Betrug



Alles zum Schlagwort "Betrug"


  • Lengericher muss sich wegen gewerbsmäßigem Betrugs verantworten

    Di., 10.03.2020

    Bewährungsstrafe dankt günstiger Prognose

    Das Amtsgericht Ibbenbüren

    Eine günstige Sozialprognose und das umfangreiche Eingeständnis seiner Taten sind vor dem Amtsgericht Ibbenbüren strafmildernd für den Angeklagten aus Lengerich in die Waagschale gefallen. Der 57-Jährige wurde wegen gewerbsmäßigem Betrug zu einer Bewährungsstrafe verurteilt.

  • Kriminalität

    Mo., 09.03.2020

    Echter Enkel bewahrt Großmutter vor Betrug durch Enkeltrick

    Eitorf (dpa/lnw) - Ein junger Mann hat seine Großmutter in Eitorf vor einem Betrug durch den Enkeltrick bewahrt. Der echte Enkel hatte seine Oma zufällig getroffen, nachdem sie das Geld für die Täter abgehoben hatte, wie die Polizei Rhein-Sieg-Kreis am Montag mitteilte. Zuvor hatte ein unbekannter Mann die 79-Jährige angerufen und sich als Enkel ausgegeben. Er behauptete einen Verkehrsunfall verursacht zu haben und nun 15 000 Euro zur Behebung des Schadens zu benötigen.

  • Korruption im Fußball

    Mi., 04.03.2020

    Ghanas Ex-FIFA-Funktionär Nyantakyi angeklagt

    Wegen Korruption angeklagt: Ex-FIFA-Funktionär Kwesi Nyantakyi.

    Accra (dpa) - Im Zuge eines Korruptionsskandals im ghanaischen Fußball ist der ehemalige FIFA-Funktionär Kwesi Nyantakyi wegen Betrugs angeklagt worden.

  • Städtischer Mitarbeiter steht vor Gericht

    Di., 03.03.2020

    Half eine Sicherheitslücke dem Beamten beim Betrug?

    Städtischer Mitarbeiter steht vor Gericht: Half eine Sicherheitslücke dem Beamten beim Betrug?

    Ein städtischer Mitarbeiter soll Gelder in Höhe von mehr als 48 000 Euro veruntreut haben. Seit Dienstag muss er sich deshalb vor Gericht verantworten. Er selbst erhebt Anschuldigungen gegen die Stadtverwaltung.

  • 40-jähriger Borghorster wegen Betrugs vor dem Amtsgericht

    Do., 20.02.2020

    „Freispruch“ in fast allen Punkten

    Weil er Arbeitsagentur und Jobcenter nicht rechtzeitig mitgeteilt haben soll, dass er wieder eine Arbeit gefunden hat, stand ein 40-jähriger Mann aus Borghorst jetzt vor Gericht. Letztlich wurde er freigesprochen, weil er dem Sozialamt die Beschäftigung mitgeteilt hatte und davon ausgegangen war, dass die Ämter untereinander die Informationen austauschen. Allerdings muss er zuviel gezahlte Leistungen zurückzahlen.

  • Betrug

    Mi., 12.02.2020

    Festnahmen nach Razzien wegen falscher Polizisten

    Beamte der Polizei führen einen vorläufig festgenommenen Mann aus einem Mehrfamilienhaus in Datteln.

    Mehr als drei Millionen Euro soll eine Bande ergaunert haben, die sich deutschlandweit als Polizisten ausgegeben haben. Am Mittwochmorgen schlug die echte Polizei zu - auch im Münsterland.

  • Kriminalität

    Di., 28.01.2020

    Betrug mit Taxi-Gutscheinen: Polizei durchsucht Wohnung

    Ein Polizeifahrzeug steht während einer Verkehrskontrolle mit Blaulicht auf der Straße. F.

    Dortmund (dpa/lnw) - Im Fall eines mutmaßlichen großangelegten Betrugs mit Taxi-Gutscheinen der Deutschen Bahn haben Polizisten die Wohnung eines Taxiunternehmers in Dortmund durchsucht. «Dabei wurden umfangreiche Beweismittel sichergestellt», teilte die Bundespolizei Nordrhein-Westfalen zu der Aktion am Dienstagmorgen via Twitter mit. Mehrere Bahnmitarbeiter und Taxifahrer sollen die Gutscheine in voller Höhe bei der Bahn abgerechnet haben, ohne dass Fahrten zurückgelegt wurden. Die mutmaßliche Bande soll so rund 156 000 Euro ergaunert haben.

  • Betrug: Love-Scamming

    Di., 21.01.2020

    Mann verliert Geld an "große Liebe"

    Betrug: Love-Scamming: Mann verliert Geld an "große Liebe"

    Statt die große Liebe zu finden, verlor ein Mann aus dem Kreis Borken eine fünfstellige Geldsumme. Über ein soziales Netzwerk hatte er Kontakt zu einer Frau, die ihn wiederholt um Geld bat. Die Polizei Borken warnt nun vor dem sogenannten Love-Scamming. 

  • Miese Maschen

    Mi., 15.01.2020

    Betrug bei Online-Kleinanzeigen erkennen

    Über Online-Kleinanzeigen lässt sich bequem vom Computer zu Hause aus kaufen und verkaufen - Vorsicht jedoch vor trickreichen Betrügern.

    Auf den Seiten für Online-Kleinanzeigen tummeln sich auch Betrüger - und das nicht zu knapp. Mit kleinen Tricks bringen sie ihre Opfer um Geld und Waren. Wie kann man sich davor schützen?

  • Angebliche Glücksspielverträge

    Mi., 15.01.2020

    Verbraucherschützer warnen vor Betrug mit Inkasso-Briefen

    Derzeit landen nach Angaben von Verbraucherschützern vermehrt unseriöse Inkassoforderungen in den Briefkästen. Empfänger sollten die Schreiben gut prüfen.

    Drohen, einschüchtern, fordern: Das ist die Masche von Betrügern. Mit dubiosen Inkassoschreiben versuchen sie Verbrauchern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Was tun mit solchen Briefen?