EU



Alles zur Organisation "EU"


  • Firmung statt Abschiebung

    Mi., 24.04.2019

    Mehran Moradi lebte neun Monate unter dem Schutz des Kirchenasyls im Haus Liudger

    Kirchenasyl-Fall in Greven (von links): Kaplan Ralf Meyer, Flüchtling Mehran Moradi und Helfer Erich Döring.

    Mehran Moradi ist aus dem Iran nach Polen geflüchtet. Von da ging es nach Sachsen, wo er zunächst zum protestantischen Glauben konvertierte, und schließlich nach Greven, wo er zum Katholiken wurde und wo er Kirchenasyl erhielt.

  • EU

    Di., 23.04.2019

    EU-Marinekräfte stoppen mutmaßliche Piraten

    Brüssel (dpa) - Nach Piratenangriffen auf zwei Fischereischiffe sind europäische Marinesoldaten vor der Küste Somalias gegen die mutmaßlichen Täter vorgegangen. Die spanische Fregatte «ESPS Navarra» fing nach Angaben der Einsatzleitung im spanischen Rota ein vermutlich für die Attacken genutztes Schiff ab. Dieses sei Berichten zufolge bereits am vergangenen Freitag von bewaffneten Männern gekapert worden. Die Bundeswehr war mit einem Aufklärungsflugzeug an dem Einsatz vor der Ostküste Afrikas beteiligt, wie eine Sprecherin des Einsatzführungskommandos bestätigte.

  • Verteidigung

    Di., 23.04.2019

    Abwärtstrend bei Rüstungsexporten hält an

    Berlin (dpa) - Der Abwärtstrend bei den deutschen Rüstungsexporten hält an. Vom 1. Januar bis zum 31. März genehmigte die Bundesregierung Lieferungen im Wert von 1,12 Milliarden Euro und damit weniger als 2018 durchschnittlich pro Quartal. Das geht aus einer Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums auf eine Frage des Grünen-Abgeordneten Omid Nouripour hervor. Die Industrie führt den Trend auf die besonders restriktive Haltung der Bundesregierung gegenüber Ländern außerhalb von EU und Nato seit ihrem Amtsantritt im März 2018 zurück.

  • Debatte um strikte Regulierung

    Di., 23.04.2019

    Abwärtstrend bei deutschen Rüstungsexporten hält an

    Ein Küstenschutzboot für Saudi-Arabien wird 2018 in Sassnitz in Mecklenburg-Vorpommern auf ein Transportschiff verladen.

    Drei Jahren in Folge sind die Genehmigungen für Rüstungsexporte zurückgegangen. Auch 2019 zeichnet sich keine Trendwende ab. In der schwarz-roten Koalition sorgt das für geteilte Reaktionen.

  • Staatsakt mit der Königin

    Di., 23.04.2019

    Donald Trump bekommt seinen Staatsbesuch in London

    Donald Trump im vergangenen Juli zusammen mit der britischen Königin bei einem Besuch auf Windsor Castle.

    Vom 3. bis 5. Juni werden US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania zum Besuch bei der Queen erwartet. Der pompöse Staatsakt für Trump ist in Großbritannien höchst umstritten. Es wird mit massiven Protesten gerechnet. Trumps nächste Station im Anschluss: Frankreich.

  • Energie

    Di., 23.04.2019

    Weber will Bau von Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 blockieren

    Warschau (dpa) - Der CSU-Politiker Manfred Weber will sich im Fall einer Wahl zum Chef der EU-Kommission für einen Baustopp der umstrittenen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 einsetzen. Er sei gegen dieses Projekt, das nicht im Interesse der EU sei, weil es die Abhängigkeit von russischen Rohstoffen erhöhe, sagte Weber der polnischen Zeitung «Polska Times». Weber tritt bei der Europawahl Ende Mai als Spitzenkandidat der konservativen Parteienfamilie EVP an und könnte EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker im Amt folgen.

  • Umweltverschmutzung

    Di., 23.04.2019

    Luftverschmutzung in NRW schwächt sich etwas ab

    Eine Anlage zur Messung der Feinstaub- und Stickstoffoxid-Belastung, aufgenommen am 18.04.2013 in Essen.

    Dreckige Luft ist in NRW ein Riesenthema, in Städten wie Köln drohen Fahrverbote. Nun bessert sich die Situation - so wirklich frische Luft gibt es vielerorts aber längst noch nicht.

  • EU

    Di., 23.04.2019

    Britischer Premierministerin May droht neue Revolte

    London (dpa) - Die britische Premierministerin Theresa May muss sich möglicherweise früher als erwartet einem neuem Misstrauensvotum in ihrer Partei stellen. Das berichtete der «Telegraph». Demnach könnte May am 12. Juni aus dem Amt gezwungen werden, sollte sie nicht bald ein Datum für ihren Rücktritt benennen. Eigentlich kann laut den Regeln der Konservativen Partei bis Ende des Jahres kein neuer Misstrauensantrag gegen May eingebracht werden, nachdem ein erster Versuch im vergangenen Dezember gescheitert war. Doch das zuständige Parteikomitee sei entschlossen, die Regeln notfalls zu ändern.

  • Diskreter Regent

    Di., 23.04.2019

    Früherer Großherzog Jean gestorben

    Alt-Großherzog Jean von Luxemburg starb im Alter von 98 Jahren im Kreise seiner Familie. (Archivbild von 2006).

    Große Trauer in Luxemburg: Der ehemalige Großherzog Jean ist tot. Der Ex-Monarch war extrem beliebt - und hat wichtige Teile der Luxemburger Geschichte mitgeschrieben.

  • Wirtschaftssanktionen

    Mo., 22.04.2019

    USA: Keine Ausnahmeregelungen mehr bei Ölimporten aus Iran

    US-Außenminister Mike Pompeo spricht während einer Pressekonferenz über die neuen Ölsanktionen.

    Die US-Regierung fährt seit längerem einen Kurs der Härte gegenüber Teheran. Der Ölsektor des Landes ist bereits mit schweren Sanktionen belegt. Bislang durften einige Staaten noch Öl aus dem Iran beziehen. Damit soll bald Schluss sein. Was macht das mit dem Ölmarkt?