Demonstration



Alles zum Schlagwort "Demonstration"


  • Großes Polizeiaufgebot

    Sa., 12.12.2020

    «Querdenken»-Demos in Frankfurt und Dresden verboten

    Polizisten trennen an der Hauptwache in Frankfurt/Main Teilnehmer der gerichtlich verbotenen Querdenker-Kundgebung und Gegendemonstranten.

    Zwei geplante Demonstrationen, zwei Niederlagen vor dem Bundesverfassungsgericht: Die «Querdenker» in Frankfurt und Dresden durften an diesem Samstag nicht gegen die Corona-Maßnahmen auf die Straße gehen. Zu Protesten kam es dennoch.

  • Demonstrationen

    Sa., 12.12.2020

    Oberverwaltungsgericht verbietet Dresdner «Querdenken»-Demo

    Dresden (dpa) - Die für Samstag in Dresden geplante «Querdenken»- Kundgebung gegen die Corona-Politik bleibt weiter verboten. Nach dem Verwaltungsgericht Dresden entschied auch das Oberverwaltungsgericht Sachsen in Bautzen in der Nacht zum Samstag entsprechend.

  • St. Stephanus: Protestmarsch zum Dom

    Fr., 11.12.2020

    Laufmöller rät von Demonstration ab

    Rät von dem Protestzug ab: Pfarrer Thomas Laufmöller

    Mitglieder der Gemeinde St. Stephanus wollen am Sonntag (13. Dezember) zum Dom ziehen und dort eine Protestveranstaltung abhalten. Die Organisatoren rechnen mit bis zu 250 Teilnehmern. Der Pfarrer von St. Stephanus, Thomas Laufmöller, rät hingegen von der Demonstration mit deutlichen Worten ab.

  • Demonstrationen

    Fr., 11.12.2020

    «Fridays for Future» mit riesigem Banner gegen Erderwärmung

    Teilnehmer einer Kundgebung von Fridays for Future halten ein Transparent.

    Köln (dpa/lnw) - Mit einem überdimensionalen Banner auf der Deutzer Brücke in Köln haben Aktivisten von «Fridays for Future» für die Einhaltung der Ziele des Pariser Klimaabkommens demonstriert. Auf dem nach Angaben der Veranstalter 175 Meter langen Plakat war zu lesen: «1,2 Grad Erderwärmung sind schon jetzt eine Zumutung».

  • Demonstrationen

    So., 06.12.2020

    Hunderte gehen gegen «Querdenken»-Demo auf die Straße

    Teilnehmer einer Demonstration am Rheinufer mit Schild «Corona Rebellen Düsseldorf».

    Düsseldorf (dpa) - Anhänger der «Querdenken»-Initiative haben sich am Sonntag im Düsseldorfer Rheinpark versammelt, um gegen die Corona-Beschränkungen zu demonstrieren. In ihrem Aufruf im Vorfeld war von einer «Masken-Lüge» die Rede. Die Veranstalter hatten 1000 Teilnehmer angemeldet. Ein dpa-Reporter schätzte die Zahl auf etwa 800.

  • Demonstrationen

    So., 29.11.2020

    «Querdenker» demonstrieren in Heinsberg mit geringem Zulauf

    Heinsberg (dpa/lnw) - Kritiker der Corona-Maßnahmen haben am Wochenende in der Stadt Heinsberg demonstriert. Zu den angemeldeten Kundgebungen seien deutlich weniger Personen gekommen als erwartet, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Zu einer Kundgebung, die die Initiative «Querdenken» angemeldet hatte, kamen am Sonntag nur 50 statt 350 Menschen. Ein vom gleichen Veranstalter angemeldeter Demonstrationszug durfte nicht starten - das Aachener Verwaltungsgericht hatte am Freitag ein entsprechendes Verbot des Ordnungsamtes wegen «erheblicher Infektionsgefahren» bestätigt. Für den späten Sonntagnachmittag war zudem ein kleinerer Demonstrationszug mit zehn Teilnehmern angemeldet worden.

  • Demonstrationen

    Fr., 27.11.2020

    «Querdenker» wollen in Heinsberg protestieren

    Heinsberg (dpa/lnw) - In der Stadt Heinsberg sind am Wochenende drei Kundgebungen von Kritikern der staatlich verordneten Corona-Maßnahmen geplant. Das sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Am Samstag würden in der Innenstadt rund 100 Demonstranten erwartet. Für Sonntag sind zwei weitere Demonstrationen geplant. Eine wurde von der Initiative «Querdenken» angemeldet - mit etwa 350 Menschen.

  • Demonstrationen

    So., 22.11.2020

    Auf Baum geklettert: Solidarität mit Dannenröder Forst

    Zwei Aktivisten sitzen auf einem Stapel gerodeter Bäume vor einer kette Polizisten.

    Köln (dpa/lnw) - In Köln sind in einem Park mehrere Menschen aus Solidarität mit den Protesten gegen die Rodungsarbeiten im Dannenröder Forst in einen Baum geklettert. Eine nicht angemeldete Versammlung, von der die Aktion am Sonntag begleitet wurde, löste die Polizei zunächst auf.

  • Demonstrationen

    So., 22.11.2020

    Polizei löst nicht genehmigte Corona-Demo in Duisburg auf

    Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist.

    Duisburg (dpa/lnw) - Die Polizei hat in Duisburg eine nicht genehmigte Demonstration gegen die Corona-Politik von rund 40 Menschen aufgelöst. Die Versammlung war von der Stadt ursprünglich aus Gründen des Infektionsschutzes verboten worden, das zuständige Verwaltungsgericht hatte das Verbot bestätigt. Dennoch versammelten sich am Sonntag gegen Mittag rund 40 Erwachsene - darunter auch der Anmelder der untersagten Demonstration - und zwei Minderjährige am Duisburger Zoo, wie die Polizei berichtete. Im Verlauf zeigten Teilnehmer den Angaben zufolge unter anderem ein Plakat mit der Aufschrift «Gegen Corona-Impfungen» und verstießen gegen die geltenden Corona-Regeln, etwa beim Halten von Abstand oder beim Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.

  • Demonstrationen

    Sa., 21.11.2020

    Polizei: 500 Teilnehmer bei «Querdenken»-Demo in Bochum

    Bochum (dpa/lnw) - Kritiker der Corona-Maßnahmen sind am Samstag in Bochum zu einer Demonstration zusammengekommen. Nach Angaben der Polizei nahmen in der Spitze rund 500 Menschen an der Kundgebung teil. Die Lage war den Angaben zufolge friedlich. Demnach gab es keine gravierenden Verstöße gegen die Auflagen und auch von Seiten der Gegendemonstration keine Probleme. Zu der Gegendemo kamen nach Polizeiangaben rund 330 Menschen.