Baukosten



Alles zum Schlagwort "Baukosten"


  • Lange Behördenlaufbahn

    Mo., 06.03.2017

    Neuer BER-Flughafenchef Daldrup: «Nicht so viel quatschen»

    Schlank und mit markanter Haartolle wirkt Lütke Daldrup zuweilen noch wie ein Heranwachsender, weniger wie der 60 Jahre alte Beamte und Honorarprofessor, der er ist.

    Ein externer Manager fand sich auf die Schnelle nicht, deshalb übernimmt der Beamte Lütke Daldrup das Ruder am neuen Hauptstadtflughafen. Er kennt das berüchtigte Projekt.

  • Haltestelle Janningsweg

    Fr., 03.03.2017

    Kann Haltestelle verlegt werden?

    Viel Platz ist an der Grevener Straße vor der Ampel: Geprüft werden soll, ob sich dort ein alternativer Standort für die Haltestelle Janningsweg finden lässt.

    Die Haltestelle Janningsweg vor Geschäften neu zu bauen, stößt auf Widerspruch. Geprüft werden soll, welche Alternativen es gibt.

  • Kommunalpolitik

    Do., 23.02.2017

    Neue Dreifachsporthalle wird 8 m hoch

    Mit der Überprüfung der Decke fing es an, dann wurden immer mehr Mängel entdeckt. Seit dem 12. August 2015 ist die alte Zweifachhalle gesperrt. Jetzt gibt es eine neue Dreifachhalle, die Ende 2018 in Betrieb gehen soll.

    Es ist entschieden: Die neue Dreifachsporthalle in Nottuln wird acht Meter hoch, einen Meter höher als bislang geplant. Dadurch steigen die Baukosten.

  • Rat verabschiedet Haushalt 2017

    Mi., 22.02.2017

    Grüne und UWG sagen Nein

    Leichtes Plus: Der städtische Haushalt 2017 weist einen Überschuss von 2,2 Millionen Euro aus.

    Mit den Stimmen von CDU, SPD und FDP hat der Rat am Dienstagabend den Haushalt 2017 verabschiedet. Die Grünen sowie die UWG lehnten den Etat ab. Die städtische Finanzplanung weist einen leichten Überschuss von 2,2 Millionen Euro auf.

  • Nach neuester Berechnung

    Mi., 01.02.2017

    Ahlens neuer Betriebshof 1,65 Millionen teurer

    Für die bisherige Kalkulation nicht zu haben: Der Baubetriebshof auf dem Areal des alten Güterbahnhofs wird nach aktuellen Berechnungen 1,65 Millionen Euro teurer. Abzüglich möglicher Einsparungen bleibt eine Million Euro an Mehrausgaben.

    1,65 Millionen Euro Mehrkosten für den neuen Baubetriebshof auf dem Areal des alten Güterbahnhofs. Sie ergeben sich – laut Verwaltung – durch „vielfältige Faktoren“.

  • B 58 zwischen Ahlen und Beckum

    Di., 31.01.2017

    Die scharfen Kurven verschwinden

    Den symbolischen ersten Spatenstich für den Ausbau des letzten Teilstücks der Bundesstraße 58 zwischen Ahlen und Roland gaben am Dienstag Alfred Tonder (Firma Pollmann), Dr. Karl-Uwe Strothmann (Bürgermeister Beckum), Christian Müller (Straßen NRW), Uwe Denkert (Stadt Beckum) und Christian Drescher (Straßen NRW, v.l.).

    Besonders viele Pendler, die täglich zwischen Ahlen und Roland unterwegs sind, betrifft der aktuelle Ausbau der B 58. Die Kosten, um hier mehr Sicherheit zu schaffen, belaufen sich auf 2,4 Millionen Euro.

  • 17 Millionen Euro Baukosten

    Fr., 20.01.2017

    Das Kulturquadrat in Zahlen

    Die Stadtbibliothek bildet zusammen mit der Stadthalle einen Gebäudekomplex.

    21 Monate Bauzeit sind seit dem ersten Spatenstich an der Wüllener Straße vergangen. Damit ist der Bau plangemäß fertig geworden.

  • Baukosten von 5,5 Millionen

    Di., 17.01.2017

    Bäume weichen für Leitstelle

    13 Bäume vor dem Kreishaus in Warendorf wurden am Wochenende gefällt. Das war notwendig, um die Baufläche für die neue Leitstelle des Kreises frei zu machen.

    Der Kreis Warendorf will eine neue Leitstelle bauen. Kostenpunkt: 5,5 Millionen Euro. Der Neubau ist notwendig, denn derzeit wird die Gefahrenabwehr des Kreises aus einem Provisorium geführt.

  • Flüchtlingsunterkunft am Breil

    So., 15.01.2017

    16 Wohnungen in einer Halle

    Die Gewerbehalle im Breil wird zur Flüchtlingsunterkunft. Helmut Sunderhaus (Bild oben) macht sich ein Bild vom Arbeitsfortschritt in und am Gebäude.

    Die Arbeiten an der Flüchtlingsunterkunft im Breil sollen im Mai abgeschlossen sein. Maximal werden 174 Menschen in der ehemaligen Halle einer Bauunternehmung leben.

  • Abluft für Ofen fehlt noch: Töpferkurs fällt aus

    Mi., 04.01.2017

    HoT hat neue Fenster

    Das Jugendzentrum HoT hat neue Fenster bekommen. Die alten Holzfenster wurden durch neue Kunststofffenster ausgetauscht.

    Die alten Holzfenster wurden durch neue Kunststofffenster ersetzt. Damit setzt die Stadt ihre energetischen Maßnahmen im Jugendzentrum fort. In den Baukosten von 30 000 Euro enthalten waren auch neue Fluchttüren.