Bluttat



Alles zum Schlagwort "Bluttat"


  • Bluttat in Westerkappeln

    Di., 03.04.2018

    22-Jähriger außer Lebensgefahr

    Auch einen Tag nach den Schüssen in einer Wohnung in der Kreuzstraße sind noch Mitarbeiter der Spurensicherung im Einsatz. Zudem sind zwei Beamte von der Tatortvermessung des Landeskriminalamtes aus Düsseldorf gekommen.Der Mann, der in seiner Wohnung durch Schüsse schwer verletzt wurde, schwebt nicht mehr in Lebensgefahr.

    [Aktualisiert: 15.45 Uhr] Der 22-jährige Mann, der in der Nacht von Ostersonntag auf Ostermontag in seiner Wohnung niedergeschossen wurde, schwebt nicht mehr in Lebensgefahr.

  • Bluttat in Laupheim

    So., 04.03.2018

    Gesundheitszustand von niedergestochener 17-Jähriger stabil

    Im oberschwäbischen Laupheim war eine 17-Jährige niedergestochen worden.

    Mit einem Stich in den Oberkörper wird eine 17-Jährige mit libyschem Hintergrund lebensgefährlich verletzt. Ihr Ehemann nach islamischem Recht soll der Haupttäter sein. Jetzt hat die «Bild»-Zeitung ein Video veröffentlicht, das während der Tat entstanden sein soll.

  • Bluttat in Dortmund

    Mo., 26.02.2018

    Tödlicher Streit unter Mädchen: Zeugen belasten 16-Jährige

    Trostloser Tatort. Blumen und Kerzen liegen in einem Parkdeck in Dortmund. Zuvor war hier eine 15-Jährige tödlich verletzt worden.

    Ein Parkdeck mit Uringeruch und bröckelndem Putz: In diesem trostlosen Umfeld ist eine 15-Jährige in Dortmund nach einem Teenagerstreit tödlich verletzt worden und kurz danach gestorben. Was bleibt, sind Fassungslosigkeit, Trauer und viele Fragen.

  • Prozesse

    Do., 22.02.2018

    Doppelmord: Angeklagter gesteht Bluttaten

    Eine Statue der Justitia.

    Er verlangte Sex von seiner Nachbarin. Weil es nicht dazu kam, soll der Angeklagte mit einem Messer zugestochen haben. Erst auf die Frau und dann auch noch auf ihren kleinen Sohn. Er räumt das ein, allerdings weist er auch Vorwürfe zurück.

  • Schulen

    Mi., 21.02.2018

    Nach Bluttat keine neuen Sicherheitsmaßnahmen an Schulen

    Yvonne Gebauer spricht in Düsseldorf.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach der Bluttat an einer Lüner Gesamtschule im Januar sieht Nordrhein-Westfalens Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) keinen Anlass für wesentliche neue Sicherheitsmaßnahmen. Die Tat sei «ein tragischer und schrecklicher Einzelfall» gewesen, sagte Gebauer am Mittwoch im Schulausschuss des Düsseldorfer Landtags. Alle Statistiken zeigten, dass Gewaltdelikte an Schulen und auch Tötungsdelikte von Jugendlichen extrem rückläufig seien.

  • Prozesse

    Fr., 16.02.2018

    Bluttat mit drei Toten: Mann in Psychiatrie eingewiesen

    Der Angeklagte im Landgericht Wuppertal (r).

    Wuppertal (dpa/lnw) - Das Landgericht Wuppertal hat einen 42 Jahre alten Mann wegen dreifachen Totschlags für unbestimmte Zeit in eine forensische Klinik eingewiesen. Der Mann sei wegen seiner psychischen Erkrankung schuldunfähig, verkündete das Gericht am Freitag. Der Bewohner einer sozialtherapeutischen Einrichtung in Wuppertal hatte im Mai 2017 drei Mitbewohner mit mehreren Messern getötet.

  • Prozesse

    Fr., 02.02.2018

    Bluttat mit drei Toten im Heim: Prozessauftakt in Wuppertal

    Justizbeamte legen im Landgericht in Wuppertal Akten auf einen Tisch.

    Mit mehreren Messern soll ein Bewohner einer Einrichtung in Wuppertal über seine Mitbewohner hergefallen sein. Am Ende sind drei Menschen tot. Seit Freitag wird das grausige Geschehen vor Gericht aufgerollt.

  • US-Staat Pennsylvania

    Mo., 29.01.2018

    Mann in USA erschießt wohl aus Eifersucht vier Menschen

    Tatort in Malcroft im US-Bundesstaat Pennsylvania: Ein Mann hatte offenbar aus Eifersucht vier Menschen getötet und sich dann vermutlich selbst in den Kopf geschossen.

    Bluttat an einer Autowaschanlage: Ein 28-Jähriger eröffnet das Feuer auf mehrere Menschen und tötet vier von ihnen. Unter den Opfern soll seine Ex-Freundin sein.

  • 14-jähriger Schüler beerdigt

    So., 28.01.2018

    Bluttat in Lünen steht nicht für zunehmende Jugendgewalt

    Peter Biesenbach (CDU) ist zu sehen.

    Wenn Minderjährige zu Tätern werden, wird viel über die Verrohung der heutigen Jugend spekuliert. Die Fakten sprechen eine andere Sprache, sagt NRW-Justizminister Biesenbach. Zugleich schockiert die Bluttat von Lünen. Das junge Opfer wurde nun beerdigt.

  • Kriminalität

    Do., 25.01.2018

    Lüner Schüler nach Bluttat in Jugendgefängnis überstellt

    Kriminalität: Lüner Schüler nach Bluttat in Jugendgefängnis überstellt

    Nach der Bluttat an einem Schüler in Lünen ist der mutmaßiche Täter in Untersuchungshaft gekommen. Das Verfahren unterliegt besonderen Vorschriften. Das Opfer soll am Samstag beerdigt werden.