Energiewende



Alles zum Schlagwort "Energiewende"


  • Genossenschaft „Die Energielandwerker“

    Do., 17.05.2018

    Gewappnet für die Zukunft

    Kräftig treibt der Wind in Steinfurt den Bürgerwindpark Hollich-Sellen, ein Vorzeigeprojekt der Energiewende im Kreis Steinfurt, an. Martina Stienemann und Thomas Voß von den Energielandwerkern blicken schon weiter und bereiten Betreiber auf die Post-EEG-Zeit vor.

    Im Kreis Steinfurt hat sich die Genossenschaft „Die Energielandwerker“ aus Unternehmern, die Windparks, Photovoltaik- oder Biogasanlagen betreiben, gegründet. Ziel ist es, die Energiewende im Kreis Steinfurt auch nach Auslauf des Erneuerbare Energien-Gesetzes (EEG) fortzusetzen.

  • Vortrag von Dr. Franz Alt

    Do., 17.05.2018

    „Warum uns die Energiewende zu Gewinnern macht“

    Dr. Franz Alt bei seinem engagierten Vortrag.

    Die Energiewende ist machbar. Zahlreiche Beispiele dafür, dass die Welt sich auf einem guten Weg befindet, zeigte Dr. Franz Alt in seinem Vortrag im Rahmen der Volksbank-Vertreterversammlung auf.

  • Neue Markt des Vereins „energieland 2050“

    Di., 27.03.2018

    Berater mit Brief und Siegel

    Mit qualifizierter Energieberatung lassen sich sowohl im privaten, öffentlichen als auch unternehmerischen Bereich viel klimaschädliches CO² und Geld sparen. Ludwig Strotmann, Dr. Klaus Effing, Ulrich Ahlke und Ursula Wermelt (v.l.) warben dafür, sich über einen Beitritt zum Berater-Netzwerk des Vereins „energieland“ zu informieren.

    Der im April vergangenen Jahres gegründete Verein „energieland 2050“ baut sein Dienstleistungsangebot aus. Auf dem gemeinsam von Bürgern, Politik, Kommunen und regionaler Wirtschaft eingeschlagenen Weg, die Energiewende im Kreis Steinfurt bis zum Jahr 2050 zu schaffen, soll ein Netzwerk unabhängiger Berater weiteren Fortschritt bringen. Dazu ist mit dem Qualitätssiegel „en­er­gie­land2050 Berater“ eigens ein Markenname geschaffen worden. Der

  • Netzbetreiber Amprion startet Erdkabelprojekt im Westmünsterland

    Fr., 02.03.2018

    Die unterirdische Stromautobahn

    In Raesfeld hat Amprion für die 380 kV-Leitung bereits 2014 Erdkabel verlegt. Auch beim Gleichstromnetz kommen demnächst solche Kabel zum Einsatz. Sechs Stränge verlegt der Netzbetreiber auf einer Länge von 300 Kilometern. Die sogenannte Baubedarfsfläche hat eine Breite von stattlichen 35 Metern.

    Strom über große Entfernungen senden, genauso wie Güter per Lastwagen über die Autobahn? Es ist noch gar nicht so lange her, da war das unvorstellbar. Strom wird dort verbraucht, wo er produziert wird: Solche Sätze galten als in Stein gemeißelt. Doch das ändert sich jetzt. 

  • Lernshow für MKG-Schüler

    So., 25.02.2018

    Energiewende auf dem Touchscreen

    Ist das ein „Haben wollen“-Lächeln im Gesicht des stellvertretenden Leiters der MKG? Maarten Willenbrink schiebt zusammen mit Schülern Energiesparmöglichkeiten auf dem Touchscreen und der Leinwand hin und her.

    Mit einem multimedialen Lernerlebnis stellte der Pädagoge und Entertainer Friedhelm Susok bei 220 Sechst- und Siebtklässlern der MKG den Erstkontakt mit dem Thema Energiewende her.

  • Energiewende in Münster

    So., 28.01.2018

    Schon 2800 Anlagen für erneuerbare Energien

    Fast 2800 Anlagen speisen mittlerweile Energie in das münsterische Stromnetz.

    In Münster gewinnt die Energiewende an Fahrt, berichten die Stadtwerke. Mittlerweile gibt es bereits fast 2800 Anlagen für erneuerbare Energien in der Stadt.

  • Parteien

    Sa., 13.01.2018

    Energiewende-Experte zu Sondierung: «Wissen nicht, was kommt»

    Berlin (dpa) - Das Sondierungsergebnis von Union und SPD ist nach Einschätzung der Denkfabrik Agora Energiewende zu unkonkret für Vorhersagen. «Im Bereich Klima und Energie wissen wir nicht, was kommt», sagte Direktor Patrick Graichen der Deutschen Presse-Agentur. Im Wesentlichen hätten sich die Sondierer für eine Neuauflage der großen Koalition auf einen Prozess geeinigt: «Bis Ende 2018 sollen drei Kommissionen jeweils für die Bereiche Strom, Wärme und Verkehr Vorschläge vorlegen, was man tun kann, und bis Ende 2019 soll das dann gesetzlich verabschiedet werden.»

  • Fragen und Antworten

    Di., 09.01.2018

    Große Netze, kleine Netze: Wo spielt die Strom-Revolution?

    Hochspannungsleitung in Niedersachsen: Schleppender und teurer Netzausbau ist ein Lieblingsthema der Kritiker der Energiewende.

    Schleppender und teurer Netzausbau ist ein Lieblinsthema der Kritiker der Energiewende. Meist geht es dabei um die riesigen Stromtrassen quer durch Deutschland - zum Ärger von Stadtwerken und anderen.

  • «Erhebliche Mehrkosten»

    Mo., 08.01.2018

    Energiewende: Industrie warnt vor Verlagerungen ins Ausland

    Um die deutschen Klimaziele bis 2020 zu erreichen, muss auch die Industrie umsteuern.

    Um die deutschen Klimaziele bis 2020 zu erreichen, muss auch die Industrie umsteuern. Der BDI fürchtet erhebliche Mehrkosten. Grüne und Umweltorganisationen reagieren mit Kritik.

  • Energiewende

    Fr., 05.01.2018

    Erneuerbare treiben Strompreise weniger

    Die erneuerbaren Energien bleiben auch 2018 im Aufwind. Für einen Anstieg der Strompreise sind sie aber nicht mehr verantwortlich.

    Die Stromproduktion aus erneuerbaren Energien ist 2017 weiter vorangekommen, auch ihr Anteil am Verbrauch nahm zu. Viele Fragen rund um Versorgungssicherheit und Netzausbau bleiben aber strittig. Und Strom wird teurer - wenngleich sich die Gründe dafür ändern.