Weiberfastnacht



Alles zum Ereignis "Weiberfastnacht"


  • Brauchtum

    Do., 28.02.2019

    Weiberfastnacht auf den Straßen: Lage «im grünen Bereich»

    Eine Karnevalistin lacht vor dem Dom.

    Köln/Düsseldorf (dpa/lnw) - Weiberfastnacht ist seit jeher einer der arbeitsintensivsten Tage für die Kölner Polizei. Am späten Donnerstagnachmittag war die Lage nach den Worten eines Sprechers «immer noch im vergleichsweise grünen Bereich». Dies habe möglicherweise auch damit zu tun, dass der Zulauf diesmal geringer sei als in früheren Jahren.

  • Karnevalsumzug Kita Emilia

    Do., 28.02.2019

    Die heiße Phaseist eröffnet

    Selbst der Bollerwagen für die Kamelle war verkleidet beim Karnevalsumzug der Kita Emilia an Altweiberfastnacht.

    Traditionell an Altweiberfastnacht wirft sich die gesamte Kita Emilia in Kostüme und eröffnet mit einem eigenen kleinen Umzug durchs Viertel die heiße Zeit des Karnevals vor dem großen Umzug im Dorf.

  • Karneval in Telgte an Altweiber

    Do., 28.02.2019

    Jecke Weiber im „Rathauscamp“

    Die KG „Schwarz-Gold“ mit Prinz, Elferrat und Telgter Stadtgarde stattete der Sekundarschule bei ihrem Karneval am Mittwochabend in der Aula des Schulzentrums einen Besuch ab. Ausgelassen wurde auch im Barbara-Kindergarten (l.) gefeiert.

    In Kindergärten, Schulen und Stadtverwaltung wurde an Altweiber ausgelassen Karneval gefeiert.

  • Sultan Olaf engagiert sich für die Liebe

    Do., 28.02.2019

    Herzblatt für Prinzessin gesucht

    Sultan Olaf (2.v.l.) beäugt kritisch die Partnerwahl von Prinzessin Malaika (Jennifer Ruhe). Ralf Holtstiege, Richard Uhkötter und Carsten Rehers stellten sich ihren Fragen. Bereits der Einmarsch der Prinzessin hatte für beste Stimmung in der Narrhalla gesorgt (kl. Foto).

    Altweiberfastnacht 2019. Auch das Kreishaus Warendorf ist fest in Narrenhand, aber Obacht – es scheint sich über Nacht in ein Sultanat verwandelt zu haben und der Sultan scheint ein Fan von Rudi Carrell zu sein. Warum, weshalb, wieso erfahren Sie in diesem Bericht.

  • Närrischer Klimawandel im Sendener Rathaus

    Do., 28.02.2019

    Bürgermeister mutiert zum Eisbären

    Die als Schneefrauen und Schneehühner kostümierten „Weiber“ verwandelten Sebastian Täger in einen Eisbären. Zuvor hatte der Bürgermeister aber noch Gelegenheit mit Prinzessin Inka anzustoßen.

    Bürgermeister Sebastian Täger bekam zur Weiberfastnacht den Klimawandel hautnah zu spüren. Nachdem sie ihm die Krawatte abgeschnitten hatten, verwandelten die närrischen Rathausweiber ihren Chef in einen Eisbären.

  • Landfrauen im Altweibermodus

    Do., 28.02.2019

    Stenings Scheune in Narrenhand

    90 närrischen Landfrauen verwandelten Stenings Scheune und das Kittken an Altweiber in ein Tollhaus.

    90 Landfrauen, individuell und auch ganz ausgefallen kostümiert, verwandelten an Altweiber das Heimathaus und Stenings Scheune am Donnerstagmorgen in ein närrisches Tollhaus.

  • Altweiberfeier der Kfd riss alle mit

    Do., 28.02.2019

    „Wo Jecken noch jecker sind“

    Prinz Stefan und sein Gefolge statteten der Kfd im Saal Bornemann einen Besuch ab. Sie staunten über die die Showeinlagen und die heiter gelöste Stimmung im Publikum.

    In Altenberge bewies die „Weiberfastnacht“ das, was unter Kennern der närrischen „Fünften Jahreszeit“ längst kein Geheimnis mehr ist: Hier sind die Jecken noch jecker als sonst irgendwo.

  • Handball: Bezirksliga

    Do., 28.02.2019

    Hölschers Herzensangelegenheit

    „Handlungsreisender“ in Sachen Handball: Reinhard Hölscher schlägt zum dritten Mal seine Zelte in Nordwalde auf.

    Er trainierte schon in Nordwalde, Lengerich, Münster, Sassenberg, Nottuln, Telgte, Havixbeck, Sendenhorst, Gronau, Lünen und Brambauer – zwischen dem Tecklenburger Land und dem nördlichen Ruhrgebiet ist Reinhard Hölscher keine Sporthalle fremd. Jetzt spricht der „Handlungsreisende in Sachen Handball“ von Ruhestand – vorher hat er aber noch einen Auftrag.

  • Närrische Gymnastik in der Volksbank-Narrhalla

    Do., 28.02.2019

    Orden und Geburtstagsständchen

    Mein lieber Flamingo: Gymnastik oder „Kinderbelustigung“ in der Volksbank-Narrhalla: Vorstand Thomas Schmidt macht es vor und alle anderen müssen mit.

    Alles startklar für die kommenden tollen Tage. Das war die wohl wichtigste Aussage bei der Pressekonferenz Altweiber in der Volksbank-Narrhalla. Zum ersten Mal mit dabei der neue WaKaGe-Präsident Hermann-Josef Schulze Zumloh. Angesichts des Rathaussturms am Sonntag prophezeite dieser bereits am Donnerstag, dass Bürgermeister Axel Linke „in den letzen Zügen liegt“, gegen die geballte närrische Kraft um Prinz und „Leitwolf(f)“ Carsten I. „der meisterlicher Wolff fürs Dach“ keine Chance hat.

  • Karneval: Umzug der Ostwallschüler

    Do., 28.02.2019

    „Coole“ Narren erobern die Innenstadt

    Lautstark und unübersehbar: Der Zug setzt sich in Bewegung.

    Bonbons, Schokolade, „Helau“-Rufe: Die friedliebende Lüdinghauser Bevölkerung weiß, wie man die außer Rand und Band geratenen Ostwall-Grundschüler besänftigt. Altweiber stellte sie es erneut unter Beweis.