Emmanuel Macron



Alles zur Person "Emmanuel Macron"


  • Konflikte

    Di., 25.06.2019

    Iran: Keine Lösung des Konflikts ohne Ende der US-Sanktionen 

    Teheran (dpa) – Ohne ein Ende der US-Sanktionen wird es nach Angaben des iranischen Präsidenten Hassan Ruhani keine Lösung im Konflikt mit Washington geben - auch nicht im militärischen Bereich. Ihre Streitkräfte würden auch weitere Aggressionen der USA gegen ihre Grenzen erneut konsequent erwidern, wie beim Abschuss der US-Drohne, sagte Ruhani in einem Telefonkontakt mit seinem französischen Kollegen Emmanuel Macron. Der Iran habe kein Interesse an Spannungen in der Region und wolle keinen Krieg, auch nicht mit den USA. Für Spannungen in der Region seien die USA verantwortlich. 

  • Popstar

    Sa., 22.06.2019

    Elton John ist Ritter der Ehrenlegion

    Frankreichs Präsident Macron hat den britischen Popstar Elton John zum Ritter der Ehrenlegion gemacht.

    Elton John wurde schon auf vielerlei Art gewürdigt. Jetzt hat ihn Frankreichs Präsident Emmanuel Macron auch noch zum Ritter der Ehrenlegion gemacht - für seinen Kampf gegen eine Krankheit.

  • Auszeichnungen

    Fr., 21.06.2019

    Popstar Elton John ist Ritter der Ehrenlegion

    Paris (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat den britischen Popstar Elton John zum Ritter der Ehrenlegion gemacht. Damit werde die künstlerische Karriere und der Kampf des 72 Jahre alten Sängers gegen HIV und Aids gewürdigt, machte Macron aim Élyséepalast deutlich. Der 41-Jährige verlieh die hohe Auszeichnung anlässlich des jährlichen Musikfestivals «Fête de la musique», das im ganzen im Land veranstaltet wird. Elton John zeigte sich berührt und geehrt. «Ich habe eine große Liebesaffäre mit Frankreich. Ich habe hier ein Haus», sagte der Star.

  • EU

    Fr., 21.06.2019

    EU streitet über Spitzenposten - CSU-Vize Weber vor dem Aus?

    Brüssel (dpa) - Nach dem EU-Gipfel in Brüssel hat der CSU-Politiker Manfred Weber kaum noch Chancen auf das Amt des EU-Kommissionspräsidenten. Selbst Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstützte ihn nach den Beratungen der 28 Staats- und Regierungschefs zur Besetzung der EU-Topjobs nicht mehr ausdrücklich. Auch die anderen Spitzenkandidaten der Parteien im Europaparlament haben schlechte Aussichten. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron erklärte, es seien neue Namen nötig. Dies stößt im EU-Parlament aber auf Widerstand. Merkel und ihre Kollegen haben ihre Entscheidung auf einen Sondergipfel nächste Woche Sonntag vertagt.

  • Klimabeschlüsse in der Kritik

    Fr., 21.06.2019

    EU streitet über Spitzenposten - CSU-Vize Weber vor dem Aus?

    Hat keine Mehrheit - die anderen Spitzenkandidaten allerdings auch nicht: Manfred Weber.

    Klima, Finanzen, Russland: Die EU steht vor gewaltigen Herausforderungen. Beim Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs steht allerdings die Besetzung der EU-Topjobs im Mittelpunkt. Bei der Postenvergabe blockieren sich die Hauptakteure noch gegenseitig.

  • EU

    Fr., 21.06.2019

    Macron schließt Weber als Kommissionspräsidenten aus

    Brüssel (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron schließt es aus, dass der CSU-Politiker Manfred Weber oder ein anderer Europawahl-Spitzenkandidat noch eine Chance auf den Posten des EU-Kommissionspräsidenten hat. Die Gespräche hätten gezeigt, dass neue Namen vorgeschlagen werden müssten, erklärte Macron nach dem Ende des EU-Gipfels in Brüssel. Mit Blick auf internationale Krisen fordert der FDP-Politiker Alexander Graf Lambsdorff eine rasche Entscheidung über die neue Führung der Europäischen Union. «Die Welt dreht gerade durch und wir verhaken uns in einer Personaldebatte. Das ist unverantwortlich.»

  • Gedenkfeier

    Do., 20.06.2019

    Paris ehrt Karl Lagerfeld

    Zahlreiche Porträts erinnern im Grand Palais an Karl Lagerfeld.

    Für den im Februar gestorbenen Modeschöpfer hat es bisher keine öffentliche Zeremonie oder Würdigung gegeben. Jetzt aber hat Paris Karl Lagerfeld mit einer großen Gedenkfeier geehrt.

  • EU

    Do., 20.06.2019

    Merkel: EU-Postenpoker kann noch dauern

    Brüssel (dpa) - Im Machtkampf um die neue EU-Führung hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die Hoffnung auf eine rasche Entscheidung gedämpft. «Wir haben noch ein paar Tage Zeit», sagte die CDU-Politikerin vor Beginn des EU-Gipfels in Brüssel. Der französische Präsident Emmanuel Macron drang derweil auf Fortschritte in der Personaldebatte und ging erneut indirekt auf Distanz zum CSU-Politiker Manfred Weber, der Präsident der EU-Kommission werden will. Bei dem Postenpoker geht es um die Nachfolge von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker sowie um vier weitere Ämter.

  • Feierliche Übergabe

    Do., 20.06.2019

    Elton John bekommt französische Ehrenlegion überreicht

    Frankreich ehrt Sir Elton John.

    Der britische Musiker soll mit der höchsten Auszeichnung, die Frankreich zu vergeben hat, geehrt werden. Schon 1998 hat ihn die britische Königin Elisabeth II. zum Ritter geschlagen.

  • EU

    Do., 20.06.2019

    EU-Gipfel sucht Lösung im Postenpoker

    Brüssel (dpa) - Die EU-Staats- und Regierungschefs beraten heute über die neue Führung der Europäischen Union. Dabei geht es um die Nachfolge von EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und vier weitere Spitzenposten. Es gibt die Hoffnung, dass bereits heute eine Einigung zustande kommt. Anspruch auf Junckers Nachfolge erhebt der CSU-Vize Manfred Weber, dessen Europäische Volkspartei bei der Europawahl stärkste Kraft wurde. Unter anderem Frankreichs Präsident Emmanuel Macron aber stellt sich quer. Als Kandidaten bewerben sich auch der Sozialdemokrat Frans Timmermans und die Liberale Margrethe Vestager.