Andreas Kuhn



Alles zur Person "Andreas Kuhn"


  • Kindertagesstätte in Hohne

    Do., 08.11.2018

    Die Kuh ist noch nicht vom Eis

    Der Bolzplatz (im Vordergrund) könnte Standort für eine Kita an der Grundschule Hohne werden. Bevorzugt wird von der Verwaltung allerdings ein Platz auf dem Schulgelände zur Iburger Straße hin. Ein Grund dafür: Dort könnte eine Erweiterung der geplanten Drei-Gruppen-Anlage einfacher realisiert werden.

    Auf dem Gelände der Grundschule Hohne wird eine Kindertagesstätte gebaut. So viel ist sicher. An welcher Stelle des Areals, ist offen. Dem Vorschlag der Verwaltung, den Bau südlich zur Lienener Straße hin zu errichten, folgt der Stadtrat am Dienstagabend nicht.

  • Hallen- und Freibad Lengerich

    Fr., 21.09.2018

    Sprung ins Wasser bleibt ein Zuschussgeschäft

    Dem Super-Sommer sei Dank: Fast 25 000 Gäste haben in diesem Jahr im Freibad Abkühlung gesucht. Das sind mehr als doppelt so viele wie im Vorjahr.

    Ob das Hallen- und Freibad den Kommunalpolitikern und der Verwaltung lieb ist, wurde am Mittwochabend in der Sitzung des Sportausschusses nicht so recht deutlich. Teuer ist es aber auf alle Fälle, wie Tilo Frömmel vorrechnete.

  • Ist die gelbe Tonne eine Alternative?

    Di., 18.09.2018

    Die Krux mit den dünnen Säcken

    Gelber Sack oder gelbe Tonne: Diese Auswahlmöglichkeit haben im Kreis Steinfurt nur die Bürger von Lienen und Westerkappeln.

    Zu dünn. Diese Meinung blieb im Umweltausschuss unwidersprochen und bezog sich auf das Material, aus dem den gelben Säcke gefertigt werden. Ob das Material dicker werden kann oder die gelbe Tonne eine Alternative ist – die Verwaltung soll die Sache rechtzeitig vor Auslaufen des aktuellen Vertrages zum Jahresende 2020 klären.

  • Skate-Anlage kommt an die Gutenberg-Schule

    Do., 12.07.2018

    Start mit einer Pumptrack

    Blick auf die Skate-Anlage im Bewegungspark in Burgsteinfurt. Sowohl Rollstuhlfahrer als auch Skater (Bild rechts) finden dort die Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung.

    In der Ratssitzung am Dienstagabend stellten die Grünen den Antrag, über den Standort für die Skate-Anlage noch einmal neu zu debattieren – und erwischten damit die anderen drei Fraktionen kalt. Nach einer Sitzungsunterbrechung drehten die den Spieß um, stellten ihrerseits einen Antrag und brachten den durch. Die Skate-Anlage soll an der Gutenberg-Schule entstehen.

  • Besuch in der Partnerstadt Warta

    Do., 21.06.2018

    „Wir kommen wieder“

    Vor dem Kloster in Warta gab es ein Konzert, im Kloster eine Messe mit Abt Slawomir Zaporoski (kleines Foto 2. von links), der unter anderem Bürgermeister Wilhelm Möhrke, Pfarrer Hermann Roling und SPD-Fraktionschef Andreas Kuhn (von links) begrüßte.

    Das Zwiegespräch geht zwar nicht ohne Dolmetscher. Aber um festzustellen, dass das Verhältnis von Jan Serafinski und Wilhelm Möhrke von großer und gegenseitige Wertschätzung geprägt ist, reicht es schon zu sehen, wie sie aufeinander schauen. Serafisnki ist Bürgermeister der polnischen Gemeinde Warta. Die besuchte nun eine Delegation aus der Partnerstadt Lengerich – mit Bürgermeister Möhrke an der Spitze.

  • Diskussion über Standort für eine Skateanlage

    Do., 14.06.2018

    Zu viele offene Fragen

    Ohne Lärmschutzwand geht an der Gutenberg-Schule nichts in Sachen Skateanlage, erläutert Planer Ingo Naschold im Ausschuss.

    Eine provisorische Skateanlage auf dem Gelände der Gutenberg-Schule? Seit Dienstagabend steht ein dickes Fragezeichen hinter dieser Idee. Auf der einen Seite stoßen die Kosten für ein Provisorium den Mitglieder im Ausschuss für Soziales, Generationen und Sport sauer auf. Zum anderen ist immer noch nicht geklärt, ob die Anlage nicht doch sofort auf dem Platz hinter der Rettungswache realisiert werden kann. Einen entsprechenden Beschluss hat der Stadtrat schon vor vier Jahren gefasst.

  • Ladberger Straße

    Sa., 28.04.2018

    Beleuchtung scheint vom Tisch zu sein

    Straßenlaternen werden wohl auch künftig nicht für Licht im Dunkeln auf der Ladberger Straße sorgen.

    Es scheint so, als ob sich auf der Ladberger Straße zwischen Kreuzung Ringeler Straße und Bahnhofstraße nicht viel tun wird in Sachen Straßenbeleuchtung. Das Thema war nach einem tödlichen Verkehrsunfall aufgekommen. Nun sprach sich eine Mehrheit im Planungsausschuss gegen kostenintensive Maßnahmen aus.

  • Kunstrasenplatz im Stadion Münsterstraße

    Di., 20.03.2018

    Einstimmiges „Ja“ im Stadtrat

    Vor dem Beginn der Sitzung des Stadtrates am Dienstagabend haben die Mitglieder von Preußen Lengerich ihrem Wunsch nach einem Kunstrasenplatz Nachruck verliehen.

    Mehrere Hundert Mitglieder des Fußballvereins Preußen Lengerich, darunter überwiegend Jugendspieler, haben am Dienstagabend vor der Sitzung des Stadtrats deutlich gemacht, was sich der Verein wünscht: Einen Kunstrasenplatz im Station an der Münsterstraße.

  • Kunstrasenplatz fürs Stadion an der Münsterstraße

    Do., 15.03.2018

    „Spiel“ geht in die Verlängerung

    Die Verantwortlichen von Preußen Lengerich sind seit Langem mit dem Zustand des Tennenplatzes unzufrieden. Sie wollen einen Kunstrasenplatz.

    Auch im Haupt- und Finanzausschuss ist keine Entscheidung gefallen, ob der Tennenplatz im Stadion an der Münsterstraße durch einen Kunstrasenplatz ersetzt wird. Stattdessen wurde intensiv gestritten. Nun soll der Rat am 20. März entscheiden.

  • Kunstrasenplatz fürs Stadion Münsterstraße

    Fr., 02.03.2018

    SPD vermisst Antworten

    Bevor die Eckfahnen auf einem Kunstrasenplatz im Stadion an der Münsterstraße aufgestellt werden können, wird es noch einige Zeit dauern. Zunächst muss der Rat dem Vorhaben zustimmen.

    Der geplante Kunstrasenplatz im Stadion an der Münsterstraße gewinnt an Konturen. Im Prinzip, das ist am Mittwochabend im Sportausschuss deutlich geworden, stehen alle Fraktionen hinter diesem Wunsch des SC Preußen Lengerich. Lediglich im Detail will die SPD noch einige Antworten.