Abrüstung



Alles zum Schlagwort "Abrüstung"


  • Politik der kleinsten Schritte

    Mo., 25.02.2019

    Trump-Kim-Show: Ein bisschen Frieden - aber auch Abrüstung?

    Politik der kleinsten Schritte: Trump-Kim-Show: Ein bisschen Frieden - aber auch Abrüstung?

    Mit Spannung wird der Gipfel von US-Präsident Trump und Nordkoreas Machthaber in Hanoi erwartet. Beide wollen einen Erfolg und setzen stark auf Symbolik. Aber wird Kim wirklich seine Atomwaffen aufgeben?

  • Konflikte

    So., 24.02.2019

    USA erwarten nachweisbare Abrüstungsschritte von Nordkorea

    Washington (dpa) - Die USA erwarten beim Gipfel zwischen Donald Trump und Kim Jong Un konkrete Zusagen Nordkoreas zur atomaren Abrüstung. Trump gehe es um einen «nachweisbaren, verifizierbaren Schritt» zur Denuklearisierung, sagte US-Außenminister Mike Pompeo dem Sender CNN. Es gebe viele Dinge, die der nordkoreanische Machthaber tun könne, um seine Bereitschaft zur Abrüstung zu zeigen. Die US-Regierung sehe in Nordkorea nach wie vor eine nukleare Bedrohung, sei aber zuversichtlich, dass es Fortschritte geben könne, erklärte Pompeo.

  • Von Nordkorea nach Vietnam

    So., 24.02.2019

    Kim reist 4500 Kilometer mit dem Zug zum Gipfel mit Trump

    Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un kurz vor Abfahrt des Zuges in Richtung Vietnam verlässt.

    Fliegen ginge wesentlich schneller, aber Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un wählt eine längere und öffentlichkeitswirksamere Variante. Er setzt sich in seinen Sonderzug nach Hanoi. Bis Mittwoch legt er Tausende Kilometer zurück zum Gipfel mit US-Präsident Trump.

  • Debatte um Abrüstungsvertrag

    So., 10.02.2019

    Bericht: Russland hat mehr Marschflugkörper als bekannt

    Kremlchef Putin im Dezember während seiner jährlichen Pressekonferenz in Moskau.

    Dem INF-Abrüstungsvertrag zwischen Moskau und Washington droht das Aus. Nun wird berichtet, dass die russische Armee bereits über mehr Marschflugkörper des umstritten Typs verfügen soll, als bisher bekannt.

  • Abkommen aus dem Jahr 1987

    Do., 07.02.2019

    Nato-Generalsekretär will INF-Abrüstungsvertrag retten

    Nato-Generalsekretär Stoltenberg kündigte an, die Nato werde eigene Initiativen prüfen, um den Vertrag zu erhalten und die Rüstungskontrolle zu stärken.

    Über 30 Jahre hat der INF-Abrüstungsvertrag gehalten, nun haben die USA ihn aufgekündigt und auch Moskau fühlt sich nicht mehr gebunden. Nato-Generalsekretär Stoltenberg gibt das Abkommen noch nicht verloren.

  • Zweifel an nuklearer Abrüstung

    Mi., 06.02.2019

    Zweiter Gipfel zwischen Trump und Kim am 27. und 28. Februar

    US-Präsident Donald Trump und der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un bei ihrem Treffen in Singapur im vergangenen Juni.

    Die Erwartungen waren groß, als Donald Trump im Juni 2018 den nordkoreanischen Herrscher Kim Jong Un zu Gesprächen über die atomare Abrüstung traf. Doch was folgte, waren Zweifel und Enttäuschungen. Ende Februar wollen sich beide erneut treffen.

  • Zweifel an nuklearer Abrüstung

    Mi., 06.02.2019

    Zweiter Gipfel zwischen Trump und Kim am 27. und 28. Februar

    US-Präsident Donald Trump und der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un bei ihrem Treffen in Singapur im vergangenen Juni.

    Die Erwartungen waren groß, als Donald Trump im Juni 2018 den nordkoreanischen Herrscher Kim Jong Un zu Gesprächen über die atomare Abrüstung traf. Doch was folgte, waren Zweifel und Enttäuschungen. Ende Februar wollen sich beide erneut treffen.

  • INF-Vertrag aufgekündigt

    So., 03.02.2019

    Streit über Abrüstung: Russland will neue Raketen bauen

    «Wir wollen warten, bis unsere Partner reif genug sind, um mit uns einen gleichwertigen und sinnvollen Dialog über dieses wichtige Thema zu führen», so Putin.

    Russland und die USA setzen einen der wichtigsten Abrüstungsverträge aus. In Teilen der Welt wächst die Angst vor einem neuen atomaren Wettrüsten. Kremlchef Putin setzt ein Signal.

  • Kommentar

    Fr., 01.02.2019

    Streit um Abrüstung: Hochbrisanter Wettlauf

    Kommentar: Streit um Abrüstung: Hochbrisanter Wettlauf

    Washington macht Ernst: Der INF-Abrüstungsvertrag wird ad acta gelegt. Rüstungskontrolle, Abschreckung, Gleichgewicht der Kräfte – Schnee von gestern. Die USA und Russland steigen nun offiziell in einen neuen Rüstungswettlauf ein. Polen verlangt bereits, umgehend US-Atomraketen in Europa zu stationieren. Dass beide Seiten in einer verbleibenden Frist von sechs Monaten noch eine Einigung erzielen, ist unwahrscheinlich. Hochbrisant: Denn der Kontinent wird zwangsläufig zum Schauplatz des Wettlaufs.

  • Fragen und Antworten

    Fr., 01.02.2019

    Die Rückkehr zu einem Gleichgewicht des Schreckens

    Um glaubwürdige Abschreckung zu gewährleisten, wird die Nato in Europa nachrüsten müssen.

    Der INF-Vertrag zur atomaren Abrüstung zwischen den USA und Russland gilt als einer der Grundpfeiler der Sicherheit in Europa. Nun sehen sich die USA zum Ausstieg gezwungen. Die Konsequenzen könnten verheerend sein.