Brandserie



Alles zum Schlagwort "Brandserie"


  • Brandserie in Ahaus und Umgebung: Ermittlungen laufen

    Di., 06.10.2015

    Polizei geht von Serientäter aus

    Die Brandserie  rund um Ahaus und Vreden – hier eine Gaststätte in Ellewick – beunruhigt mittlerweile viele Bewohner der beiden Städte.

    Acht Mal hat es seit Anfang Juli in verschiedenen Ortsteilen von Ahaus und Vreden gebrannt – in einem Umkreis von nur etwas mehr als zehn Kilometern und immer in den frühen Morgenstunden. Am Montag hat es – wie berichtet – eine Gärtnerei in Ottenstein getroffen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 250 000 Euro. Bei den Ermittlungen an der Brandstelle wurden Hinweise gefunden, die auf eine vorsätzliche Brandstiftung schließen lassen.

  • Ellewick: Auto stand in Flammen

    Mi., 30.09.2015

    Mysteriöse Brandserie

    Das ausgebrannte Auto wurde gestern aus der Garage gezogen.

    Wieder hat es gebrannt. Diesmal gestern Morgen um 5 Uhr in Lünten. Die Feuerwehr löschte ein brennendes Auto, das in einer Garage neben einem Wohnhaus abgestellt war. Es handelte sich um vorsätzliche Brandstiftung, stand schnell fest. Nicht nur dort, vermutet die Polizei: Das gelte aller Voraussicht nach auch für die drei Brände in Ellewick.

  • Sechster Brand in Vreden

    Mi., 30.09.2015

    Polizei bittet um Hilfe bei Aufklärung von Brandserie

    Brand Vreden

    Die Brandserie in Vreden geht weiter. In der Nacht zu Mittwoch wurde in Vreden ein Auto in einer Garage angezündet. Eine Kommission der Kripo ermittelt.

  • Brandserie reißt nicht ab

    Di., 01.09.2015

    Scheune in Seeste fängt Feuer

    Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Der Hofbesitzer hatte schon vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte mit dem Löschen begonnen.

    Die Brandserie in Westerkappeln reißt nicht ab. Dienstagmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr nach Seeste gerufen, wo an der Straße Oberdorf eine Scheune Feuer gefangen hatte.

  • Brandstifterin kommt aus Ahlen

    Di., 19.05.2015

    39-Jährige zündelte am Zechenbahnradweg

    Die Brandserie entlang der Lippe­straße ist polizeilich geklärt. Seit Mitte April wurden am Zechenbahnradweg immer wieder Sträucher, Grünflächen, Laubbäume und gelagertes Holz angezündet (die „AZ“ berichtete). Nach Hinweisen aus der Bevölkerung ermittelte die Polizei eine 39-jährige Ahlenerin als Tatverdächtige.

  • Bäume und Büsche in Flammen

    Mi., 22.04.2015

    Brandserie am Zechenradweg

    Bereits zum fünften Mal innerhalb der vergangenen neun Tage setzten Unbekannte Büsche und Sträucher an dem von der Lippestraße nach Dolberg führenden Zechenradweg in Brand.

  • Drei Jahre und vier Monate Haft

    Fr., 27.03.2015

    Samer S. wegen Körperverletzungen verurteilt

    Samer S.

    Am Freitagvormittag hat das Landgericht Münster Samer S. wegen Vergehen in drei weiteren Fällen zu drei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt. Nach Ansicht der Richter schlug der bereits wegen einer Brandserie zu zehn Jahren Haft Verurteilte mehrfach brutal zu.

  • Urteile im Prozess um Brandserie und mehr

    Mo., 16.03.2015

    Haupttäter muss vier Jahre in Haft

    Dass die Ahlener Serientäter nicht spontan, sondern in gegenseitiger Billigung vorgingen, machte das Gericht unter anderem am Beispiel des Brandes auf dem Hof Rogge-Denkhoff fest. In der Nacht zum 30. Juli 2014 mussten die Angeklagten zunächst einen Schlagbaum aufbrechen und anschließend ein Scheunentor, um ins Gebäude zu gelangen.

    Scheunen, Mülltonnen und Fahrzeuge zündeten sie an. Nebenbei verübten sie Einbrüche, wobei in einem Fall ein schlafender Mann schwer verletzt wurde. Die massive Zerstörungswut einer Gruppe junger Ahlener, die vor allem im Sommer 2014 Schlagzeilen machte, endete am Montag mit Urteilen.

  • Kriminalität

    Fr., 06.02.2015

    Brandserie in Siegen: Feuerwehrmann hatte selbst gezündelt

    Siegen (dpa/lnw) - Ein 39 Jahre alter Feuerwehrmann aus Siegen hat in den vergangenen fünf Wochen vermutlich mehr als 40 Mal selbst Feuer gelegt. Nach Auskunft der Polizei vom Freitag gab der Familienvater, der am Vortag festgenommen wurde, in seiner ersten Vernehmung die überwiegende Zahl der Brandstiftungen zu. Ein Amtsrichter schickte den Mann in Untersuchungshaft. Insgesamt entstand bei der Brandserie seit Ende Dezember ein Schaden im sechsstelligen Bereich. Begonnen hatte es mit Papiercontainern, dann wurden aber auch nach Mitteilung der Polizei «in hoher Schlagzahl» Autos, Wohnmobile und Lastwagen in Brand gesteckt. Menschen kamen durch die Brände aber nicht zu Schaden.

  • Nach dem harten Urteilsspruch

    Do., 20.11.2014

    Brandserie: Anwälte gehen in Revision

     

    Das Urteil im Brandstifter-Prozess wird vorerst nicht rechtskräftig. Die Verteidiger haben die Revision beantragt.