Berufsleben



Alles zum Schlagwort "Berufsleben"


  • Beratung im Rathaus

    Mo., 24.07.2017

    Neustart in das Berufsleben

    Zum Wiedereinstieg in den Beruf berät Sabine Hennes.

    Wie gelingt der Wiedereinstieg in den Beruf? Sabine Hennes gibt bei einer persönlichen Sprechstunde im Rathaus Tipps.

  • Rainer Franetzki blickt auf 23 Jahre als Konrektor der Bonhoeffer-Schule zurück:

    Sa., 15.07.2017

    Pädagoge zwischen Pflicht und Kür

    Sport war immer eine Herzensangelegenheit für Rainer Franetzki. Auf dieser historischen Aufnahme geht der Pädagoge mit gutem Beispiel voran. Zuletzt freute er sich mit den Schülern über den Gewinn des Handballpokals der Sendener Grundschulen.

    Im WN-Interview schildert Rainer Franetzki Erfahrungen aus seinem Berufsleben. Der Pädagoge ist nach 23 Jahren als Konrektor der Bonhoeffer-Schule in den Ruhestand verabschiedet worden.

  • Ausbildung am St.-Antonius-Hospital erfolgreich abgeschlossen

    Sa., 15.07.2017

    Für Herausforderungen gewappnet

    Gratulation zur bestandenen Ausbildung:  (v.l.) Doris Hollenborg (stellvertretende. Personalleiterin), Justine Schüring (Fachkraft im Gastgewerbe), Alexander Wittland (Kaufmann für Büromanagement), Ronja Conrads (IT-Fachinformatikerin), Ralf Flege (Kaufmännischer Leiter), Theresa Ströing (Kauffrau für Büromanagement) und Carolin Naber (Kauffrau für Büromanagement).

    Gewappnet für die wachsenden Herausforderungen im Berufsleben, legten fünf Auszubildende der St.-Antonius-Hospital Gronau GmbH vor der IHK erfolgreich ihre Prüfung ab.

  • Recht einfach

    Mi., 12.07.2017

    Rentenkonto klären - So können Versicherte Lücken füllen

    Verlässlich sind Renteninformationen nur, wenn alle Änderungen im Berufsleben berücksichtigt wurden. Versicherte sollten daher rechtzeitig eine Kontoklärung veranlassen.

    Ob Jobwechsel, Elternzeit oder Teilzeitbeschäftigung - im Berufsleben ergeben sich oft einige Veränderungen. Das hat auch Auswirkungen auf den Rentenanspruch. Wichtig ist es daher zu prüfen, ob auch alle Änderungen erfasst wurden.

  • Jeder Siebzehnte betroffen

    Mi., 05.07.2017

    Studie: Schulabbrecherquote erhöht

    Wer ohne einen Hauptschulabschluss die Schule verlässt, hat deutlich weniger Chancen auf dem Ausbildungsmarkt. Laut einer Studie ist die Abbrecherquote 2015 erneut gestiegen.

    Es ist der denkbar schlechteste Start ins Berufsleben: Ohne Abschlusszeugnis zumindest einer Hauptschule droht vielen jungen Menschen eine dauerhafte Abhängigkeit von Sozialleistungen. Die bundesweite Entwicklung lässt stark zu wünschen übrig.

  • Zum Start gut versichert

    Mo., 26.06.2017

    Welche Policen Auszubildende brauchen

    In der Ausbildung kann schnell auch mal etwas passieren. Auch Azubis sollten daher auf einige wichtige Versicherungen nicht verzichten.

    Raus aus der Schule, jetzt fängt für Azubis das Berufsleben an. Mit den richtigen Versicherungen sind sie auch für den Notfall gewappnet.

  • Autonomie oder Sicherheit:

    Mo., 26.06.2017

    Karriereanker geben Halt im Berufsleben

    Karriereanker sollen Arbeitnehmern Orientierung bieten und sie durch ihr gesamtes Berufsleben begleiten.

    Menschen brauchen einen Job, der zu ihnen passt und mit ihren Werten im Einklang steht - sonst werden sie immer mit ihrer Arbeit hadern. Um diese Werte zu finden, gibt es verschiedene Methoden. Eine davon ist die der sogenannten Karriereanker.

  • Abschied

    Mi., 24.05.2017

    Gesicht der häuslichen Pflege geht

    Werner Spieker, Vorsitzender des Aufsichtsrates der Domus Caritas (l.), und Burkhard Baumann, Geschäftsführer der Domus Caritas (r.), verabschiedeten Annegret Grieve (3.v.r.), die mit ihrem Mann Helmut (2.v.r.) erschienen war. Zudem führten sie Christiane Nitz, die von ihrem Mann Frank begleitet wurde, offiziell als Nachfolgerin für die Gesamtleitung ein.

    Nach 24 Jahren sagt Annegret Greive der Caritas ade. Mehr als 70 Personen waren zu ihrer Verabschiedung aus dem aktiven Berufsleben ins St.-Gertrudis-Haus gekommen. Vorausgegangen war ein Gottesdienst in der Kapelle der Einrichtung. Annegret Greive war insgesamt 24 Jahre bei der Caritas beschäftigt und davon 18 Jahre als Gesamtleiterin der ambulanten und teilstationären Dienste tätig.

  • Psychische Probleme am Arbeitsplatz

    Mo., 27.03.2017

    Viele kehren nach Burn-out in alten Job zurück

    Nach einem Burn-out nehmen viele ihren alten Job wieder auf.

    Die völlige Erschöpfung ist ein Signal dafür, dass etwas im Berufsleben nicht so läuft, wie es sollte. Doch einem Bericht zufolge verhalten sich nach einem Burn-out viele anders als erwartet.

  • Spannende Einblicke in das Berufsleben eines Sanitäters in der Stadtteilbücherei

    So., 19.03.2017

    Lesedrache erkundet einen Krankenwagen

    Die Sanitäter Matthias und Tanja Siegemeyer zeigten den Gästen der Kinderlesung das Innenleben eines Rettungswagens

    Was ist ein Stethoskop, und wie sieht ein Krankenwagen von innen aus? Auf diese und viele weitere Fragen bekamen die jungen Gäste der Kinderlesung mit dem Lesedrachen Clemens am Samstagvormittag eine Antwort. Zuerst kuschelten sich die Kinder in der Leseecke im Obergeschoss der Stadtteilbücherei St. Clemens zusammen, um dann sehr interessiert einen Krankenwagen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) zu bestaunen.