Bußgeld



Alles zum Schlagwort "Bußgeld"


  • Verkehr

    Mo., 13.05.2019

    Scheuer will höhere Bußgelder für zugeparkte Radlerstrecken

    Dresden (dpa) - Fahrradfahren in Deutschland soll nach Plänen von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer attraktiver und sicherer werden - auch mit schärferen Regeln für Autofahrer. «Wir müssen Radfahrer noch besser schützen», sagte der CSU-Politiker anlässlich eines Radverkehrskongresses in Dresden. Dazu gehöre zum Beispiel eine deutliche Erhöhung der Bußgelder fürs Parken in zweiter Reihe und auf Schutzstreifen für Radler. Erleichtert werden sollten außerdem die Voraussetzungen für den Bau von Radwegen.

  • Internet

    So., 12.05.2019

    Bußgelder wegen Verstößen gegen Datenschutzgrundverordnung

    Berlin (dpa) - Die Datenschutzbeauftragten der Länder haben laut einem Medienbericht seit Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung im vergangenen Mai in mindestens 75 Fällen Bußgelder verhängt. Die Gesamtsumme beträgt laut einer Umfrage der «Welt am Sonntag» 449 000 Euro. Die Zeitung hatte die Datenschutzbeauftragten der Länder befragt. 14 von 16 Bundesländern machten Angaben, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen nicht. Das höchste einzelne Bußgeld stammt laut «Welt am Sonntag» aus Baden-Württemberg. Dort waren Gesundheitsdaten im Internet gelandet.

  • Bußgeld droht

    Fr., 10.05.2019

    Smartphone beim Autofahren nie in die Hand nehmen

    Das Anfassen des Handys am Steuer reicht schon und es kann ein Bußgeld folgen.

    Am Steuer darf man nicht ohne Freisprechanlage telefonieren. Das ist vielen bewusst. Aber die Straßenverkehrs-Ordnung reicht beim Thema Handy-Gebrauch noch weiter.

  • Juristischer Ärger

    Mi., 08.05.2019

    Handy am Steuer? - Gomez will Bußgeld nicht zahlen

    Hat juristischen Ärger: VfB-Angreifer Mario Gomez.

    Reutlingen (dpa) - Jetzt hat Mario Gomez auch noch juristischen Ärger.: Der Stürmer des abstiegsgefährdeten VfB Stuttgart ist am Mittwoch nicht zu einer Verhandlung des Amtsgerichts Reutlingen erschienen.

  • Auto

    Di., 07.05.2019

    Diesel-Skandal: Porsche zahlt Bußgeld

    Stuttgart (dpa) - Der Volkswagen-Konzern kann ein weiteres Verfahren im Dieselskandal abschließen. Der Sportwagenbauer Porsche bekommt von der Staatsanwaltschaft Stuttgart ein Bußgeld aufgebrummt. 535 Millionen Euro zahlt die Volkswagen-Tochter. Grund seien Aufsichtspflichtverletzungen in der Entwicklungsabteilung im Hinblick auf die Emissionen von Fahrzeugen seit dem Jahr 2009, teilte die Staatsanwaltschaft Stuttgart mit. Das Dieselproblem hatte Porsche von der VW-Tochter Audi übernommen. Für seine sportlichen Geländewagen Panamera, Cayenne und Macan kaufte Porsche Motoren von Audi ein.

  • Drohende EU-Kartellstrafe

    Di., 07.05.2019

    Erwartetes Bußgeld reißt BMW-Autosparte in die Verlustzone

    BMW hat für das erwartete Bußgeld 1,4 Milliarden Euro zurückgestellt.

    Enorme Kosten für elektrische und selbstfahrende Autos, schwächelnde Märkte, steigende Rohstoffpreise - die Autobranche steht unter Druck. Aber nicht diese Belastung, sondern ein Brief aus Brüssel schlägt beim erfolgsverwöhnten BMW-Konzern jetzt gewaltig ins Kontor.

  • Diesel-Skandal

    Di., 07.05.2019

    Porsche muss 535 Millionen Euro Strafe zahlen

    Die Staatsanwaltschaft Stuttgart verdonnerte Porsche zu einer Strafzahlung in Höhe von 535 Millionen Euro.

    Porsche kaufte sich den Dieselskandal mit Motoren der Konzernschwester Audi ein. Jetzt erhält der Sportwagenbauer die Quittung mit einem Bußgeld in Millionenhöhe. Der Dieselskandal ist damit für den VW-Konzern aber noch lange nicht erledigt.

  • Auto

    Di., 07.05.2019

    Porsche muss Bußgeld von 535 Millionen Euro zahlen

    Stuttgart (dpa) - Auch die VW-Tochter Porsche muss eine hohe Summe wegen des Dieselskandals zahlen. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat dem Sportwagenbauer ein Bußgeld in Höhe von 535 Millionen Euro aufgebrummt. Grund seien unter anderem fahrlässige Aufsichtspflichtverletzungen in der Entwicklungsabteilung im Hinblick auf die Emissionen von Fahrzeugen im Zeitraum ab 2009. Schon im Sommer wurde im Zuge der Diesel-Ermittlungen ein Bußgeld von einer Milliarde Euro gegen Volkswagen verhängt. Im Herbst wurde gegen Audi ein Bußgeld in Höhe von 800 Millionen Euro angeordnet.

  • Auto

    Di., 07.05.2019

    Porsche muss 535 Millionen Euro Bußgeld wegen Dieselskandal zahlen

    Stuttgart (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat im Zuge des Dieselskandals gegen die Volkswagen-Tochter Porsche ein Bußgeld in Höhe von 535 Millionen Euro verhängt. Grund seien unter anderem fahrlässige Aufsichtspflichtverletzungen in der Entwicklungsabteilung, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte.

  • Gesundheit

    Mo., 06.05.2019

    Spahn verteidigt Bußgelder gegen Impfgegner

    Berlin (dpa) - Gesundheitsminister Jens Spahn hat Kritik an den geplanten Bußgeldern für Eltern, die ihre Kinder nicht gegen Masern impfen lassen, zurückgewiesen. «Es ist auch im Straßenverkehr so: Wenn Sie andere gefährden und sie werden erwischt, dann müssen Sie ein Bußgeld bezahlen», sagte Spahn im ZDF-Morgenmagazin. Dass Impfgegner ihre Kinder erst recht nicht impfen lassen würden, wenn sie dazu verpflichtet würden, glaubt Spahn nicht. Eine stärkere Verpflichtung verhindere auch, dass Eltern die Impfung vergessen.