Ralf Scherfling



Alles zur Person "Ralf Scherfling"


  • Finanzen

    Mi., 25.05.2016

    Sammlerstücke mit Wert: Münzen eignen sich kaum als Anlage

    Bei Euro-Sonderprägungen sollten Sammler nicht auf spektakuläre Wertsteigerungen hoffen. Oft liegen die Preise nur wenig über dem Nennwert.

    Anleger können mit dem Sammeln von Münzen durchaus Wertsteigerungen erzielen - wenn sie sich genug Zeit lassen. Wie hoch die Rendite ist, lässt sich aber nicht zuverlässig vorhersagen. Als Kapitalanlage eignen sich Münzen daher nur bedingt.

  • Verbraucher

    Di., 17.05.2016

    Rentenlücke ermitteln: An Steuern und Sozialabgaben denken

    Je früher man sich um seine Rentenlücke kümmert, je entspannter ist die finanzielle Situation im Ruhestand.

    Wer seine Rentenlücke ermitteln will, muss alle künftigen Ausgaben und Einnahmen im Rentenalter einbeziehen. Dabei sollte man auch die Sozialabgaben und mögliche Steuern nicht vergessen. Denn wer falsch kalkuliert, kann die Lücken später kaum noch ausgleichen.

  • Finanzen

    Mi., 11.05.2016

    Von Anfang an: Betriebliche Altersversorgung für Einsteiger

    Für Berufseinsteiger kann sich eine betriebliche Altersvorsorge lohnen. Denn je länger ein Vertrag läuft, desto mehr kann im Laufe der Zeit auch angespart werden.

    Auch wenn das Rentnerdasein noch in weiter Ferne ist: Mit dem Sparen fürs Alter kann man nicht früh genug beginnen. Eine Variante hierbei ist die betriebliche Altersversorgung (bAV). Berufseinsteiger sollten sich aber gut über Vor- und Nachteile informieren.

  • Finanzen

    Mi., 21.10.2015

    Anlegerinteresse wächst - ETF-Sparpläne aber wenig bekannt

    Vor Einzelaktien scheuen viele Anleger zurück. Mit dem Kauf eines Indexfonds - zum Beispiel auf den deutschen Aktienindex Dax - können sie sich aber doch an die Börse wagen. Das Risiko ist bei solchen Fonds zumindest gestreut.

    ETF-Sparpläne können eine gute Alternative für private Anleger sein, die nicht in Einzelwerte investieren wollen. Allerdings sind sie noch wenig bekannt. Bankkunden sollten im Zweifel von selbst danach fragen.

  • Finanzen

    Mi., 07.10.2015

    Ferienhäuser haben als Kapitalanlage ihre Tücken

    Ein Haus am Meer - davon träumen viele. Doch eine Ferienimmobilie eignet sich nicht immer als Kapitalanlage.

    Ein Ferienhaus als Kapitalanlage? Das klingt reizvoll, will aber gut überlegt sein. Denn die Einnahmen sprudeln nicht automatisch. Es gibt Kosten, an die mancher Käufer gar nicht denkt. Und rechtlich ist auch so einiges zu beachten.

  • Finanzen

    Mi., 05.08.2015

    So spart man effektiv trotz niedriger Zinsen

    Das Geld mit vollen Händen ausgeben? Oder doch besser sparen? Diese Fragen stellen sich angesichts niedriger Zinsen derzeit viele Verbraucher.

    Sparen macht zurzeit keinen Spaß. Die niedrigen Zinsen verlocken dazu, sein Geld sofort auszugeben. Aber ein wenig sollte man trotzdem zurücklegen. Wer dabei strategisch vorgeht, kann auch Gewinne erzielen.

  • Verbraucher

    Mi., 08.07.2015

    Ohne Geld im Ausland - Was man bei gesperrter Karte tun kann

    Auch im Ausland können Reisende in der Regel Geld am Automaten abheben. Doch nicht alle Karten funktionieren überall. Im Zweifel lohnt es sich, vor der Abreise bei der Bank nachzufragen.

    Im Urlaub ohne Geld dazustehen, ist unangenehm. Doch das muss nicht sein: Wer seine Reisekasse gut vorbereitet, ist für die meisten Fälle gewappnet.

  • Verbraucher

    Mi., 13.05.2015

    Eins für zwei - Gemeinschaftskonto für Ehepaare

    Wenn Paare einen gemeinsamen Haushalt gründen, legen sie oft auch ihre Finanzen zusammen.

    Gemeinschaftskonto - ja oder nein? Über diese Frage denken viele Ehepaare und Lebenspartner nach. Schließlich hat ein gemeinsames Konto viele Vorteile. Trotzdem ist es nicht immer die beste Wahl.

  • Finanzen

    Di., 05.05.2015

    Wann lohnt sich ein Wohn-Riester-Vertrag?

    Wohn-Riester hilft, einen Immobilienkredit schneller zu tilgen. Allerdings ist es nicht für jeden Käufer auch die erste Wahl.

    Wer im Alter in den eigenen vier Wänden leben will, kann eine staatliche Förderung bekommen. Doch Wohn-Riester ist längst nicht für jeden geeignet. Vor dem Abschluss müssen Kunden die Vor- und Nachteile abwägen.

  • Finanzen

    Do., 02.04.2015

    Schwarz auf weiß - Das Beratungsprotokoll für Anleger

    Ist seit 2010 Pflicht, aber nicht sehr beliebt: das Beratungsprotokoll, das Finanzberater nach einem Gespräch mit einem Privatkunden erstellen müssen.

    Das Beratungsprotokoll, zu dem Finanzberater seit Jahren nach einem Gespräch mit einem Privatanleger verpflichtet sind, sorgt bei vielen für Kritik. Sowohl Verbraucherschützer als auch Vertreter der Finanzwelt fordern Verbesserungen.