Neubrandenburg



Alles zum Ort "Neubrandenburg"


  • Prozesse

    Fr., 17.03.2017

    Lebensgefährtin stirbt an Folter - Urteil möglich

    Neubrandenburg (dpa) - Im Neubrandenburger Prozess um einen Mann, der seine Lebensgefährtin zu Tode gequält haben soll, ist heute das Urteil möglich. Zuvor sollen am Landgericht noch Zeugen und eine psychiatrische Gutachterin gehört werden. Dem 51-Jährigen aus Alt Rehse bei Neubrandenburg werden Freiheitsberaubung und Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen. Er soll die 32 Jahre alte Frau im Juni 2016 unter anderem gefesselt, ausgepeitscht und ihr Essen und Trinken verweigert haben. Ihr Leichnam wurde erst zwei Monate später im Haus des Angeklagten gefunden.

  • Medien

    Di., 03.01.2017

    Die Zwanziger: Aufbruch!

    «20-40-60: Ehsan wohnt mit seiner 93-jährigen Großmutter und seiner Mutter zusammen.

    Mit 20 ist man gerade erst erwachsen geworden. Mit 40 sind viele Pflöcke schon eingeschlagen. Was nicht heißt, dass mit 60 nicht alles noch ganz anders werden kann.

  • Beim WM-Kampf verletzt

    Mi., 05.10.2016

    Mindestens vier Wochen Pause für Ex-Weltmeister Brähmer

    Jürgen Brähmer hat sich beim WM-Kampf verletzt.

    Hamburg (dpa) - Der entthronte Boxweltmeister Jürgen Brähmer muss vier bis sechs Wochen pausieren. Beim WM-Kampf gegen den Waliser Nathan Cleverly in Neubrandenburg hat sich der Schweriner einen Muskelfaserriss im rechten Unterarm zugezogen, teilte der Sauerland-Boxstall mit.

  • Revanche zum Jahresstart

    So., 02.10.2016

    Brähmer verliert WM-Titel: K.o.-Niederlage gegen Cleverly

    Nathan Cleverly (M) feiert seinen Sieg mit dem Gürtel des Halbschwergewichts-Champions.

    Das Ende kam völlig überraschend. Weltmeister Brähmer trat wegen einer Ellenbogen-Verletzung zur siebten Runde nicht mehr an. Herausforderer Cleverly holte den WBA-Titel im Halbschwergewicht und erfüllte sich seinen Traum.

  • Boxen

    So., 02.10.2016

    Boxer Brähmer verliert WM-Titel

    Neubrandenburg (dpa) - Profiboxer Jürgen Brähmer ist seinen WM-Titel los. Der 37 Jahre alte Halbschwergewichts-Champion des Weltverbandes WBA unterlag vor über 4500 Zuschauern in Neubrandenburg seinem Herausforderer Nathan Cleverly aus Wales durch technischen K.o. Brähmer gab den Kampf vor der siebten Runde wegen einer Ellenbogenverletzung auf. «Das soll es noch nicht gewesen sein. Wir haben ein Rematch ausgemacht», sagte der entthronte Titelverteidiger. Für den Schweriner war dies die dritte Niederlage in seinem 51. Profikampf. Cleverly feierte in seinem 33. Fight den 30. Sieg. 

  • WM-Kampf vs Cleverly

    Fr., 30.09.2016

    Brähmer auf seine alten Tage «immer besser»

    Jürgen Brähmer posiert mit Herausforderer Nathan Cleverly (r) aus Großbritannien.

    Die sechste Titelverteidigung wird für Halbschwergewichts-Weltmeister Brähmer sicher die schwierigste. Am Samstag muss sich der fast 38-Jährige dem Waliser Cleverly stellen. In den vergangenen fünf Jahren platzten Duelle der beiden Boxer zweimal.

  • «Zu frisch für Brähmer»

    Mi., 28.09.2016

    Herausforderer Cleverly vor Boxduell

    «Zu frisch für Brähmer» : Herausforderer Cleverly vor Boxduell

    Berlin (dpa) - Mit fast 38 Jahren steht Halbschwergewichts- Weltmeister Jürgen Brähmer vor seiner wohl schwersten Aufgabe. Der Gegner bei seiner sechsten Titelverteidigung als WBA-Weltmeister ist in Neubrandenburg der Waliser Nathan Cleverly.

  • Box-WM-

    Mo., 26.09.2016

    «Wolf» Brähmer kämpft gegen den «Löwen» Cleverly

    Jürgen Brähmer beim Training.

    Hamburg (dpa) - Für Herausforderer Nathan Cleverly ist Boxweltmeister Jürgen Brähmer über seinen Zenit hinaus.

  • Ehrung

    Sa., 24.09.2016

    Autor Jan Koneffke erhält Uwe-Johnson-Preis

    Ehrung : Autor Jan Koneffke erhält Uwe-Johnson-Preis

    Ein Panorama vom Zweiten Weltkrieg bis in die Gegenwart: Der Schriftsteller Jan Koneffke wurde für seinen Roman «Ein Sonntagskind» mit dem Preis der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft ausgezeichnet.

  • Prozesse

    Mo., 12.09.2016

    Weiterer Auschwitz-Prozess in Neubrandenburg begonnen

    Der Prozessbeginn war drei Mal aus gesundheitlichen Gründen gescheitert.

    Mehr als 71 Jahre nach Kriegsende muss sich ein Ex-SS-Sanitäter in Mecklenburg-Vorpommern vor Gericht verantworten. Es geht um Beihilfe zum Mord in mehr als 3600 Fällen im Konzentrationslager Auschwitz.