Bebauung



Alles zum Schlagwort "Bebauung"


  • Pläne für die Fläche vor der Gempt-Halle

    Do., 10.05.2018

    Stadt in Gesprächen mit Investor

    Die Brachfläche vor der Gempt-Halle wird seit Jahren für große Veranstaltungen in der Innenstadt genutzt, zuletzt für den Kreisfeuerwehrtag.

    Lange schon wird die Möglichkeit einer Bebauung des Geländes vor der Gempt-Halle diskutiert. Jetzt scheint die Stadt Nägel mit Köpfen zu machen. Mit mehreren potenziellen Investoren ist gesprochen worden, mit einem werden dessen Vorstellungen nun konkretisiert.

  • 24 Wohnungen „Am Mühlenbach“

    Mi., 25.04.2018

    Anwohner scheitern mit „Kompromiss“

    Für dieses Wohnprojekt auf der Grünfläche „Am Mühlenbach“ hat der Gemeindeentwicklungsausschuss grünes Licht gegeben. Die Anwohner sind nach wie vor dagegen.

    Der Gemeindeentwicklungsausschuss hat mehrheitlich grünes Licht für die Bebauung der Grünfläche „Am Mühlenbach“ gegeben. Eine von Anwohner „abgespeckte“ Variante wurde in die Planung nicht einbezogen.

  • Bebauung an der Lennéstraße

    Di., 10.04.2018

    Bürgerverein fordert Ersatz für 13 gefällte Amberbäume

    Der Bürgerverein Dinkelaue fordert an der Lennéstraße Ersatz für 13 gefällte Amberbäume.

    Im Zusammenhang mit der Fällung von 13 Amberbäumen an der Lenné­straße hat der Bürgerverein Dinkelaue, Anke Engels, sich jetzt mit einer Forderung an die Stadt gewandt: „Wir verlangen, dass eine Baugenehmigung nur dann erteilt wird, wenn definitiv zugesagt wird, dass unmittelbar nach Fertigstellung der drei Stadthäuser 13 veritable Amberbäume an ihrem alten Standort neu gepflanzt werden“, schreibt Engels in einem Brief an die Bürgermeisterin. Und: „Wir sind nicht damit einverstanden, dass ersatzweise Amberbäume an irgendeiner anderen Stelle gepflanzt werden.“

  • Bauprojekte an der Mondstraße

    So., 11.03.2018

    Es wird enger in Mauritz

    Gleich mehrere Bauprojekte sind auf dem früheren Telekom-Gelände an der Mondstraße geplant. Insgesamt entstehen hier 64 Wohneinheiten und fünf Reihenhäuser.

    Auf dem früheren Telekomgelände an der Mondstraße wird gebaut. Darüber sind nicht alle Anlieger erfreut. Die Bebauung sei zu dicht, kritisieren sie. Außerdem befürchten sie ein höheres Verkehrsaufkommen.

  • Rat macht Weg für Bebauung frei

    Mi., 28.02.2018

    Tiefe Gräben an der Heckenstraße

    Der Weg für weitere Bebauung westlich der Heckenstraße ist mit dem Ratsentscheid von Montagabend frei.

    Kaum ein Thema hat in der jüngeren Vergangenheit die Wellen in den Fachausschüssen und im Rat so hoch schlagen lassen wie der Antrag eines Kattenvenner Grundeigentümers, einen gut 3000 Quadratmeter großen ehemalige Grünstreifen westlich der Heckenstraße in Bauland umzuwandeln (die WN berichteten). Am Montagabend hat der Rat nach erneuter Debatte abgestimmt – und den Weg für die geplante Bebauung frei gemacht.

  • Bebauung Eisenbahnstraße

    Fr., 26.01.2018

    Hochwertige Gebäude

    Zahlreiche Anlieger der Eisenbahnstraße besuchten am Donnerstagabend die Bürgerversammlung im Mehrzwecksaal des Bürgerhauses.

    Im Zuge der Errichtung von Gebäuden an der Eisenbahnstraße erläuterte Lorenz Rustige, Leiter des Bauamtes des Kreises Steinfurt, die Rahmenbedingungen für den sozialen Wohnungsbau. In Altenberge sei der Bedarf an günstigen Mietwohnraum sehr hoch, sagte er während einer Bürgerversammlung.

  • Bauprojekt am Mühlenbach

    Do., 25.01.2018

    Die Bagger rücken näher

    Die Sitzung des Gemeindeentwicklungsausschusses verfolgten viele Zuschauer, als es um die geplante Bebauung am Mühlenbach ging.

    Die Bebauung der bisherigen Grünfläche am Mühlenbach rückt näher. Im Gemeindeentwicklungsausschuss nahm das Projekt, das 24 Wohnungen in drei Gebäuden umfasst, planerische Hürden.

  • Hafen-Debatte geht weiter

    Mi., 24.01.2018

    Neuer Anlauf für Bebauung des Osmo-Areals

    Ein Blick auf die Osmo-Hallen.

    Für die weitere Entwicklung des Hafenareals ist zwingend eine für den Autoverkehr offene Theodor-Scheiwe-Straße, die derzeit geschlossen ist, erforderlich. Nun müssen sich die Stadt und die Eigentümer der Fläche einigen, jedoch konnte noch kein Einvernehmen erzielt werden. Den Eigentümern droht möglicherweise sogar eine Enteignung.

  • Projekt-Pläne

    Di., 05.12.2017

    Ostseite des Hauptbahnhofs soll bis 2020 fertig sein

    Drei Baukörpe r  sollen auf der Ostseite des Hauptbahnhofs zwischen Hamburger Tunnel (links, nicht im Bild) und Parkhaus Bremer Platz (ganz rechts) entstehen. Kleines Bild: Projektleiter Christian Hehemann

    In Münster wird die Aachener Landmarken AG ab 2018 nicht nur ihr bislang teuerstes Projekt – die Bebauung der Ostseite des Hauptbahnhofs – realisieren. In Münster hat der Immobilieninvestor kürzlich zudem seine erste Dependance errichtet – um von hier aus weitere Projekte in Norddeutschland anzugehen.

  • Bebauung Steenbergstraße

    Fr., 01.12.2017

    Grummeln in der Sackgasse

    Elisabeth Beinker vom Fachbereich Stadtplanung und Umwelt der Stadt.

    Es ging eigentlich nur um ein Stimmungsbild. Elisabeth Beinker vom Fachbereich Stadtplanung und Umwelt im Rathaus fasste es am Dienstag für die Anlieger der Steenbergstraße in eine einfache Frage: „Spricht sich von Ihnen einer für den Bau von sechs Reihenhäusern an ihrer Straße aus.“