Stefan Streit



Alles zur Person "Stefan Streit"


  • Feuerwehr feiert 100-jähriges Bestehen

    So., 03.11.2019

    Großbrand löste Gründung aus

    Lange Gästeliste: Die Feuerwehr feierte zusammen mit einer französischen Delegation und Bürgermeister Stefan Streit im Kulturhaus ihr 100-jähriges Bestehen.

    Wir schreiben das Jahr 1904: In der Tischlerei Saatkamp bricht ein Feuer aus, die Flammen greifen schnell auf die umliegenden Häuser am Marktplatz über – ein großer Brand entsteht, der nur gelöscht werden kann, weil die Feuerwehren der Umgebung zur Hilfe eilen: Schlimmeres konnte verhindert werden. Der Brand war der Auslöser für die Gründung der Tecklenburger Feuerwehr.

  • Bürgermeister Streit tritt wieder an

    Fr., 18.10.2019

    Entwicklung der Stadt vorantreiben

    Stefan Streit ist am 21. Oktober zehn Jahre im Amt. Der Bürgermeister tritt bei der nächsten Kommunalwahl erneut an.

    Zehn ereignisreiche Jahre sind ins Land gegangen, zehn Jahre mit Höhen und Tiefen, wobei für Stefan Streit das Positive eindeutig überwiegt. Am 21. Oktober 2009 hatte er seinen ersten Arbeitstag als Bürgermeister und er lässt keinen Zweifel daran, dass dieses Amt ihn ausfüllt und ihm Freude bereitet. Deshalb sein eindeutiger Wunsch: „Dass ich fünf weitere Jahre die Entwicklung der Stadt vorantreiben darf“. Stefan Streit wird bei den Kommunalwahlen im nächsten Jahr erneut antreten.

  • Übernachtungszahlen Thema im Ausschuss

    Mo., 14.10.2019

    Ohne Klinik kein Kneipp-Kurort

    Die schmalen Straßen mit den geschichtsträchtigen Fachwerkhäusern sorgen für das besondere Ambiente des Städtchens, das viele Besucher anlockt.

    Die Übernachtungszahlen sind „top“ und die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Besucher in Tecklenburg „sehr, sehr gut“. Bürgermeister Stefan Streit freute sich in der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Kultur und Touristik. Obwohl: Die Gesamtzahl der Besucher ist in den Jahren 2018 und 2019 rückläufig gewesen. Dafür gibt es Gründe.

  • Umweltausschuss befasst sich mit dem Klimanotstand

    Mi., 09.10.2019

    Schlechtes Symbol für Luftkurort

    Tecklenburg ist in viel Grün eingebettet. Das trägt zu einem guten Klima bei. Nicht umsonst ist die Stadt Luftkurort.

    Klimaschutz? Ja. Klimanotstand? Nein. Das Wort wirkte, so schien es, abschreckend auf die meisten Mitglieder des Umweltausschusses. Denn einen Notstand, den sehen die Kommunalpolitiker vor Ort nicht. Dem Gremium lag die Anregung eines Tecklenburgers vor zur Ausrufung des Klimanotstands. Dem folgte der Ausschuss nicht, sondern schloss sich einstimmig dem Vorschlag von Bürgermeister Stefan Streit an, eine eigene Resolution zu verfassen.

  • Ministerin Ina Scharrenbach überbringt Bewilligungsbescheid für Heimathaus

    So., 06.10.2019

    297 000 Euro für ein Zuhause

    Im Bewilligungsbescheid, den Ministerin Ina Scharrenbach (3. von links) mitbrachte, steht es schwarz auf weiß: Es gibt 297 000 Euro für das Heimathaus. Darüber freuen sich Stefan Streit, Frank Bosse, Edda Strohmenge, Evelyn Kiefhaber, Wilfried Grunendahl und Stelios Katsarour (von links). Zur Begrüßung der Ministerin gab es erst einmal einen Schnaps aus dem Löffel (kleines Bild).

    „Schön ist es hier.“ Ina Scharrenbach zeigte sich sichtlich angetan bei ihrem ersten Besuch in der Festspielstadt. Die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen kam am Samstagmittag allerdings nicht, um sich das Städtchen anzuschauen, sondern quasi als Geldbotin. Einen Bewilligungsbescheid über 297 000 Euro hatte sie mitgebracht – für den Geschichts- und Heimatverein (GHV). Der will das Geld in ein Heimathaus investieren.

  • Bürgerpreis für Stephanie Müller-Bromley und die Teams von Puppenmuseum und Stadtbücherei

    Mi., 25.09.2019

    Tragende Säulen der Festspielstadt

    Zum Gruppenbild versammelt haben sich am Dienstag Preisträger, Laudatoren, Bürgermeister Stefan Streit (rechts) und der Kinderchor „Mollmäuse & friends“. Mit dem Bürgerpreis geehrt wurden unter anderem die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Stadtbücherei (kleines Foto).

    Die Symbolik der Sitzordnung, die ist Bürgermeister Stefan Streit wichtig gewesen bei der Verleihung des diesjährigen Bürgerpreises am Dienstag im Kulturhaus: Die Ehreamtlichen hatten zwischen den Tischreihen Platz genommen, von denen aus die Ratsherren und -frauen das Geschehen vor und auf der Bühne verfolgten. „Damit wollen wir zeigen, dass Sie mitten in der Gesellschaft sind“, wandte sich Streit in seiner Eröffnungsrede an die engagierten Tecklenburger.

  • Ausschuss berät über Änderungen bei Burggraf-Plänen

    Mi., 18.09.2019

    Investor speckt Pläne ab

    Ohne Tiefgarage und ohne Kulturgang: Der Bauausschuss hat sich am Dienstag mit Änderungswünschen des Investors befasst, der den Burggrafen abreißen und an der Stelle ein Hotel errichten will.

    Rückschritt bei den Planungen für den neuen Burggrafen: In der Sitzung des Bau-, Planungs- und Stadtentwicklungsausschusses stellte Projektentwickler Georg Sprenger am Dienstag drei Änderungswünsche vor. So will der Investor erstens auf die Tiefgarage und zweitens auf den Bau des sogenannten Kulturgangs verzichten. Eine weitere Änderung betrifft das Appartementhaus, das neben dem Hotel entstehen soll.

  • Freilichtbühne

    Mo., 16.09.2019

    Das Publikum liebt Milica Jovanovic und Jan Ammann

    Die beliebtesten Darsteller der Freilichtbühnensaison 2019 sind Milica Jovanovic (3. von links) und Jan Ammann (2. von rechts), hier zu sehen mit (von links) Intendant Radulf Beuleke, Bürgermeister Stefan Streit, die Mutter von Milica Jovanovic und Abstimmungsinitiator Heiner Schäffer.

    Was für eine Saison auf der Freilichtbühne in Tecklenburg, die am Wochenende mit neuen Rekorden endete. Maßgeblich mit zu den fantastischen Zahlen haben zwei Akteure beigetragen: Milica Jovanovic und Jan Ammann.

  • Große Nachfrage nach Grundstücken

    Sa., 14.09.2019

    „Läuft wie geschnitten Brot“

    Bernd Pieper und Petra Drischel (von links) von der Tecklenburger Grundstücks- und Erschließungsgesellschaft haben zusammen mit Bürgermeister Stefan Streit (rechts) den Bauherren Lisa und Björn Dellbrügge zum Richtfest gratuliert. Das Ehepaar ist das erste, das sich in dem neuen Baugebiet an der Sandstraße seinen Traum vom Eigenheim erfüllt.

    Gut möglich, dass Brochterbeck bald die 3000-Einwohner-Marke überschreitet. Für Häuslebauer ist jedenfalls reichlich Platz vorhanden. Die Vermarktung des neuen Baugebietes an der Sandstraße/Dörenther Straße ist im vollen Gang. Die Nachfrage: offenbar größer als erwartet. „Es läuft wie geschnitten Brot“, zieht Bürgermeister Stefan Streit eine erste Bilanz.

  • Trinx-Spender vom WTL

    Fr., 06.09.2019

    In der Kita sprudelt frisches Wasser

    Der CJD-Kindergarten hat einen Wasserspender bekommen: Klaus-Peter Brell, Stefan Streit, Reinhold Hemker, Cristina Büchter, Johann Knipper und Martin Rutemöller (von links).

    In der Kindertagesstätte CJD Brochterbeck sprudelt nun täglich frisches Trinkwasser für alle Mitarbeiter, Eltern und Kinder. Der Wasserversorgungsverband Tecklenburger Land (WTL) hat einen Trinx-Wasserspender gesponsert.