BDA



Alles zur Organisation "BDA"


  • Arbeit

    Mi., 24.04.2019

    Arbeitgeber: Fachkräftemangel wird durch Frührente verstärkt

    Berlin (dpa) - Nach Ansicht der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände wird der Fachkräftemangel in Deutschland durch die abschlagsfreie Rente mit 63 verstärkt. «Das ist eine schwere Hypothek nicht nur für unsere Rentenkasse, sondern auch für unseren Arbeitsmarkt», sagt BDA-Hauptgeschäftsführer Steffen Kampeter der Deutschen Presse-Agentur. Allein in den vergangenen zwei Jahren seien rund eine Viertelmillion Fachkräfte pro Jahr vorzeitig in Rente gegangen. Das seien deutlich mehr als von der Bundesregierung ursprünglich prognostiziert.

  • Architektur-Workshop am Pascal-Gymnasium

    Mo., 15.04.2019

    Visionen vom Wohnen

    „Make Home – wie möchtest du wohnen?“ Zu dieser Frage entwickelten Schüler und Schülerinnen des Pascal-Gymnasiums bei einem Pilotworkshop des Bundes der Deutschen Architekten Entwürfe.

    Der Bund Deutscher Architekten hat am Pascal-Gymnasium ein neues Projekt gestartet. Die Jugendlichen konnten in einem Workshop Vorstellungen zu einem wichtigen Zukunftsthema entwickeln: Wie wollen wir wohnen?

  • BDA-Vortragsreihe „A-Z Architekten in Münster“ startet wieder

    Di., 02.04.2019

    Neues Bauen braucht die Stadt

    „Neues Bauen“ in Hiltrup: das Wohnhaus Cesarz (1932) von Bernhard Tönies.

    Der Erste Weltkrieg bedeutete nicht nur in gesellschaftlicher Hinsicht eine Zäsur. Auch die Architektur verordnete sich unter dem Stichwort „Neues Bauen“ eine Kehrtwende. Zu beobachten ist diese auch in Münster: Die Vortragsreihe „A-Z Architekten“ stellt ihre regionalen Protagonisten ab Mittwoch (3. April) vor.

  • A-Z Architekten: Strupp, Tönies, Brocker und Muths mit dem BDA entdecken

    Do., 07.03.2019

    Das „Neue Bauen“ im Blick

    Das Wohnhaus Wiedemann an der Münzstraße 9 galt nach seiner Fertigstellung im Jahr 1932 als eines der modernsten Wohngebäude in Münster.

    Experimentierfreude war in der Architekten-Szene nach dem Ersten Weltkrieg angesagt. Auch in Münster. Die neuen Vorträge der Reihe „A-Z Architekten“ stellen die Protagonisten und ihre Werke ab April vor.

  • «Fehlende Kontrollmöglichkeit»

    Di., 26.02.2019

    SPD pocht auf neues Recht auf Homeoffice - Union dagegen

    Die SPD will das Recht auf Heimarbeit durchsetzen.

    Nach Grundrente, Klimaschutz und Soli streitet die Koalition nun um neue Arbeitnehmerrechte. Sollen die Menschen ein Recht auf Heimarbeit bekommen?

  • Vortrag „Architektur im Kontext“

    Di., 19.02.2019

    Dialog zwischen Neu und Alt

    Das „Golden Ration“ in Gent vereint Tradition und Moderne.

    Im LWL-Museum für Kunst und Kultur fand jetzt die dritte Ausgabe der diesjährigen Werkvortragsreihe „Architektur im Kontext“ statt. Seit 2009 richten der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und der Bund Deutscher Architekten (BDA Münster-Münsterland) das Format aus.

  • Kritik an Arbeitsminister Heil

    Sa., 16.02.2019

    Arbeitgeber und Brinkhaus attackieren Pläne für Grundrente

    Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus pocht auf eine Bedürftigkeitsprüfung.

    Die Idee von SPD-Arbeitsminister Hubertus Heil für eine Grundrente sorgt für scharfe Kritik aus Union und dem Wirtschaftslager. Gibt es tatsächlich noch einen Kompromiss?

  • Statt Kündigung

    Mo., 11.02.2019

    Wann ein Aufhebungsvertrag die richtige Lösung ist

    Die Form spielt eine Rolle: Damit ein Aufhebungsvertrag wirksam ist, muss er vom Arbeitnehmer und vom Arbeitgeber unterschrieben werden.

    Schnell raus aus dem alten Job: In einem solchen Fall kann ein Aufhebungsvertrag Vorteile gegenüber einer Kündigung haben. Aber längst nicht immer ist es der beste Weg. Die wichtigsten Regeln.

  • Ringen um beste Exit-Strategie

    Di., 22.01.2019

    Kohleausstieg: Wirtschaft zieht rote Linien

    Wasserdampf steigt aus den Kühltürmen des Braunkohlekraftwerks Jänschwalde der Lausitz Energie Bergbau AG.

    Ziel der Kohlekommission ist ein breiter gesellschaftlicher Konsens für das Ende des Kohlestroms in Deutschland. Schon an diesem Freitag könnte ein Konzept stehen. Vorher macht die Wirtschaft klar, was sie mittragen könnte - und was nicht. Das provoziert Widerspruch.

  • Energie

    Di., 22.01.2019

    Wirtschaft warnt vor Belastungen bei schnellem Kohleausstieg

    Dampf quillt aus den Kühltürmen eines Braunkohlekraftwerkes.

    Berlin (dpa) - In der entscheidenden Phase der Kohlekommission haben die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft vor Milliardenbelastungen bei einem schnellen Kohleausstieg gewarnt. Ein «politisch beschleunigter Rückgang» der Kohleverstromung würde bis 2030 zusätzliche Kosten von mindestens 14 bis zu 54 Milliarden Euro verursachen, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung der Verbände BDI, DIHK und BDA. Zu diesem Ergebnis komme eine Studie des Beratungsunternehmens Aurora Energy Research.