Jack Dorsey



Alles zur Person "Jack Dorsey"


  • «Interner Fehler»

    Mi., 23.11.2016

    Twitter-Chef bei Twitter gesperrt

    Twitter-Mitgründer Jack Dorsey nahm die Sperrung mit Humor.

    San Francisco (dpa) - Twitter-Chef Jack Dorsey (40) ist versehentlich in seinem eigenen Kurznachrichtendienst gesperrt worden. Sein Profil (@jack) verschwand in der Nacht zum Mittwoch plötzlich und wurde nach rund einer Viertelstunde wieder freigeschaltet.

  • Kampf gegen Trolle

    Fr., 18.11.2016

    Twitter verstärkt Vorgehen gegen Mobbing und Verbalattacken

    Für Trolle soll es künftig bei Twitter schwerer werden. Der Kurznachrichtendienst hat ein härteres Vorgehen gegen Mobbing und Verbalattacken angekündigt.

    Beleidigungen, Mobbing, verrohte Sprache - diese Art Umgang gehört bei sozialen Netzwerken leider dazu. Der Kurznachrichtendienst Twitter will nun die Ärmel hochkrempeln und härter gegen Verbalattacken vorgehen.

  • Internet

    Di., 15.11.2016

    Twitter verstärkt Vorgehen gegen Mobbing und Verbalattacken

    San Francisco (dpa) - Der Kurznachrichtendienst Twitter verschärft nach jahrelanger Kritik den Kampf gegen Mobbing und verbale Angriffe. Unter anderem werde es einfacher, Missbrauch zu melden, kündigte Firmenchef Jack Dorsey an. «Da Twitter in der Öffentlichkeit und in Echtzeit stattfindet, stellte es uns vor einige Herausforderungen, mit missbräuchlichem Verhalten Schritt zu halten und es einzudämmen», räumte Dorsey ein. Twitter wurde schon länger vorgeworfen, nicht hart genug Mobbing, Belästigungen und aggressives Verhalten zu bekämpfen.

  • Video-App Vine wird eingestampft

    Mo., 31.10.2016

    Twitter macht Plattform für Kurzclips dicht

    Zach King Vine

    San Francisco - Chronisch rote Zahlen, immer langsameres Wachstum und mangelnde Kaufinteressenten: Twitter-Chef Jack Dorsey kämpft derzeit mit Gegenwind aus allen Richtungen. Um Kosten zu senken, werden jetzt Hunderte Jobs gestrichen. Auch die Video-App Vine muss dran glauben.

  • Vine wird eingestellt

    Do., 27.10.2016

    Twitter kündigt nächsten großen Stellenabbau an

    Twitter setzt zurzeit auf einen strukturellen Umbau, der helfen soll, 2017 profitabel zu werden.

    Chronisch rote Zahlen, immer langsameres Wachstum und mangelnde Kaufinteressenten: Twitter-Chef Jack Dorsey kämpft derzeit mit Gegenwind aus allen Richtungen. Um Kosten zu senken, werden jetzt Hunderte Jobs gestrichen. Auch die Video-App Vine muss dran glauben.

  • 300 Stellen auf dem Prüfstand

    Di., 25.10.2016

    Bericht: Twitter plant nächsten Job-Abbau

    Ein Sessel steht unter dem Hashtag "Love Where You Work" in den neuen Büroräumen des Kurznachrichtendienstes Twitter Deutschland in Hamburg.

    Die Übernahmegerüchte um Twitter haben sich zerschlagen - der Aktienkurs ist wieder im Keller gelandet. Jetzt will das Management angeblich wieder zu einem Jobabbau greifen.

  • Schlaglichter

    Di., 20.09.2016

    Twitter führt mehr Platz in Tweets ein

    Berlin (dpa) - Der Kurznachrichtendienst Twitter ermöglicht seinen Nutzern fortan etwas mehr Platz in den Tweets. Anhänge wie Fotos oder Videos würden nicht mehr bei der 140-Zeichen-Obergrenze mitgezählt, twitterte das US-Unternehmen. Im harten Kampf um User will Twitter damit seinen Kunden wohl etwas mehr Spielraum geben. Konzernchef Jack Dorsey hatte unlängst angekündigt, dass er unter anderem stärker auf Videos setzen will, um seinen Dienst aus der Krise zu holen. Denn Twitter kämpft zehn Jahre nach seiner Gründung mit Problemen. Die Zahl der Nutzer steckt bei rund 300 Millionen fest.

  • Kurznachrichtendienst kriselt

    Di., 13.09.2016

    Twitter-Chef will stärker auf Video setzen

    Kurznachrichtendienst kriselt : Twitter-Chef will stärker auf Video setzen

    Nach gut einem Jahr an der Spitze von Twitter gibt Mitgründer Jack Dorsey den bisher ausführlichsten Einblick in seine Strategie. Er will den Kurznachrichtendienst fest im News-Betrieb etablieren - und sieht Twitter nicht als soziales Netzwerk im üblichen Sinne.

  • Internet

    Mi., 27.07.2016

    Twitter enttäuscht Anleger - Aktienkurs bricht ein

    Twitter-Mitgründer Jack Dorsey der im letzten Jahr den glücklosen Dick Costolo auf dem Chefposten ersetzt hatte, kann die in ihn gesetzten Hoffnungen bislang kaum erfüllen.

    Prominente aus Politik, Sport und Showbusiness schwören auf Twitter als Kommunikationskanal. Und auch bei großen Nachrichtenlagen spielt der Kurznachrichtendienst inzwischen eine tragende Rolle. Das schlägt sich allerdings nicht in den Geschäftszahlen nieder.

  • Musik

    Mi., 15.06.2016

    Twitter steigt bei Berliner Musikfirma Soundcloud ein

    Vor rund zwei Jahren soll Twitter an einem Kauf von Soundcloud interessiert gewesen sein, um sein Musik-Geschäft auszubauen - aber am Ende einen Rückzieher gemacht haben.

    Einst war Twitter als potenzieller Käufer des Musikdienstes Soundcloud gehandelt worden. Doch daraus wurde damals nichts. Jetzt erwirbt der Kurzmitteilungsdienst zumindest einen Anteil an der Firma aus Berlin.