NRW.Bank



Alles zur Organisation "NRW.Bank"


  • Bebauung Eisenbahnstraße

    Fr., 26.01.2018

    Hochwertige Gebäude

    Zahlreiche Anlieger der Eisenbahnstraße besuchten am Donnerstagabend die Bürgerversammlung im Mehrzwecksaal des Bürgerhauses.

    Im Zuge der Errichtung von Gebäuden an der Eisenbahnstraße erläuterte Lorenz Rustige, Leiter des Bauamtes des Kreises Steinfurt, die Rahmenbedingungen für den sozialen Wohnungsbau. In Altenberge sei der Bedarf an günstigen Mietwohnraum sehr hoch, sagte er während einer Bürgerversammlung.

  • Aktuelle Wohnungsmarktstudie

    Fr., 05.01.2018

    Lebenswert und erschwinglich

    Ein- und Zweifamilienhäuser stehen bei Bauwilligen in Lienen hoch im Kurs. Das Baugebiet an der Dorfentlastungsstraße spiegelt diese Vorliebe, die aus der Statistik hervorgeht, eindrucksvoll wieder.

    Auf halber Strecke zwischen Münster und Osnabrück gelegen, dazu noch ausgestattet mit einem Bahnanschluss und bald auch flächendeckend mit Breitband. Die Gemeinde Lienen ist mit ihren beiden Ortsteilen ein gutes Pflaster zum Leben. Und dazu noch ein erschwingliches. Das und noch viele weitere Informationen rund um das Thema Wohnen und Finanzen gehen aus einer aktuellen von der NRW-Bank veröffentlichten Untersuchung hervor.

  • Untersuchung der NRW-Bank

    Mi., 03.01.2018

    Eigenheim wird in Ochtrup bevorzugt

    Das Alter der Wohnungen in Ochtrup ist sehr gemischt. Es viele ältere Häuser, aber auch solche jüngeren Datums.

    Dass die Töpferstadt ein Ort ist, an dem es sich gut leben lässt, wissen die meisten Ochtruper wahrscheinlich bereits. Doch es gibt auch viele Menschen von außerhalb, die es dorthin zieht. Das belegt zumindest eine Untersuchung der NRW-Bank. Demnach zogen in 2015 durch alle Altersklassen mehr Menschen nach Ochtrup hin als von dort weg.

  • Analyse der NRW-Bank

    Mo., 18.12.2017

    Metelener sind Häuslebauer

    Der Nachfrage nach Bauland versucht die Gemeinde durch die Erschließung neuer Flächen – hier das Baugebiet Hilbuskamp V – zu begegnen

    Metelen ist ein Ort der Häuslebauer und Hausbesitzer. Ein- und Zweifamilienhäuser dominieren in der Gemeinde, das wird beim Blick auf die Wohngebiete aus früheren Jahrzehnten ebenso deutlich wie in aktuellen Neubauflächen, etwa im Hilbuskamp. Augenschein allein reicht aber nicht aus, um den Woh­nungsbestand Metelens zu beschreiben. Schwarz auf weiß lieferte jetzt die NRW-Bank eine Dokumentation dazu.

  • Wohnungsmarktprofil

    Sa., 16.12.2017

    Der erste Eindruck täuscht nicht

    Eigenheim, frei stehend wie in Saerbecks jüngsten Wohngebiet, der Korbflechterstraße, so wohnen viele im Dorf.

    Das Wohnungsmarktprofil 2017 der NRW-Bank bestätigt den Eindruck, den Saerbeck beim bloßen Ansehen macht: Man wohnt auf dem Land.

  • Digitalausbau: Schulen zukunftsfähig machen

    Fr., 17.11.2017

    Geldsegen überfordert Stadt nicht

     

    Die Stadt Gronau hat Mittel aus einem Zwei-Milliarden-Topf für Schulen abgerufen. Viele andere NRW-Kommunen haben das bisher nicht getan. Wollen sie auf Geld verzichten?

  • Baugebiet „Telgte-Süd“

    Do., 26.10.2017

    Visionen als Anregung

    So sieht der Siegerentwurf der Bochumer Studenten für das geplante Baugebiet „Telgte-Süd“ aus.

    Studenten haben sich im Rahmen eines Wettbewerbs mit der Planung des Baugebiets „Telgte-Süd“ auseinandergesetzt. Viele kreative Entwürfe sind entstanden. Doch umgesetzt wird davon wohl nichts.

  • Sozialer Wohnungsbau

    Di., 17.10.2017

    Landesweit droht weiterer Abbau von Sozialwohnungen - Mieten steigen

    Sozialwohnungen sind in Nordrhein-Westfalen Mangelware. In Zukunft soll sich die Lage weiter verschärfen.

    Das Szenario ist beunruhigend: Während vielerorts die Mieten unablässig steigen und ohnehin immer weniger bezahlbare Wohnungen auf dem Markt zu finden sind, droht landesweit ein weiterer Rückgang von Sozialwohnungen.

  • Grünes Licht für neuen Anbau

    Di., 10.10.2017

    SC Nienberge: Finanzierung für den Bau neuer Räumlichkeiten gesichert

    „Grünes Licht“ mit roten Abstimmungskarten: Die außerordentliche Versammlung plädierte fast einstimmig für das Zukunftsprojekt, in dessen Rahmen neue Räumlichkeiten für ein umfassenderes Sportangebot entstehen sollen.

    Der Anbau an die Mehrzweckhalle des SC Nienberge (SCN) kann an den Start gehen. Mit roten Abstimmungskarten gab die außerordentliche Mitgliederversammlung des Sportvereins am Montagabend „grünes Licht“ für die Pläne und den Finanzierungsvorschlag der Vereinsleitung.

  • Vorwurf:NRW-Gesundheitsminister verteilt Geld der Kommunen

    Mo., 04.09.2017

    Daldrup übt Kritik an Laumann

    Bernhard Daldrup 

    Für die Krankenhäuser ist es ein wichtiges Signal: Das Land will ihnen noch in diesem Jahr 250 Millionen Euro für Investitionen zur Verfügung stellen. Doch die Ankündigung von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann findet nicht nur Zustimmung.