oder „Mein Freund der Baum“. Tolle Solisten ergänzten die Lieder aller Epochen, in denen die Liebe zum Wald dokumentiert wird.

    Alles dreht sich um Holz: Es flackerte ein Holzfeuer, Holzkünstler Peter Bolle agierte mit der Kettensäge und die Chöre des „Holzkonzertes“ sangen Melodien wie „Jägers Abschied“, „Waldandacht“ und „Mein Freund der Baum“.

  • Nicht auf dem Holzweg

    Di., 11.09.2018

    Mit Flöte, Saxofon und Stimme

    Die zwei Chöre „Rheingold“ und „Mach was“ werden vor dem Tag der Deutschen Einheit ein „Holzkonzert“ geben. Die Zeichen für ein außergewöhnliches Event stehen gut, denn die beiden Gesangsvereine werden von verschiedenen Holzbläsern unterstützt.

    Der Chor „Rheingold“ und der Kulturverein „Mach was“ planen eine besondere Veranstaltung. Am 2. Oktober soll ein sogenanntes „Holzkonzert“ stattfinden, bei dem die beiden Vereine zusammen mit Gesang und verschiedenen Holzinstrumenten musizieren werden.

  • Ferienlager Vorhelm

    Mi., 05.09.2018

    Zurück aus dem Dschungel

    80 Mädchen und Jungen zwischen acht und 15 machten das Sauerland unsicher. Zwei Wochen voller Spiele, Wanderungen und Aktionen verbrachten sie in Allendorf, einem beschaulichen Ortsteil von Sundern.

    Zwei Wochen voller Action erlebten 80 Kinder im „Dschungelcamp“-Ferienlager der Vorhelmer Pfarrgemeinde.

  • Weltenbummler hat es bald geschafft

    Mo., 23.07.2018

    Der 40 075-Kilometer-Traum

    Folke Ludewig schafft mit seinem 100-Kilo-Karren im Schnitt 30 Kilometer am Tag. Im Münsterland sind es ein paar mehr. Da ist es so schön flach.

    Blasen und Probleme mit dem Alleinsein kennt er nicht. Und in den vergangenen zwölf Jahren war Folke Ludewig nie krank. So lang ist der Extrem-Wanderer, der in Bad Sooden-Allendorf zu Hause ist, schon unterwegs. In Etappen hat der 61-Jährige die verschiedensten Strecken absolviert. Mit seinem 100-Kilo-Karren legt er im Schnitt 30 Kilometer am Tag zurück.

  • Weltenbummler hat es bald geschafft

    Mo., 23.07.2018

    Der 40 075-Kilometer-Traum

    Blasen und Probleme mit dem Alleinsein kennt er nicht. Und in den vergangenen zwölf Jahren war Folke Ludewig nie krank. So lang ist der Extrem-Wanderer, der in Bad Sooden-Allendorf zu Hause ist, schon unterwegs. In Etappen hat der 61-Jährige die verschiedensten Strecken absolviert. Mit seinem 100-Kilo-Karren legt er im Schnitt 30 Kilometer am Tag zurück.

  • Weltenbummler hat es bald geschafft

    Fr., 20.07.2018

    Der 40 075-Kilometer-Traum

    Folke Ludewig schafft mit seinem 100-Kilo-Karren im Schnitt 30 Kilometer am Tag. Im Münsterland sind es ein paar mehr. Da ist es so schön flach.

    Blasen und Probleme mit dem Alleinsein kennt er nicht. Und in den vergangenen zwölf Jahren war Folke Ludewig nie krank. So lang ist der Extrem-Wanderer, der in Bad Sooden-Allendorf zu Hause ist, schon unterwegs. In Etappen hat der 61-Jährige die verschiedensten Strecken absolviert. Mit seinem 100-Kilo-Karren legt er im Schnitt 30 Kilometer am Tag zurück.

  • Widerstand gegen B 64n-Planung: Gründung einer Betroffenen-Gemeinschaft

    Di., 03.07.2018

    Gegner setzen nun auch auf „juristische Qualität“

    120 direkt vom Bau der Fernstraße B 64n betroffene Bürger haben jetzt im Haus Allendorf beschlossen, eine sogenannte „Betroffenengemeinschaft“ zu bilden. Eingeladen hatte die Gemeinschaft der Grundeigentümer. Mit organisiert worden war das Treffen von der BVW. Ziel des Abends war es, allen vom Bau der Straße Betroffenen die Möglichkeit zu bieten, ihren Widerstand deutlich zu machen und über rechtliche Möglichkeiten zu informieren. Rechtsanwältin Dr. Rhoda Verheyen von der Kanzlei Günther aus Hamburg, Expertin in Planungsrecht, berät die fünf Bürgerinitiativen gegen die B 64n seit Jahren.