Georgien



Alles zum Ort "Georgien"


  • Staatsoberhaupt

    Do., 29.11.2018

    Georgien bekommt eine Präsidentin

    Tiflis (dpa) - Georgien bekommt erstmals eine Präsidentin. Die frühere Außenministerin Salome Surabischwili gewann die Stichwahl deutlich vor Grigol Waschadse, der ebenfalls früher Chef des Außenministeriums war. Wie die Wahlkommission in Tiflis nach Auswertung von 99 Prozent der Stimmzettel mitteilte, erhielt die 66-Jährige 59,6 Prozent der Stimmen. Ihr Konkurrent kam auf 40,4 Prozent. Surabischwili ging als unabhängige Kandidatin ins Rennen und wurde von der Regierungspartei Georgischer Traum unterstützt.

  • Genießerabend mit Wein und Schokolade

    Sa., 17.11.2018

    Ein Traumpaar tanzt Tango

    Festabend für die Sinne: Wein- und Schokolade-Aromen für Nase und Gaumen, Interessantes aus der Welt der Schokolade und des Weines für die Ohren.

    Genussmittel mit einem gewissen Suchtfaktor sind sie beide. Futter für Naschkatzen und Aromen-Liebhaber. Und manchmal kreuzen sich ihre Wege. Wenn Wein und Schokolade aufeinandertreffen, ist ein Feuerwerk am Gaumen garantiert. Vorausgesetzt man wählt die passenden Partner aus. Das ist keine Wissenschaft für sich, aber schon eine gewisse Kunst der geschmackvollen Pärchenbildung. Wie so etwas funktionieren kann, zeigte ein besonderer Abend mit Deutschlands erster Schokolade-Sommeliere. „Wine and Chocolate“ - ausprobiert.

  • „Neues vom Büchermarkt“

    Mi., 07.11.2018

    29 Empfehlungen im Gepäck

    91 Jahre alt, aber immer noch bestens informiert über den aktuellen Büchermarkt: Literaturkritikerin Sybil Gräfin Schönfeldt war bereits zum elften Mal zu Gast im Rinkeroder Pfarrzentrum.

    Es war ihr nunmehr elfter Besuch im Rinkeroder Pfarrzentrum. Und wieder waren dutzende Literatur-Liebhaber der Einladung zu einem Abend mit Kritikerin Sybil Gräfin Schönfeldt gefolgt. Und die hatte viel zu erzählen.

  • Präsidentenamt

    Mo., 29.10.2018

    Ex-Außenminister Georgiens gehen in die Stichwahl

    Salome Surabischwili ist ehemalige Außenministerin und unabhängige Kandidatin der Regierungspartei Georgischer Traum.

    Wer wird neuer Präsident in Georgien? Im ersten Wahlgang gab es keine Antwort auf diese Frage. Wird der Ton im Wahlkampf nun rauer?

  • Stichwahl wahrscheinlich

    So., 28.10.2018

    Präsidentenwahl in Georgien geht wohl in die Verlängerung

    Salome Surabischwili, ehemalige Außenministerin und unabhängige Kandidatin der Regierungspartei Georgischer Traum, tritt höchstwahrscheinlich in einer Stichwahl gegen Grigol Waschadse an.

    Die Georgier haben aus 25 Kandidaten ihren neuen Präsidenten gewählt. Doch entschieden wird das Rennen wohl erst in einer Stichwahl. Egal wer gewinnt: Die Macht des Staatsoberhaupts wird künftig geringer sein.

  • Weltoffenheit

    Do., 11.10.2018

    Goethe-Institut startet Netz-Uni für internationalen Dialog

    Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts, erklärte, die Digital-Uni solle einen Gegenentwurf zu nationalistischen Tendenzen bilden.

    Für kulturelle Vielfalt und gegen Vorurteile: Das Goethe-Institut beginnt im Wintersemester eine Digital-Universität zur Stärkung des internationalen Dialogs. An dem Projekt machen neun Unis aus verschiedenen Ländern mit.

  • Buchmesse Frankfurt

    Mi., 10.10.2018

    Georgien wirbt mit der Sprache für sich

    Im Ehrengast-Pavillon stehen übergroße Buchstaben, die das georgische Alphabet interpretieren.

    Ehrengast Georgien will sich auf der Frankfurter Buchmesse kulturell in Europa verankern. In seinem Pavillon schlägt das Land eine Brücke - und setzt dabei auf sein einzigartiges Alphabet.

  • Eröffnung

    Di., 09.10.2018

    Buchmesse für ein Europa der vielen Identitäten

    Die Autorin Chimamanda Ngozi Adichie aus Nigeria auf der Frankfurter Buchmesse.

    Der Buchmesse geht es gut, dem Buch weniger. In Frankfurt sucht die Branche nach Ideen, um untreue Leser zurückzuerobern. Daneben gibt es noch ein anderes großes Ziel.

  • Zwischen Europa und Asien

    Di., 09.10.2018

    Georgien hat eine große literarische Tradition

    Blick auf die sanierte Altstadt von Tiflis mit dem Fluss Kura.

    Georgien hat schon seit über 1500 Jahren eine eigene Sprache. Das fördert die literarische Identität des Landes im Kaukasus, das fast immer unter Fremdherrschaft stand. Auf der Buchmesse will das Land seine kulturelle Verankerung in Europa festigen.

  • «Farben der Nacht»

    Di., 09.10.2018

    Davit Gabunias Blick hinter Georgiens Vorhänge

    Der georgische Schriftsteller Davit Gabunia scheut in seinem Erstlingswerk weder kontroverse Politik noch Tabubruch.

    Wuchtig beginnt Davit Gabunia sein Erstlingswerk. Zwischen Krimi und politischer Amour Fou zeichnet der Georgier ein raffiniertes Bild der aufbegehrenden Gesellschaft seiner Heimat. Dabei scheut Gabunia weder kontroverse Politik noch Tabubruch.