Brauchtum



Alles zum Schlagwort "Brauchtum"


  • Brauchtum

    Mi., 06.03.2019

    Nicht jugendfreie Filme als Kamelle geworfen?

    Brauchtum: Nicht jugendfreie Filme als Kamelle geworfen?

    Wülfrath (dpa/lnw) - Das Ordnungsamt der Stadt Wülfrath bei Wuppertal prüft, ob beim örtlichen Karnevalsumzug nicht jugendfreie Horrorfilme unter das Narrenvolk gebracht wurden. 

  • Brauchtum

    Mi., 06.03.2019

    Aschermittwoch beendet den Karneval

    Köln (dpa) - Schluss mit lustig: Am heutigen Aschermittwoch enden die tollen Tage, und die Fastenzeit beginnt. Sie dauert nach christlichem Verständnis 40 Tage bis Ostern, wobei die Sonntage nicht mitgerechnet werden. In der Aschermittwochsmesse bekommen katholische Gläubige ein Aschekreuz auf die Stirn gezeichnet, was sie an die Vergänglichkeit des Lebens erinnern soll. Karnevalisten treffen sich zum Fischessen. In Düsseldorf wird die Narrenfigur Hoppeditz öffentlich verbrannt. Die Kölner haben schon am Vorabend den Nubbel verbrannt, der stellvertretend für ihre Sünden büßen soll.

  • Brauchtum

    Mi., 06.03.2019

    Aschermittwoch beendet den Karneval

    Eine Katholikin bekommt am Aschermittwoch ein Aschekreuz auf die Stirn gemalt.

    Jeder Karnevalist weiß: Am Aschermittwoch ist alles vorbei. Aber er weiß auch: Die nächste Session kommt bestimmt.

  • Brauchtum

    Di., 05.03.2019

    Friedlicher Karneval: Veilchendienstag in Mönchengladbacher

    Mönchengladbacher Narren feiern beim Veilchendienstagszug.

    Im Rheinland und dem Ruhrgebiet wurde friedlich gefeiert. In Mönchengladbach stehen die Jecken schon für den Veilchendienstag bereit.

  • Brauchtum

    Di., 05.03.2019

    Rosenmontag in Düsseldorf und Köln ungewöhnlich ruhig

    Polizisten beobachten in der Landeshauptstadt den Rosenmontagszug.

    Köln/Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Rosenmontag ist in Köln und Düsseldorf ungewöhnlich ruhig verlaufen. Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Größere Einsätze habe es nicht gegeben. «Wir hatten ein paar kleine Schlägereien und hilflose Personen, was man halt von Rosenmontag her so kennt», sagte ein Polizeisprecher aus Düsseldorf. Grundsätzlich sei es aber ruhiger als in den Vorjahren gewesen. Es sei zu 53 Platzverweisen in der Innenstadt gekommen. Insgesamt waren rund 1000 Polizisten im Einsatz.

  • Brauchtum

    Mo., 04.03.2019

    Die Toten Hosen feiern Karneval bei Brauereichef

    Die Toten Hosen feiern Karneval bei Brauereichef.

    Düsseldorf (dpa) - Die Toten Hosen haben den Rosenmontag bei einem befreundeten Brauereichef mitten in der Düsseldorfer Altstadt gefeiert. Sänger Campino besuchte mit seinen Kollegen Andy, Vom und Breiti den Chef der Altbier-Brauerei «Uerige», Michael Schnitzler. Für ein Foto stießen sie mit ihm und Ex-Fußballer Axel Bellinghausen (Fortuna Düsseldorf) an - Campino trägt ein fliederfarbenes Sakko, einen Fortuna-Schal und auf dem Kopf eine schwarze Melone. «Endlich wieder Hosenmontag», kommentiert ein Fan auf Instagram.

  • Brauchtum

    Mo., 04.03.2019

    Wagenbauer Tilly lüftet Geheimnis: Goebbels hält Baby-Höcke

    Ein Mottowagen zeigt eine Figur von Björn Höcke zusammen mit NS-Propagandaminister Joseph Goebbels.

    Düsseldorf (dpa) - Der Düsseldorfer Rosenmontagszug zeigt auf einem bis zuletzt geheim gehaltenen Wagen den Thüringer AfD-Partei- und Fraktionschef Björn Höcke zusammen mit NS-Propagandaminister Joseph Goebbels. Höcke ist als Baby in Windeln dargestellt, Goebbels hält ihn in die Höhe wie ein Vater seinen Sohn. Das Motiv von Wagenbauer Jacques Tilly war unter einer Plane versteckt worden. Die Motivwagen im Düsseldorfer Karneval sind traditionell besonders provokant und politisch.

  • Brauchtum

    Mo., 04.03.2019

    Karnevalisten trotzen Sturm

    Köln (dpa) - Die Narren haben an Rosenmontag Sturmtief «Bennet» die Stirn geboten. Trotz heftiger Böen und Regenschauern bahnten sich die Karnevalszüge in den Hochburgen Köln, Mainz und Düsseldorf ihren Weg durch die Stadt - in leicht abgespeckter Form. Andernorts wurden Züge abgesagt. Die beliebteste Zielscheibe der Narren war - wieder einmal - US-Präsident Donald Trump. In Düsseldorf hielt er als «Schmutzengel» seine schützenden Hände über den saudischen Prinzen Mohammed bin Salman. Die Mainzer zeigten Trump als klimavergiftendes Rindvieh, die Kölner als Golfspieler, der Klimaabkommen und Iran-Deal wegschießt.

  • Brauchtum

    Mo., 04.03.2019

    Absage von Hattinger Rosenmontagsumzug kurz vor dem Start

    Ein Windsack im Wind.

    Hattingen (dpa/lnw) - Rund eineinhalb Stunden vor dem Start ist der Rosenmontagszug in Hattingen aus Sicherheitsgründen abgesagt worden. Wie die Organisatoren mitteilten, hat ein Sanitätsdienst das geplante Sanitätszelt wegen der Sturmwarnung nicht aufbauen können. Eine Alternative hätte eine Abänderung des Sicherheitskonzepts erfordert. Dies sei in der Kürze der Zeit jedoch nicht möglich gewesen. Der Zug sei daraufhin abgesagt worden, sagte der Geschäftsführer des Aktivenkreises Holthauser Rosenmontagszug, Thomas Kohl. Er sprach von einer «Verkettung unglücklicher Umstände». Geplant war ein Umzug durch den Stadtteil Holthausen mit 25 Gruppen ab 15.11 Uhr. Die Veranstalter hatten mit bis zu 12 000 Besuchern gerechnet. Wegen des Sturms waren auch die Umzüge in Duisburg-Neumühl, Oberhausen-Alstaden und Bottrop abgesagt worden.

  • Brauchtum

    Mo., 04.03.2019

    Düsseldorfer Rosenmontagszug mit Verspätung gestartet

    Düsseldorf (dpa) - Sie haben den Sturm abgewartet - und sogar einige Sonnenstrahlen bekommen: In Düsseldorf hat mit rund eineinhalb Stunden Verspätung der Rosenmontagszug begonnen. Wegen der Sturmwarnung hatten die Verantwortlichen entschieden, die Schlechtwetterfront durchziehen zu lassen und den Zug später zu starten. Der Düsseldorfer Karneval gilt als besonders politisch: Die satirischen Mottowagen nehmen etwa die Debatte um Missbrauch in der Kirche und den Brexit aufs Korn. Die Fuldaer Karneval-Gesellschaft hat ihren Umzug dagegen wegen Sturmgefahr doch noch abgesagt.