Assad-Regime



Alles zur Organisation "Assad-Regime"


  • Konflikte

    Fr., 12.08.2016

    UN prüfen Bericht über Gasangriff in Aleppo

    Damaskus (dpa) - In der umkämpften syrischen Großstadt Aleppo haben Truppen des Assad-Regimes nach Angaben von Aktivisten Chlorgas eingesetzt. Den Anschuldigungen zufolge sollen Hubschrauber am späten Mittwochabend Behälter mit der ätzenden und potenziell tödlichen Chemikalie abgeworfen haben. Mindestens drei Menschen seien an den Folgen einer Vergiftung gestorben. Sollten sich die Berichte bestätigen, handele es sich um ein «Kriegsverbrechen», sagte der UN-Sondergesandte für Syrien, Staffan de Mistura. Die Vereinten Nationen würden die noch unbestätigten Berichte prüfen.

  • Konflikte

    Do., 16.06.2016

    Aktivisten: Assad-Regime bombardiert Aleppo trotz Waffenruhe

    Konflikte : Aktivisten: Assad-Regime bombardiert Aleppo trotz Waffenruhe

    Russland und die USA hatten sich bereits im Februar auf eine Feuerpause für Syrien geeinigt. Vor allem in Aleppo wurde sie immer wieder gebrochen. Auch eine neue Waffenruhe dort hält nur kurz.

  • Konflikte

    Mo., 23.05.2016

    Mehr als 150 Tote bei Anschlägen in syrischen Küstenorten

    Nach der Explosion an einer Busstation in Tartus schlagen Flammen aus einem Wagen.

    Seit Beginn des Bürgerkriegs hatten die Gegner der Regierung in den alawitischen Küstenprovinzen Syriens keine Chance - anders als in den Kurden- und Sunnitengebieten. Jetzt erschüttern schwere Explosionen zwei Städte - in der Nähe eines russischen Militärstützpunktes.

  • Konflikte

    Mo., 23.05.2016

    Mindestens 153 Tote bei Anschlägen in zwei syrischen Küstenorten

    Damaskus (dpa) - Bei mehreren Anschlägen in den vom Assad-Regime kontrollierten Küstengebieten Syriens sind Aktivisten zufolge mindestens 153 Menschen getötet worden. Mindestens 103 Menschen seien in der Stadt Dschabla umgekommen, mindestens 50 Menschen in Tartus, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Zudem seien mehr als 200 Menschen verletzt worden. Im Internet kursierte ein Bekennerschreiben der Terrormiliz Islamischer Staat. Dieses konnte zunächst nicht von unabhängiger Seite bestätigt werden.

  • Konflikte

    Mo., 23.05.2016

    Mindestens 121 Tote bei Explosionen in zwei syrischen Küstenstädten

    Damaskus (dpa) - Bei mehreren Anschlägen in den vom Assad-Regime kontrollierten Küstengebieten Syriens sind Aktivisten zufolge mindestens 121 Menschen getötet worden. Mindestens 73 Menschen seien in der Stadt Dschabla umgekommen, mindestens 48 Menschen in Tartus, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Zudem seien Dutzende Menschen verletzt worden. Die staatliche Nachrichtenagentur Sana bestätigte die Explosionen. Im Internet kursierte ein Bekennerschreiben der Terrormiliz Islamischer Staat.

  • Konflikte

    Mo., 23.05.2016

    Mindestens 101 Tote bei Explosionen in zwei syrischen Küstenstädten

    Damaskus (dpa) - Bei mehreren Explosionen in den vom Assad-Regime kontrollierten Küstengebiet Syriens sind Aktivisten zufolge mindestens 101 Menschen getötet worden. Mindestens 48 Menschen seien in der Stadt Tartus umgekommen, mindestens 53 Personen in Dschabla, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Dies seien die verheerendsten Angriffe auf die Gebiete seit Beginn des Bürgerkriegs.

  • Konflikte

    Mi., 04.05.2016

    Steinmeier begrüßt Einigung auf Waffenruhe in Aleppo

    Berlin (dpa) - Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat die amerikanisch-russische Einigung auf eine Waffenruhe für die nordsyrische Stadt Aleppo ausdrücklich begrüßt. «Wir fordern das Assad-Regime und alle dort kämpfenden Gruppierungen mit dem größten Nachdruck auf, die Waffenruhe voll einzuhalten und den Menschen in Aleppo nach Wochen der Angst und Verzweiflung eine Atempause von Krieg und Gewalt zu verschaffen», sagte der SPD-Politiker. Die zwischen Moskau und Washington ausgehandelte Ausweitung der in Syrien geltenden Waffenruhe auf Aleppo tritt um Mitternacht in Kraft.

  • Konflikte

    Mo., 02.05.2016

    Kerry und Lawrow fordern Einhaltung der Waffenruhe in Syrien

    US-Außenminister John Kerry ist zu Gesprächen nach Genf gereist.

    Die USA hoffen auf ein russisches «Machtwort» an die Adresse des Assad-Regimes in Damaskus. Der US-Außenminister ruft deswegen seinen russischen Amtskollegen an. Bevor die Syriengespräche weitergehen, sollen die Kämpfe enden. Zumindest die um Aleppo.

  • Konflikte

    So., 03.04.2016

    Gegenwind für Assad - Kritik aus der eigenen Religionsgruppe

    Gegen den syrischen Machthaber al-Assad formiert sich nun auch Widerstand aus seinen eigenen Reihen.

    Die Alawiten sind im Regime des syrischen Machthabers Baschar al-Assad die einflussreichste Religionsgruppe. Nun distanzieren sich einflussreiche Vertreter seiner Machtbasis in einer Erklärung von dem Präsidenten.

  • Konflikte

    So., 03.04.2016

    Gegenwind für Assad - Kritik aus der eigenen Religionsgruppe

    Damaskus (dpa) - Gegen Syriens Machthaber Baschar al-Assad formiert sich öffentlicher Widerstand aus der Basis seiner Macht. Die «Welt am Sonntag» sowie andere Zeitungen zitierten aus einer Erklärung von Geistlichen und führenden Persönlichkeiten der Religionsgruppe der Alawiten. Darin distanzieren sie sich vom Assad-Regime und plädieren für ein friedliches Zusammenleben der Religionsgemeinschaften in einem demokratischen Syrien. Alawiten sind eine religiöse Minderheit in Syrien, repräsentieren aber zu großen Teilen die politische und militärische Elite des Landes - auch Machthaber Assad ist Alawit.