Abwasserwerk



Alles zum Schlagwort "Abwasserwerk"


  • Bis August wird gebaut

    Fr., 13.06.2014

    Rückhaltebecken mit ganz neuer Technik

    In der neuen Behandlungsanlage wird das Regenwasser gereinigt. Am Rückhaltebecken wird bis August gebaut.

    Seit einigen Wochen wird am Industrieweg viel Erde bewegt. Die Stadt Sendenhorst baut dort ein Regenrückhaltebecken mit vorgeschalteter Regenklärung.

  • Unbekannte Einleitungen in die Olfe

    Do., 05.06.2014

    Tote Fische im Rückhaltebecken

    Deutlich getrübt war das Wasser des Regenrückhaltebeckens an der Olfe am Donnerstagnachmittag.

    Eine noch unbekannte Substanz wurde am Donnerstagnachmittag in die Olfe eingeleitet. Ein Bürger hatte das Abwasserwerk informiert. Worum es sich bei der weißlichen Einleitung handelt, sei zurzeit noch unbekannt, hieß es aus dem Rathaus. Auch ist noch nicht geklärt, was die Ursache der Verunreinigung ist. In einem Regenrückhaltebecken an der Schinkelstraße fanden sich am späten Nachmittag tote Fische. Offensichtlich hänge das Fischsterben mit der Verunreinigung zusammen. Abwasserwerk und der Kreis Warendorf als Aufsichtsbehörde nahmen ihre Ermittlungen auf.

  • Spechtholtshook:

    So., 01.06.2014

    Jetzt rollen die Bagger an

    Die Arbeiten zur Erneuerung der Abwässerkanäle in der Siedlung Spechtholtshook beginnen in der ersten Juni-Woche. Darauf weisen das Abwasserwerk und die Stadt hin.

    In der ersten Juniwoche wird das Abwasserwerk der Stadt Gronau damit beginnen, im Gebiet Specht­holtshook die maroden Kanäle zu erneuern.

  • Vier Millimeter Edelstahl

    Fr., 23.05.2014

    Neue Beckenkronen im Nachklärbecken der Kläranlagen

    So gut wie fertig: Dirk Bröker vom Metelener Klärwerk (hinten) und ein Mitarbeiter der Firma Krumme nehmen die sanierte Beckenkrone in Augenschein. In den kommenden Tagen soll auch das zweite Becken in Angriff genommen werden.

    Der Zahn der Zeit hat deutliche Spuren hinterlassen. Deshalb werden die Beckenkronen im Abwasserwerk der Gemeinde Metelen derzeit ausgetauscht. Kostenpunkt: Rund 90 000 Euro. Das erste Becken ist bereits fertig, in den kommenden Tagen folgt das zweite.

  • Außerplanmäßige Ausgabe

    Di., 20.05.2014

    1,85 Millionen freigegeben

    Die B 61 bekommt zunächst einen neuen Kanal.

    Weil die unerwartete Umgestaltung der Dolberger Ortsdurchfahrt ansteht, will das Abwasserwerk zuvor die Kanäle darunter sanieren lassen.

  • Jahresabschluss des Abwasserwerkes

    Fr., 25.04.2014

    Betriebsausschuss nickt Zahlen ab

    Blick auf die Kläranlage Metelen.

    Wirtschaftsprüferin Heide Batz stellte dem Betriebsausschusssitzung des Abwasserwerkes der Gemeinde Metelen jetzt den Jahresabschluss 2013 vor. Auf der Tagesordnung des nichtöffentlichen Teils stand zudem die Vergabe der Sanierungsarbeiten an den Nachklärbecken, die innerhalb der nächsten zwei Monate durchgeführt werden sollen.

  • Michael Spiekermann-Blankertz

    Di., 25.02.2014

    CDU und Bürgermeister fahren das Hallenbad vor die Wand

    Die Rede von Michael Spiekermann-Blankertz (SPD) zum Haushalt 2014

  • Markus Kehl

    Di., 25.02.2014

    „Visionsloser Haushalt“

    Markus Kehl 

    Die rede von Markus Kehl (UWG) zum Haushalt 2014

  • Abrechnungen nicht korrekt?

    Fr., 17.01.2014

    Neue Kanäle und trotzdem Ärger

    Alles korrekt abgerechnet? Die Kanalarbeiten in der Kantstraße sind zwar abgeschlossen, die Nachwirkungen sorgen bei einigen Anwohnern jedoch für reichlich Unmut.

    Über Monate hatten die Anwohnern der Kantstraße Bauarbeiten vor der Tür. Als die neuen Kanäle endlich verlegt und angeschlossen waren, kehrte aber nur kurzzeitig Ruhe ein. Der Grund für die erneuten Unannehmlichkeiten: Einige der im vergangenen Sommer vom gemeindlichen Abwasserwerk verschickten Rechnungen sollen fehlerhaft sein. Das jedenfalls behauptet Manfred Evenkamp, der genau deswegen seit Monaten mit der Gemeinde im Clinch liegt.

  • Einbringung des Haushaltsplanes 2014 : Hoffnung auf „geordneten Haushalt“

    Mo., 09.12.2013

    Wichtigste Investitionen im Gemeindehaushalt 2014

    Rund 2,76 Millionen Euro investiert die Gemeinde laut Etatentwurf 2014 für verschiedene Projekte. Den größten Batzen verschlingt mit 1,37 Millionen Euro das Abwasserwerk. Für das Renaturierungsprojekt „Neue Vechte“ sind 558 000 Euro vorgesehen, für den Neubau eines Kunstrasenplatzes samt Leichtathletikanlagen im Sportpark Süd 300 000 Euro eingeplant. Für die Anschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges werden 150 000 Euro bereitgestellt. 60 000 Euro sind für die Einrichtung eines Archivs im Alten Amtshaus veranschlagt. Schließlich sind für den Straßenbau im Kleingewerbegebiet Leerer Straße Mittel in Höhe von 150 000 Euro im Etat eingestellt. -rs-