Zentralasien



Alles zum Ort "Zentralasien"


  • Tiere

    Do., 28.07.2016

    Nachwuchs bei Bucharahirschen im Kölner Zoo

    Ein Bucharahirsch-Kalb im Kölner Zoo.

    Köln (dpa/lnw) - Nachwuchs im Kölner Zoo: Die Bucharahirsche haben Junge bekommen. Mitte Juni kamen die beiden Kälber - ein männliches und ein weibliches - zur Welt. Sie hätten zwei verschiedene Mütter, aber denselben Vater, berichtete der Zoo bei der Vorstellung der Jungtiere am Donnerstag. Bucharahirsche - eine Unterart des Rothirsches - leben in Rudeln in den Wäldern und Halbwüsten Zentralasiens. Wegen Wilderei und der Zerstörung ihres Lebensraums gelten sie als gefährdet. Der Kölner Zoo hält nach eigenen Angaben seit 1977 Bucharahirsche.

  • Gesundheit

    Di., 12.07.2016

    UN-Warnung: HIV in Teilen der Welt wieder auf dem Vormarsch

    Genf (dpa) - Nach erheblichen Erfolgen im Kampf gegen HIV ist die Virusinfektion in Osteuropa und anderen Teilen der Welt wieder auf dem Vormarsch. Dort seien deutlich größere Anstrengungen als bisher nötig, warnte das Anti-Aids-Programm der Vereinten Nationen in Genf. Dem neuen Lagebericht zufolge sind die Ansteckungszahlen bei Erwachsenen im weltweiten Durchschnitt seit 2010 nicht mehr gesunken - nachdem sie seit dem Höhepunkt der Epidemie 1997 insgesamt um 40 Prozent zurück gegangen waren. Jährlich infizierten sich seit 2010 etwa 1,9 Millionen Menschen mit dem HI-Virus. In Osteuropa und Zentralasien war die Zunahme an HIV-Infektionen am stärksten.

  • Terrorismus

    Do., 30.06.2016

    Istanbul-Attentäter waren Ausländer

    Istanbul (dpa) - Die Attentäter vom Atatürk-Flughafen in Istanbul stammen den türkischen Behörden zufolge aus Rekrutierungsgebieten der Terrormiliz Islamischer Staat im Kaukasus und in Zentralasien. Die Selbstmordattentäter seien ein Usbeke, ein Kirgise und ein russischer Staatsbürger gewesen, hieß es aus türkischen Regierungskreisen. Zwei Tage nach dem Terrorangriff kam es in Istanbul und Izmir zu zahlreichen Festnahmen. Die türkische Regierung verdächtigt die Terrormiliz IS, hinter dem Angriff vom Dienstagabend mit insgesamt mindestens 47 Toten zu stecken.

  • Nachrichtenüberblick

    Do., 30.06.2016

    dpa-Nachrichtenüberblick Politik

    Ringen um Cameron-Nachfolge: Boris Johnson tritt nicht an

  • Terrorismus

    Do., 30.06.2016

    Attentäter von Istanbul aus dem Kaukasus und Zentralasien

    Rettungskräfte und Polizei am Tatort: Der Atatürk-Airport ist ein symbolträchtiges Ziel und wirtschaftlich von hoher Bedeutung für die Türkei.

    Bei den Attentätern von Istanbul soll es sich nicht um Türken gehandelt haben, sondern um Extremisten aus Ex-Sowjetrepubliken. Die Regierung räumt inzwischen ein, dass Angreifer doch in das Terminal des Atatürk-Flughafens eindringen konnten.

  • Terrorismus

    Do., 30.06.2016

    Istanbul-Attentäter aus Usbekistan, Kirgistan und Dagestan

    Istanbul (dpa) - Bei den Selbstmordattentätern am Atatürk-Flughafen in Istanbul hat es sich um einen Usbeken, einen Kirgisen und einen russischen Staatsbürger gehandelt. Das wurde aus türkischen Regierungskreisen bestätigt. Die Nachrichtenagentur DHA berichtete, der russische Staatsbürger stamme aus der Region Dagestan. Die türkische Regierung verdächtigt die Terrormiliz Islamischer Staat, hinter dem Angriff mit insgesamt mindestens 45 Toten zu stecken. Zahlreiche Extremisten aus dem Kaukasus und aus Zentralasien haben sich dem IS in Syrien und im Irak angeschlossen.

  • Leute

    So., 15.05.2016

    ESC-Siegerin Jamala im Porträt

    Leute : ESC-Siegerin Jamala im Porträt

    Kiew (dpa) - Politik? Provokation? Pop? «Sie töten Euch alle» lautet eine Textzeile des ukrainischen Gewinnerliedes des Eurovision Song Contests (ESC) in Stockholm.

  • Medien

    So., 15.05.2016

    Kontroverse um Jamalas Siegerlied

    Medien : Kontroverse um Jamalas Siegerlied

    Die Ukrainerin Jamala gewinnt den Eurovision Song Contest - mit einem kontroversen Klagelied erinnert sie an das Leid der Krimtataren und verweist ihren russischen Mitstreiter in letzter Minute auf Platz drei. Kiew feiert ihren Triumph, Moskau stellt die Wertung in Frage.

  • Medien

    Mo., 09.05.2016

    Politikum Song Contest: Provoziert die Ukraine einen Eklat?

    Medien : Politikum Song Contest: Provoziert die Ukraine einen Eklat?

    Show-Bühne oder Schlachtfeld? Der Eurovision Song Contest ist oft Schauplatz politischer Konfrontationen. Nun schickt die Ukraine eine Krimtatarin nach Stockholm - und bringt damit russische Politiker gegen sie auf.

  • International

    Do., 31.03.2016

    Schrecksekunde für Steinmeier bei Landung in Samarkand

    Samarkand (dpa) - Schrecksekunde für Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier: Wegen starken ‎Rückenwinds musste eine Regierungsmaschine mit dem SPD-Politiker an Bord in Samarkand noch einmal ‎durchstarten. Beim Anflug auf die Stadt in Usbekistan musste ‎der Kommandant das Landemanöver wenige Meter über dem Boden abbrechen. Der ‎A340 drehte dann eine Ehrenrunde. Beim zweiten Versuch ging alles glatt.‎ Steinmeier hält sich zu einem dreitägigen Besuch in Zentralasien auf. Für den Vielflieger sind ‎solche Situationen nichts Besonderes mehr.