Ibbenbürener Straße



Alles zum Ort "Ibbenbürener Straße"


  • Sanierungsstrecke ist 2,3 Kilometer lang

    Mi., 06.07.2016

    Ibbenbürener Straße wird erneuert

    Bodenwellen, Spurrillen und Risse: Die L 501 weist deutliche Schäden auf. Ab der kommenden Woche wird ein 2,3 Kilometer langes Teilstück saniert.

    Mit Beginn der Sommerferien ist es soweit. Am Montag (11. Juli) startet im Auftrag der Regionalniederlassung Münsterland des Landesbetriebes Straßen NRW die Erneuerung eines Teilstücks der Ibbenbürener Straße (L 501) zwischen Ibbenbüren und Lotte.

  • Flur- und Straßenkunde: Schafberg

    Fr., 01.07.2016

    Von Schafen und Flözen

    Der Schafberg vom Westerkappelner Windmühlenhügel aus gesehen. Am

    Den Schafberg kennt in der Region nahezu jedes Kind. Dass der Name etwas mit Schafen zu tun haben dürfte, ist dabei offensichtlich. Er ist aber auch schon sehr alt: Jüngste schriftliche Belege stammen aus dem 12. Jahrhundert.

  • Unterschutzstellung angekündigt

    Mi., 29.06.2016

    Doch kein neuer Brunnen?

    Dieser Brunnen steht an der Ibbenbürener Straße. Ein ähnlicher könnte den Marktplatz zieren, finden einige Tecklenburger. Foto-Montagen

    Kommt ein neuer Brunnen? Wird er eher modern oder traditionell? Oder bleibt gar der alte Brunnen auf dem historischen Marktplatz? Eigentlich sollte der Stadtrat darüber in seiner nächsten Sitzung am Dienstag, 5. Juli, entscheiden. Die Stadtverwaltung hält das nicht mehr für erforderlich. Gleichwohl steht die Brunnen-Gestaltung auf der Tagesordnung.

  • Urteil im Prozess um „Baumunfall“

    Fr., 15.04.2016

    „Unfall billigend in Kauf genommen“

    Der schreckliche Unfall am 31. März vergangenen Jahres wäre nach Meinung des Richters zu verhindern gewesen, wäre der angeklagte Grundstückseigentümer der Empfehlung eines Baumsachverständigen gefolgt.

    Im Prozess um den „Baumunfall“ auf der Ibbenbürener Straße gibt es ein Urteil. Gegen den 32-jährigen Grundstückseigentümer hat das Amtsgericht Tecklenburg wegen fahrlässiger Körperverletzung und eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eine dreimonatige Freiheitsstrafe verhängt.

  • Richter will weitere Zeugen hören

    Fr., 08.04.2016

    Prozess um „Baumunfall“ zieht sich in die Länge

    Eine dicke Sommerlinde hatte am 31. März vergangenen Jahres das Auto eines Mettingers zermalmt. Unklar ist weiter, ob der Eigentümer wusste, das der Baum bruchgefährdet war.

    Der Prozess vor dem Amtsgericht Tecklenburg gegen einen 32-jährigen Westerkappelner wegen fahrlässiger Körperverletzung zieht sich in die Länge. Noch immer ist unklar, ob der Mann wusste, dass ein großer Baum auf seinem Grundstück akut bruchgefährdet war. Jetzt sollen weitere Zeugen gehört werden.

  • Baum auf Auto gestürzt

    Sa., 19.03.2016

    Sturmtief hat strafrechtliche Folgen

    Wie durch ein Wunder hat der Fahrer des Autos den Einschlag überlebt. Nach Meinung der Staatsanwaltschaft hätte dieser Unfall verhindert werden können, wäre der Baum rechtzeitig vorher gefällt worden.

    Sturmtief „Niklas“ ­wütete am 31. März ver­gangenen Jahres über dem Münsterland. In Wester­kappeln brach der Orkan einen dicken Baum entzwei, der auf ein vorbeifahrendes Auto stürzte. Der Fahrer aus Mettingen wurde schwer verletzt. Höhere Gewalt? Nach Meinung der Staatsanwaltschaft hätte dieses Unglück vermieden werden können.

  • Fackelzug zu „Halloween“

    So., 25.10.2015

    In dunklen Ecken lauern die Geister

    „Die weiße Frau“ soll früher tatsächlich in Tecklenburg gespukt haben.Zu „Halloween“ kehrte sie zurück, um die zahlreichen Besucher zu erschrecken.

    Gibt es einen passenderen Ort für „Halloween“ als Tecklenburg? Enge Gassen, eine düstere Burgruine und viele dunkle Ecken, in denen sich Gespenster verstecken könne, machen das Städtchen zu einem perfekten Schauplatz für gruselige Gestalten.

  • Autobahnmeisterei: Neues Dach für Lagerhalle aus dem Jahr 1968

    Di., 13.10.2015

    Platz für 1000 Tonnen Salz

    Die Lagerhalle für Streusalz ist 1968 auf dem Gelände der Autobahnmeisterei Lengerich errichtet worden. Jetzt erhält das Gebäude ein neues Dach und es entsteht eine weitere Halle (Bild) mit Platz für 1000 Tonnen Salz.

    Die Halle hat ihren Dienst getan. Seit 1968 sei sie in Betrieb gewesen, sagt Manfred Weiligmann, der Leiter der Autobahnmeisterei Lengerich. Jahr für Jahr wurde sie seitdem mit Salz gefüllt, bis zu 1000 Tonnen passten hinein. Nun ist die Dachkonstruktion etwas fragil geworden. Und deshalb wird direkt neben der alten eine neue Halle errichtet.

  • Gemeindeentwicklung

    Fr., 18.09.2015

    Gewerbeflächen ausverkauft

    Da konnte noch gebaut werden: Nicht ganz zwei Jahre alt ist dieses Bild von der Zufahrt zum Gewerbegebiet Nord I. Die Freiflächen sind heute besetzt oder vergeben, eine zweistufige Erweiterung soll her.

    Erfreulich sei die Entwicklung bei der Nachfrage nach Gewerbeflächen, berichtete Bürgermeister Wilfried Roos. Aber es gibt derzeit mehr Nachfrage als Angebot, stellte er fest. Deshalb will die Gemeinde noch in diesem Jahr das Gewerbegebiet Nord I erweitern. Nördlich davon soll ein neues Gelände für Firmenansiedlungen entstehen.

  • Unfall auf der Ibbenbürener Straße

    Di., 01.09.2015

    Junger Mann wird schwer verletzt

    Schwer verletzt wurde der Fahrer dieses Wagens bei einem Unbfall auf der Ibbenbürener Straße.

    Bei einem Unfall auf der Ibbenbürener Straße ist am Montag gegen 17.20 Uhr ein 24-jähriger Westerkappelner schwer verletzt worden.