Tag des offenen Denkmals



Alles zum Ereignis "Tag des offenen Denkmals"


  • „Tag des offenen Denkmals“ auf Haus Vortlage

    Mi., 28.08.2019

    Von bäuerlich zu hochherrschaftlich

    Veranstalten eine Führung auf Haus Vortlage, die unter anderem an einer Koch- und Feuerstelle aus dem 18. Jahrhundert vorbeiführt: Stadtarchivar Wolfgang Berghoff, Dieter Rogge (Heimatverein), Anne Gildehaus (Tourist-Information) und Eigentümerin Professor Dr. Line Kossolapow (von links).

    Von bäuerlich zu hochherrschaftlich: Haus Vortlage hat zu Beginn des 20. Jahrhunderts einen Wandel durchlebt. Fast 80 Jahre später wurde erneut eine Runderneuerung eingeleitet. Am „Tag des offenen Denkmals“ hat eine kleine Gruppe Gelegenheit, sich ein Bild von den Umbrüchen in der Geschichte des idyllischen Anwesens zu machen.

  • Tag des offenen Denkmals

    Sa., 24.08.2019

    Wunderschöne historische Ziele

    das Haus Schücking kann direkt nicht besichtigt werden. es gibt aber bei der Führung durch die Stadt jede Menge Informationen dazu.

    Der Tag des offenen Denkmals findet alljährlich am 2. Sonntag im September statt und steht 2019 unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“. Am 8. September öffnen einzelne Denkmäler in Sassenberg ihre Tor. Es werden aber auch verschiedene Aktivitäten angeboten.

  • „Tag des offenen Denkmals“

    Fr., 23.08.2019

    Geschichte wird lebendig

    Um die Brüche und Umbrüche in der über 200-jährigen Geschichte der Rinkeroder Mühle drehen sich die Führungen am 8. September. Das Ehepaar Merten lädt Interessierte von 11 bis 17 Uhr ein.

    Sich auf die Spuren der Vergangenheit zu begeben, dazu lädt jedes Jahr aufs Neue der bundesweite „Tag des offenen Denkmals“ ein. Der Drensteinfurter Heimatverein steuert zwei Angebote bei, und auch das Mühlen- und Gerätemuseum in Rinkerode hat geöffnet.

  • Haus Hülshoff lädt am 8. September ein

    Do., 22.08.2019

    Seifengeister und Postkutscher

    Auf dem großen Gelände von Haus Hülshoff können es sich die Besucher am 8. September gemütlich machen. Für sie gibt es aber auch viel zu sehen und zu hören.

    Landwirtschaft, Mensch und Kultur stehen im Mittelpunkt auf Haus Hülshoff. Aufwendig saniert, präsentierte sich das alte Gut im vergangen Jahr beim „Tag des offenen Denkmals“ und lockte rund 700 interessierte Besucher an. Sie sahen sich um und informierten sich, wie mit dem Konzept „LaMuK“ Leben in und um das historische Gebäude gebracht worden ist.

  • Tag des Denkmals

    Di., 20.08.2019

    Auf Tour in der Denkmalszene

    Am Tag des offenen Denkmals (8. September) bietet Münsters Norden reizvolle Ziele: Angefangen von Haus Coerde (oben) über das Kinderhauser Pfründnerhaus, den Rieselfeldhof und die Speicherstadt.

    Gebäude in Kinderhaus und Coerde sind Ziele beim Tag des offenen Denkmals am 8. September (Sonntag). Das Thema lautet dieses Jahr „Umbrüche“. Veränderungen durch andere Nutzungen stehen im Mittelpunkt der Führungen.

  • Tag des offenen Denkmals

    Mo., 19.08.2019

    Die Modernität der späten 50er

    Das Auffälligste an dem Wohnhaus ist das Reetdach. Es symbolisierte für die einstigen Eigentümer, die Fabrikantenfamilie Schwarte, den „Sehnsuchtsort“ Lüneburger Heide. Auf der Terrasse der neue Hausherr Stefan West im Gespräch mit Dr. Alexander Berger.

    Wie wohnt es sich in einem Denkmal? Bestens, sagt Familie West, die seit einigen Monaten in der ehemaligen Fabrikanten-Villa Schwarte am Vorhelmer Weg zu Hause ist. Zum Tag des offenen Denkmals öffnet die Familie die Türen.

  • Denkmaltag am 8. September

    So., 18.08.2019

    Drei Bauwerke haben geöffnet

    Der Eiskeller kann am Denkmaltag von Besuchern in Augenschein genommen werden.

    Am 8. September (Sonntag) findet in Deutschland wieder der „Tag des offenen Denkmals“ statt. Dieser bundesweite Denkmaltag steht unter dem Motto „Moderne: Umbrüche in Kunst und Architektur“. An diesem Tag sind die Türen von drei Denkmälern in der Gemeinde Altenberge für interessierte Bürger geöffnet.

  • Rätselrallye im Kultursommer

    Sa., 17.08.2019

    Stadtrundgang für echte Spürnasen

    Der Geschichtskreis im Heimatverein – Karl Heinz Domaser, Kurt Schmitz, Bruno Polajner, Manfred Blanke, Ulla Blanke, Liane Schmitz, Christine Schäper und Holger Martsch (v.li.) – hat zum Kultursommer eine Rätselrallye aufgelegt.

    Zwölf Fragen sollen beantwortet werden. Das geht nur, wenn man den kleinen Stadtrundgang absolviert, den sich der Geschichtskreis im Heimatverein Drensteinfurt für seine erste Rätselrallye ausgedacht hat. Der Spaß steht im Vordergrund, es gibt aber auch etwas zu gewinnen.

  • Tag des offenen Denkmals in Münster-West

    Fr., 16.08.2019

    Kaserne, Klinik und Gartenschau

    Das ehemalige Heereslazarett (heute Hautklinik) an der Von-Esmarch-Straße 58 wird zum Thema „Gesundung nach Plan“ vorgestellt.

    Es gibt wieder viel zu entdecken: Bald öffnen mehrere historische Gebäude in Münster-West ihre Pforten.

  • Tag des offenen Denkmals am 8. September

    Do., 15.08.2019

    Haus Hülshoff und das Stift-Ensemble sind dabei

    Haus Hülshoff ist aufwendig renoviert worden. Kulturelle und private Veranstaltungen finden dort statt. Am 8. September kann es besichtigt werden.

    Am 8. September ist es soweit: Tausende Denkmale öffnen deutschlandweit ihre Türen und laden ein, sonst Verschlossenes oder Unbekanntes neu zu entdecken. Die historischen Baudenkmale, Parks oder archäologische Stätten sind Teil von Deutschlands größter Kulturveranstaltung – davon allein rund 1200 in Nordrhein-Westfalen. Beteiligt sind auch Haus Hülshoff in Tecklenburg sowie das Stiftshaus und die Stiftskirche in Leeden.