Altersgrenze



Alles zum Schlagwort "Altersgrenze"


  • Wechsel im Vorstand

    Fr., 30.01.2015

    Beim Bauverein endet eine Ära

    Der Bauverein Ochtrup hat jetzt Gerhard Reckels (M.) aus dem Vorstand verabschiedet. Sein Nachfolger ist Robert Ohlemüller (l.). Daneben gehören Elke Reckels (2.v.l.) und Ulla

    28 Jahre engagierte sich Gerd Reckels ehrenamtlich im Vorstand des Bauvereins. Mit dem Erreichen der Altersgrenze von 70 Jahren ist für ihn nun Schluss. Seine Nachfolge tritt Robert Ohlemüller an.

  • Fußball: Schiedsrichter über die Altersgrenze im Kreis Münster

    Fr., 19.12.2014

    Wenige Freunde für Altersgrenze

    Rüdiger Vester 

    Im Fußballkreis Münster dürfen Schiedsrichter über 60 Jahre keine Spieler in der Kreisliga A mehr pfeifen. In einer WN-Umfrage unter Referees aus den Kreisen Lüdinghausen und Coesfeld findet die Altersgrenze im Nachbarkreis wenig Freunde.

  • Schul-Ärger

    Mi., 27.08.2014

    Schüler warten auf Lehrerin

    Praktizierte Integration scheitert an Altersgrenze: mit 67 Jahren muss eine allseits beliebte und fitte Russischlehrerin ihre Sprachkurse im Kreis Warendorf abgeben. Wird einfach so in den Ruhestand befördert. Ihre große Erfahrung, ihr Engagement und ihr Herzblut spielen auf einmal keine Rolle mehr. Weiterer Aufreger: Ihre Nachfolgerin sitzt noch in Russland fest. Wegen Einreiseformalitäten (Visa & Co.). 150 bis 200 Schüler müssen sich jetzt im Kreis allwöchentlich überraschen lassen, ob die seit Schuljahresbeginn verschlossene Türen zu den jeweiligen Sprachkursen sich doch noch irgendwann öffnen. Und wie man den versäumten Lernstoff nachholt.

  • Ein besonderes Ehrenamt: Richter

    Mi., 23.07.2014

    Urteilsvermögen ohne Altersgrenze

    Heinz Floer an seinem Arbeitsplatz: Neben Materialien, die eigens für ehrenamtliche Richter aufgelegt wurden, studiert der 72-Jährige Gesetzbücher, Kommentare und einschlägige Urteile.

    Als Heinz Floer (72) seinen Dienst als ehrenamtlicher Richter fortsetzen wollte, traute er seinen Ohren nicht, als es hieß: zu alt. Der Steinfurter reichte eine Petition bei den zuständigen Landes- und Bundesbehörden ein – und bekam Recht.

  • Freiwillige Feuerwehr

    Mi., 14.05.2014

    Zwei neue Stellvertreter

    Die Führung der Feuerwehr: (von links) Udo Kreimeier, Wieland Fortmeyer und Thomas Sundermann.

    Stadtbrandmeister Wieland Fortmeyer bleibt bis zum Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Tecklenburg. Das Beschloss der Stadtrat am Dienstag einstimmig.

  • Arbeitsmarkt

    Mo., 24.03.2014

    Linke will gegen Altersgrenzen beim Mindestlohn klagen

    Die Kritik an den Mindestlohnplänen von Arbeitsministerin Nahles reißt nicht ab. Die Linke will dagegen notfalls sogar vor Gericht ziehen. Und auch die Rente mit 63 - ein zweites SPD-Projekt - sorgt weiter für Unmut. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

    Berlin (dpa) - Die Linke will gegen die beim Mindestlohn geplante Altersgrenze von 18 Jahren klagen und notfalls bis vor das Bundesverfassungsgericht ziehen.

  • Arbeitsmarkt

    Mo., 24.03.2014

    Linke will gegen Altersgrenzen beim Mindestlohn klagen

    Berlin (dpa) - Die Linke will gegen die beim Mindestlohn geplante Altersgrenze von 18 Jahren klagen und notfalls bis vor das Bundesverfassungsgericht ziehen. Altersgrenzen seien verfassungswidrig, sagte Parteichef Bernd Riexinger der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Auch in der CDU stoßen die Pläne von Ministerin Andrea Nahles auf Kritik. Die Altersgrenze müsste höher sein, sagte CDU- Vizechefin Julia Klöckner der dpa. Der Entwurf der Bundesarbeitsministerin sieht vor, dass junge Leute bis 18 Jahre ohne Ausbildung vom gesetzlichen Mindestlohn ausgenommen werden.

  • Arbeitsmarkt

    Do., 20.03.2014

    Weiter Streit um Altersgrenze beim geplanten Mindestlohn

    Berlin (dpa) - Beim geplanten Mindestlohn von 8,50 Euro streiten Politik und Wirtschaft weiter um eine Altersbegrenzung. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner warf Arbeitsministerin Andrea Nahles vor, sie sei nicht bereit, sich mit der Lebenswirklichkeit junger Menschen auseinanderzusetzen. Anders sei nicht zu erklären, dass sie an der Altersgrenze von 18 Jahren festhalte. Der «Passauer Neuen Presse» sagte sie, es sei ein Problem, dass der Mindestlohn 8,50 Euro Jugendliche von einer Berufsausbildung abhalte.

  • Bundesregierung

    Di., 18.03.2014

    SPD besteht auf Mindestlohn für alle schon ab 18 Jahren

    Berlin (dpa) - Union und SPD streiten beim Mindestlohn von 8,50 Euro über eine höhere Altersgrenze als 18 Jahre. Kanzlerin Angela Merkel, SPD-Chef Sigmar Gabriel und CSU-Chef Horst Seehofer kamen am Abend zu einem vertraulichen Treffen zusammen, um die Details des Gesetzes zu klären. Das Treffen dauerte zweieinhalb Stunden. In Regierungskreisen war von einem ruhigen Gespräch in guter, lösungsorientierter Atmosphäre die Rede. SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann wies Versuche der Union, höhere Altersgrenzen durchzusetzen, zurück: «Niemand über 18 wird in Zukunft weniger als 8,50 Euro verdienen.»

  • Bundesregierung

    Di., 18.03.2014

    SPD besteht auf Mindestlohn für alle schon ab 18 Jahren

    Die große Koalition will die Edathy-Affäre hinter sich bringen und sich auf die Sacharbeit konzentrieren. Die drei Parteichefs trafen sich, um die Richtung für den Mindestlohn von 8,50 Euro vorzugeben. Foto: Hannibal Hanschke/Archiv

    Berlin (dpa) - Union und SPD streiten beim Mindestlohn von 8,50 Euro über eine höhere Altersgrenze als 18 Jahre.