Abriss



Alles zum Schlagwort "Abriss"


  • Abriss an der Münsterstraße

    Fr., 16.11.2018

    Altbau weicht für Wohnungen

    Der Abrissbagger hat derzeit das Sagen auf dem Grundstück Münsterstraße, Ecke Hermann-Hölscher-Straße.

    Schon lange wurde über das Projekt gesprochen und geschrieben. Nun geht es offenbar an die Realisierung. An der Münsterstraße wird ein alter Gebäudekomplex abgerissen, um einem Neubau mit Gewerbeeinheit und Wohnungen zu weichen.

  • Expertise der Denkmalpfleger offenbart:

    Mi., 14.11.2018

    „Ältestes bauliches Zeugnis“ von Epe

    Hinter den Trümmern des Gebäudes Oststraße 21 in Epe ragt der Neubau eines Rossmann-Marktes in die Höhe. Das abgebrochene Haus war nach Erkenntnis der Denkmalpflege „das älteste bauliche Zeugnis des Ortes“.

    UPDATE: 20.31 Uhr: Für die Denkmalpflege-Experten des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) gibt es keine Zweifel: Das Haus Oststraße 21 ist – nach dem Abriss muss man präziser sagen „war“ – ein Denkmal. Nach derzeitigem Kenntnisstand stellte das Haus „das älteste bauliche Zeugnis des Ortes“ dar.

  • Oststraße 21

    Di., 13.11.2018

    „Der Abriss war rechtmäßig“

    War der Abbruch des Hauses Oststraße 21 in Epe rechtmäßig oder nicht?` Vielleicht kommt es darüber schon am Mittwochabend in der Ratssitzung zu einer Diskussion.

    Für Bürgermeisterin Sonja Jürgens steht das Denkmalrecht über einer bereits erteilten Abbruchgenehmigung. Jurist Erich Schwartze kommt derweil zu einer anderen Einschätzung: „Nach Auffassung der FDP-Fraktion war der Abbruch rechtmäßig.“ Das klingt nach Zündstoff für die Ratssitzung am Mittwoch.

  • Ratsherr spricht über Abriss der Herberner Turnhalle

    Mo., 12.11.2018

    Ideenpaket für die Schul-Zukunft

    Die Gedanken sind frei, hieß es für die beauftragten Architekten, die ganz am Ende der Ideenkette auch über die Herberner Turnhalle nachdenken.

    Visionen für Schulen und Kitas: Wenn es am 22. November (Donnerstag) im Schul- und Kulturausschuss um die Standortfrage der Profilschule geht, dann werden die beauftragten Architekten den Bogen weiter schlagen.

  • Kommunen

    Mo., 12.11.2018

    Abriss der Brücke in Genua soll im Dezember beginnen

    Genua (dpa) - Der Abriss der Reste der Unglücksbrücke von Genua soll am 15. Dezember beginnen. Wenn alles nach Plan laufe, solle dann mit dem westlichen Rumpf begonnen werden, sagte der Bürgermeister der italienischen Stadt, Marco Bucci, in einem TV-Interview. Die Arbeiten sollten beginnen, sobald die Beschlagnahmung der Brücke aufgehoben sei. Die Staatsanwaltschaft ermittelt unter anderem gegen den Autobahnbetreiber. Die Brücke war Mitte August eingestürzt, 43 Menschen kamen ums Leben. Die beiden Rumpfteile stehen noch. Stararchitekt Renzo Piano ist mit dem Neubau beauftragt.

  • Neubau von Stararchitekt Piano

    Mo., 12.11.2018

    Abriss der Unglücksbrücke in Genua soll im Dezember beginnen

    Ein Teil der eingestürzten Morandi-Brücke hängt bedrohlich über evakuierten Wohnhäusern.

    Genua (dpa) - Der Abriss der Reste der Unglücksbrücke von Genua soll am 15. Dezember beginnen. Wenn alles nach Plan laufe, solle dann mit dem westlichen Rumpf begonnen werden, sagte der Bürgermeister der italienischen Stadt, Marco Bucci, in einem TV-Interview.

  • Projekt „Drio“ wird konkreter

    Di., 06.11.2018

    Zweiter Ankermieter unterzeichnet Vertrag

    Blick auf die Gebäude 1 (rechts) und 2 (links) des Projekts Drio, dass auf dem ehemaligen Hertie-Areal und dem Kurt-Schumacher-Platz entstehen soll.

    Parallel zum Abriss des ehemaligen Hertie-Kaufhauses in der Gronauer Innenstadt wird auch das Projekt „Drio“ offenbar konkreter.

  • Film über die Villa Heimann

    Do., 25.10.2018

    Ein verlorenes Denkmal

    Über Jahre hinweg hat Autor Klaus Uhlenbrock an dem Film über die Villa Heimann gearbeitet. Jetzt wird der Streifen erstmals einer breiteren Öffentlichkeit gezeigt.

    Auch mehr als vier Jahre nach dem Abriss liegt der Verlust der Villa Heimann nach wie vor wie ein Schatten auf der Seele so manchen Borghorsters. Andere wiederum sagen: Gut, dass die Ruine weg ist. Eine Ambivalenz, die sich auch in dem Dokumentarfilm „Villa Heimann – ein verlorenes Denkmal“ widerspiegelt.

  • Abriss in Gronau

    Di., 16.10.2018

    „Tschüss, Hertie !“ als Online-Galerie

    Abriss in Gronau: „Tschüss, Hertie !“ als Online-Galerie

    Mit der Rubrik „Tschüss, Hertie !“ haben die WN den Abriss des Kaufhausgebäudes fotografisch begleitet. Die dabei entstandenen Bilder haben wir jetzt in einer Foto-Galerie auf wn.de für Sie gebündelt.

  • Regierung

    Mo., 15.10.2018

    Millionen für Dorfverschönerung in NRW

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein neues Dorfgemeinschaftshaus, die Sanierung von Fachwerkfassaden oder gar der Abriss hässlicher Bauten mitten im Ort - all diese Schönheitsmaßnahmen werden mit dem Dorferneuerungsprogramm 2018 der Landesregierung finanziert. Mit 5,9 Millionen Euro werden 94 Projekte in mehr als 60 Gemeinden in Nordrhein-Westfalen unterstützt, wie Bau- und Heimatministerin Ina Scharrenbach (CDU) am Montag mitteilte. Den größten Teil der Fördersumme trägt mit etwa 3,5 Millionen Euro der Bund.