Boykott



Alles zum Schlagwort "Boykott"


  • Zu viele Boykotte

    Sa., 19.08.2017

    Trump sagt Teilnahme an Kennedy-Center-Feiern ab

    US-Präsident Trump hat seine Teilnahme an den diesjährigen Kennedy-Center-Auszeichnungen abgesagt. Er will den Geehrten ein Feiern «ohne politische Ablenkungen» ermöglichen.

    Jedes Jahr werden Anfang Dezember im Kennedy Center Auszeichnungen verliehen. Traditionell wohnen der US-Präsident und die First Lady diesem Event bei. Doch Trump will 2017 nicht kommen und nennt einen fragwürdigen Grund.

  • Konflikte

    So., 30.07.2017

    Umstrittene Wahl für Verfassungsreform in Venezuela

    Caracas (dpa) - In Venezuela sind 19,4 Millionen Menschen heute zur Wahl einer Verfassungsgebenden Versammlung aufgerufen. Ein Bündnis aus rund 20 Oppositionsparteien hat zum Boykott aufgerufen. Sie werfen dem sozialistischen Präsidenten Nicolás Maduro vor, das Land zur Diktatur umbauen zu wollen. Erwartet wird durch den Boykott der Opposition eine Zusammensetzung mit einer klaren Dominanz von Anhängern der seit 1999 regierenden Sozialisten. Um die Wahl zu sichern, sollen 232 000 Sicherheitskräfte im Einsatz sein.

  • Konflikte

    Di., 25.07.2017

    Palästinenser halten Tempelberg-Boykott vorerst aufrecht

    Jerusalem (dpa) - Die Palästinenser wollen an ihrem Boykott des Tempelberges in der Altstadt von Jerusalem vorerst festhalten. Muslimische Repräsentanten in Jerusalem bekräftigten nach einer Dringlichkeitssitzung ihre Forderung, dass an der heiligen Stätte wieder eine Situation wie vor dem 14. Juli herrschen müsse. An diesem Tag hatten Palästinenser zwei israelische Polizisten getötet. Israel verschärfte daraufhin die Sicherheitsvorkehrungen an der Juden wie Muslimen heiligen Stätte.

  • Boykott beendet

    Fr., 09.06.2017

    Taylor Swift kehrt zu Spotify & Co zurück

    Die Songs von Taylor Swift sind jetzt bei allen Streamingdiensten verfügbar.

    Ihren Rückzug von Spotify begründete Taylor Swift 2014 noch groß mit einer prinzipientreue Position gegen die Entwertung von Musik. Jetzt ist sie zurück - ausgerechnet zum Start des neuen Albums ihrer Widersacherin Katy Perry.

  • Musik

    Fr., 09.06.2017

    Taylor Swift kehrt zu Spotify zurück

    Los Angeles (dpa) - Nach über zweieinhalbjährigem Boykott bringt Taylor Swift alle ihre Alben zu Spotify und anderen Streamingdiensten mit Gratis-Version zurück. Die 27-Jährige hatte ihre Musik im November 2014 bei den Anbietern entfernen lassen, um gegen werbefinanzierte Angebote zu protestieren. Sie entwerteten die Musik, erklärte sie damals. Seitdem waren ihre Alben komplett bei Apple Music verfügbar - der iPhone-Konzern verzichtet bei seinem Streaming-Service auf eine kostenlose Variante.

  • Ehrgeizige Initiative

    So., 14.05.2017

    «Seidenstraßen»-Gipfel: China winkt mit Milliarden

    Der chinesische Präsident Xi Jinping spricht bei der Eröffnungszeremonie.

    Eklat mit den Europäern, Raketentest der Nordkoreaner, Boykott der Inder und Anschlag in Pakistan: Chinas Gipfel zur «Neue Seidenstraße» erlebt einen holprigen Start. Aber Xi hat die Spendierhosen an.

  • WM 2018

    Mi., 29.03.2017

    Russland sieht in Boykott-Debatte keine Gefahr

    Über die Austragung der WM 2018 in Russland wird erneut diskutiert.

    Moskau (dpa) - Russland fürchtet durch die deutsche Diskussion über einen Boykott keine negativen Folgen für die Fußball-WM 2018.

  • «Gefährliche Gratwanderung»

    Mo., 27.03.2017

    Erneute Debatte um Boykott der WM in Russland 2018

    Über die Austragung der WM 2018 in Russland wird erneut diskutiert.

    Berlin (dpa) - Nach der gewaltsamen Unterdrückung der Anti-Korruptions-Proteste in mehreren russischen Städten gerät bei deutschen Politikern die Austragung der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland erneut in die Diskussion.

  • Medien

    Do., 02.03.2017

    Kipping bringt Boykott von Türkei-Reisen ins Gespräch

    Berlin (dpa) - Linken-Chefin Katja Kipping hat sich wegen der politischen Situation in der Türkei dafür ausgesprochen, auf Urlaubsreisen in das Land zu verzichten. «Wenn die Bundesregierung mit dem Diktator kuschelt, dann sollten wir über einen Tourismus-Boykott nachdenken», sagte Kipping «tagesschau.de». Es gehe ihr nicht darum, die Menschen in der Türkei zu schädigen, die am Tourismus verdienen. Der Verzicht auf einen Türkei-Urlaub wäre jedoch auch ein Zeichen für Demokratie und Menschenrechte an die Adresse von Präsident Recep Tayyip Erdogan.

  • Teilerfolg für Athleten

    Mi., 08.02.2017

    Doping-Skandal: Keine Biathlon-WM 2021 in Russland

    Die Biathlon-WM soll 2021 nicht in Russland stattfinden.

    Martin Fourcade hatte mit Boykott gedroht, sollte der Biathlon-Weltverband im russischen Dopingskandal nicht durchgreifen. Die von den Athleten geforderten Sanktionen setzt der Verband noch nicht um. Aber Russland verliert die WM 2021.