Entgleisung



Alles zum Schlagwort "Entgleisung"


  • Zwei Niederlagen für Falke-Handballerinnen

    So., 14.12.2014

    Woche der Entgleisungen

    Christin Büchter erzielte am Freitagabend gegen den Wiedenbrücker TV zwei Treffer.

    Während die Falke-Handballerinnen am Freitagabend gegen den Wiedenbrücker TV (27:29) noch eine kämpferische und ansprechende Leistung boten, verloren sie die Begegnung am Sonntag gegen Vorwärts Wettringen 2 deutlich mit 15:35.

  • Fußball

    Di., 09.12.2014

    DFB verurteilt Union-Trainer Düwel zu Geldstrafe

    Union-Trainer Norbert Düwel muss für seine Entgleisung zahlen. Foto: Oliver Mehlis

    Berlin (dpa) - Trainer Norbert Düwel vom 1. FC Union Berlin ist für seine Entgleisung nach der Niederlage gegen 1860 München mit einer Strafe von 3500 Euro belegt worden.

  • Unfälle

    Fr., 29.08.2014

    Gelsenkirchen: Straßenbahn in Tunnel entgleist

    Gelsenkirchen (dpa/lnw) - Bei der Entgleisung einer Straßenbahn in Gelsenkirchen sind am Freitag sieben Fahrgäste leicht verletzt worden. Drei von ihnen seien sicherheitshalber ins Krankenhaus gebracht worden, sagte eine Sprecherin des Verkehrsunternehmens Bogestra. Die Bahn war in einem Tunnel am Hauptbahnhof aus den Gleisen gesprungen. Die insgesamt zwölf Fahrgäste in der Bahn mussten nach dem Unfall 200 Meter weit durch den Tunnel laufen. Die Unfallursache war zunächst unklar.

  • EU

    Fr., 07.02.2014

    Merkel hält Nulands verbale Entgleisung für «absolut unakzeptabel»

    Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat mit deutlicher Kritik auf die verbale Entgleisung der US-Spitzendiplomatin Victoria Nuland reagiert. Merkel halte die Äußerung für absolut unakzeptabel, sagte die stellvertretende Regierungssprecherin Christiane Wirtz in Berlin. Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton mache hervorragende Arbeit, und die EU werde sich weiter bemühen, die Lage in der Ukraine zu beruhigen. Nuland, hatte abfällig über die Europäische Union gesagt: «Fuck the EU.» Die Äußerung fiel in einem vertraulichen Telefongespräch.

  • EU

    Fr., 07.02.2014

    «Fuck the EU»: US-Spitzendiplomatin heimlich abgehört

    Moskau (dpa) - Nach der verbalen Entgleisung der US-Spitzendiplomatin Victoria Nuland hat die Suche nach den Hintermännern des heimlichen mitgeschnittenen Telefonats begonnen. Die im US-Außenministerium für Europafragen zuständige Abteilungsleiterin hatte abfällig über die Europäische Union gesagt: «Fuck the EU.» Ein Referent des russischen Vizeregierungschefs Dmitri Rogosin stritt jede Verantwortung ab. Die USA hatten Russland beschuldigt, hinter der Veröffentlichung zu stehen. Die Diplomatin entschuldigte sich nach Angaben des US-Außenministeriums inzwischen.

  • Fußball

    Di., 17.12.2013

    St. Petersburg mit Teil-Ausschluss seiner Fans bestraft

    Zenit-Fans hatten in Wien randaliert. Foto: Roland Schlager

    Nyon (dpa) - Der russische Ex-Meister Zenit St. Petersburg muss im Achtelfinale der Champions League gegen Borussia Dortmund auf einen Teil seiner Fans verzichten.

  • Fußball

    Mi., 11.12.2013

    DFB droht Dresden-Fans mit Ausschluss bei Auswärtsspiel

    DFB und Ligaverband wollen sich die ständigen Entgleisungen von Dresdner Fußball-Rowdys nicht mehr gefallen lassen. Sollte es rund um das Auswärtsspiel in Köln erneut zu Zwischenfällen kommen, bleibt der Dynamo-Stehplatzbereich im darauffolgenden Gastspiel geschlossen.

  • Unfälle

    Di., 03.12.2013

    Behörde: New Yorker Unglückszug fuhr wohl viel zu schnell

    New York (dpa) - Der New Yorker Unglückszug ist nach ersten Erkenntnissen kurz vor seiner Entgleisung viel zu schnell in eine Kurve gerast. Die Vorortbahn sei mit rund 130 Stundenkilometern unterwegs gewesen - etwa 80 mehr als erlaubt. Das teilte die zuständige Untersuchungsbehörde NTSB mit. Bis zum Abschluss der Untersuchungen könne es aber noch einige Tage dauern. Bei dem Unglück im New Yorker Stadtteil Bronx waren am Sonntag mindestens vier Menschen ums Leben gekommen und fast 70 verletzt worden.

  • Unfälle

    Mo., 02.12.2013

    Untersuchungsbehörde: New Yorker Unglückszug fuhr viel zu schnell

    New York (dpa) - Der New Yorker Unglückszug ist kurz vor seiner Entgleisung viel zu schnell in eine Kurve gerast. Die Vorortbahn sei ersten Erkenntnissen zufolge rund 130 Stundenkilometer schnell unterwegs gewesen - rund 80 mehr als erlaubt. Das teilte die zuständige Untersuchungsbehörde NTSB mit. Ob es ein Problem mit den Bremsen gegeben habe, sei noch nicht klar. Bei dem Unglück im New Yorker Stadtteil Bronx waren am Sonntagmorgen mindestens 4 Menschen ums Leben gekommen und fast 70 verletzt worden.

  • Fußball

    Fr., 22.11.2013

    FIFA ermittelt nach Entgleisung gegen Kroaten Simunic

    Josip Simunic hatte eine faschistische Parole skandiert. Foto: Jose Coelho

    Zürich (dpa) - Auch der Fußball-Weltverband FIFA ermittelt nun gegen den früheren Bundesligaprofi Josip Simunic. Wegen dessen verbaler Entgleisung nach der WM-Qualifikation Kroatiens sei ein Disziplinarverfahren eingeleitet worden, teilte die FIFA mit.