Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht



Alles zur Organisation "Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht"


  • Ernste Lage

    Do., 03.05.2018

    Bafin sieht Zinstief als Gefahr für Betriebsrenten

    Der Chef der Versicherungsaufsicht, Frank Grund.

    Hohe Garantien für Kunden, mickrige Renditen am Finanzmarkt - Pensionskassen und Lebensversicherer stecken in der Zwickmühle. Die Aufseher sind alarmiert.

  • Banken

    Do., 03.05.2018

    Finanzaufsicht Bafin sieht Gefahr für Betriebsrenten

    Frankfurt/Main (dpa) - Das Zinstief bedroht nach Einschätzung der Finanzaufsicht Bafin zunehmend die betriebliche Altersvorsorge. «Ohne zusätzliches Kapital von außen werden einige Pensionskassen nicht mehr ihre vollen Leistungen erbringen können», sagte Deutschlands oberster Versicherungsaufseher Frank Grund. Die Lage sei «noch ernster als vor zwei Jahren» und werde sich bei anhaltend niedrigen Zinsen weiter verschärfen. Etwa ein Drittel der 137 Pensionskassen in Deutschland habe die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht bereits unter verschärfter Beobachtung.

  • Jahresbilanz

    Do., 12.04.2018

    Förderbank KfW verdient weniger - Zinsflaute belastet

    Im vergangenen Jahr sagte die KfW, die dem Bund und den Ländern gehört, Fördergelder von insgesamt 76,5 Milliarden Euro zu.

    Zwei Projekte stehen beim neuen KfW-Chef Bräunig in diesem Jahr ganz oben auf der Agenda. Er reagiert damit auch auf Kritik der Finanzaufsicht Bafin.

  • 25 inländische Publikumsfonds

    Fr., 06.04.2018

    Verbraucherschützer nehmen geschlossene Fonds unter die Lupe

    Verbraucher haben kaum eine Möglichkeit, die Kosten eines geschlossenen Fonds zu erfassen und zu vergleichen.

    Geschlossene Fonds gelten Verbraucherschützern als riskante Geldanlage. Doch das ist aus ihrer Sicht nicht das einzige Problem.

  • Börsenexperten warnen

    Mo., 26.02.2018

    Geely-Einstieg bei Daimler wirft weiter Fragen auf

    Viele Daimler-Aktionäre zeigten sich vom Geely-Einstieg alles andere als begeistert.

    Die Hauptakteure schweigen, also blühen die Spekulationen nach dem Einstieg des chinesischen Geely-Konzerns bei Daimler. Während sich die Arbeitnehmerseite gelassen gibt, ist die Börse alarmiert.

  • Vorsicht vor ICOs

    Fr., 02.02.2018

    Krypto-Investing: Warum der Kauf von Coins riskant sein kann

    Bitcoin ist die bekannteste Kryptowährung. Es kann von Anlegern gekauft werden. In einem ICO wird das Geld gesammelt.

    Sparen Sie noch auf einem Konto oder schon auf ihrer Festplatte? Keine Frage: Digitale Währungen beflügeln derzeit die Fantasie vieler Anleger. Allerdings sollten sie vorsichtig sein, denn der Markt ist kaum reguliert.

  • Aussicht auf hohe Gewinne

    Mo., 29.01.2018

    Wann Geldanleger bei Insidertipps misstrausch werden müssen

    Wenn ein Insider Hoffnung auf große Gewinne macht, sollten Anleger hellhörig werden und weitere Quellen befragen.

    Wer in der Hoffnung auf große Gewinne zu riskanten Wertpapieren greift, erlebt am Ende meist eine böse Überraschung. Oft wurden viele Unternehmen einzig zu dem Zweck gegründet, um an das Geld von Anlegern zu gelangen. Welchen Empfehlungen Sie misstrauen sollten.

  • «Mifid II»

    Di., 02.01.2018

    Was Telefonmitschnitte mit Verbraucherschutz zu tun haben

    Finanzberatung am Telefon - Mitschnitte sollen bei möglichen Rechtsstreitigkeiten für Klarheit sorgen.

    Für Bankkunden bringt das neue Jahr einige Änderungen: Gespräche mit dem Wertpapierberater werden künftig aufgezeichnet und archiviert. Das soll vor allem zum Wohl der Verbraucher geschehen.

  • Steigende Gebühren

    Do., 28.12.2017

    Tausende Bankkunden beschweren sich bei der Bafin

    Steigende Gebühren oder Probleme bei der Kontoführung - die Bafin rechnet in diesem Jahr mit über 5000 Beschwerden.

    Viele Bankkunden ärgern sich über ihr Kreditinstitut - und beschweren sich bei der Finanzaufsicht Bafin. Die Aufseher können zwar nicht immer helfen. Sie können aber dafür sorgen, dass die Vorschriften eingehalten werden.

  • Ärger über Kreditinstitute

    Do., 28.12.2017

    Tausende Bankkunden beschweren sich bei der Bafin

    Blick auf die Skyline der Bankenmetropole Frankfurt am Main.

    Viele Bankkunden ärgern sich über ihr Kreditinstitut - und beschweren sich bei der Finanzaufsicht Bafin. Die Aufseher können zwar nicht immer helfen. Sie können aber dafür sorgen, dass die Vorschriften eingehalten werden.