Flugzeugabsturz



Alles zum Schlagwort "Flugzeugabsturz"


  • Flugzeugbau

    Mi., 27.03.2019

    Boeing präsentiert Sicherheits-Updates für Unglücksflieger

    Seattle (dpa) - Boeing hat nach zwei Flugzeugabstürzen ein dringend erwartetes Update seiner Steuerungs-Software MCAS vorgestellt. Der Konzern präsentierte außerdem weitere zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen für den Flugzeugtyp 737 Max vor mehr als 200 Piloten, Technikern und Regulierern. Neben dem Software-Update, das noch von den Aufsichtsbehörden genehmigt werden muss, will Boeing die Sicherheit der 737-Max-Serie mit weiteren Alarmfunktionen im Cockpit und zusätzlichem Training für Piloten erhöhen.

  • Milliardenschwere Bestellung

    Fr., 22.03.2019

    Boeing droht Stornierung nach 737-Max-Unglück

    Eine Boeing 737 Max 8 der Southwest Airlines im Landeanflug auf Flughafen von Houston.

    Boeing steckt nach zwei tödlichen Flugzeugabstürzen binnen weniger als einem halben Jahr in einer tiefen Vertrauenskrise. Nun will der erste Kunde eine milliardenschwere Bestellung rückgängig machen.

  • Luftverkehr

    Do., 21.03.2019

    US-Behörde: Boeing entwickelt Software-Patch für 737 Max

    Washington (dpa) - Nach den Flugzeugabstürzen von Indonesien und Äthiopien mit insgesamt 346 Todesopfern entwickelt der Hersteller Boeing einen Software-Patch und entsprechende Installationsprogramme für die Baureihe 737 Max. Das teilte die US-Luftfahrtbehörde FAA mit. Auch sei ein entsprechendes Ausbildungsprogramm für Flugzeugbesatzungen vorbereitet worden. Die Behörde betrachte die Installation der Software und die Ausbildung als «Priorität». Nach zwei Abstürzen dieser neuen Flugzeugtypen innerhalb kurzer Zeit wurde bis zur genauen Klärung der Ursachen ein Startverbot für die Serie 737 Max angeordnet.

  • Flugzeugbau

    Di., 12.03.2019

    Boeing-Krise spitzt sich zu: EU-Luftraum gesperrt

    Chicago (dpa) - Nach zwei tödlichen Flugzeugabstürzen innerhalb weniger Monate wird Boeings 737-Max-Serie vom Verkaufsschlager zum Krisenfall. Der Luftraum über Europa ist für die Maschinen ab sofort gesperrt. Auch weltweit ziehen Airlines bereits Konsequenzen. Gut die Hälfte der ausgelieferten rund 350 Flugzeuge sind bereits aus dem Verkehr gezogen. Es drohen zahlreiche Flugausfälle. Das stürzt Boeing in eine tiefe Krise: Die 737-Max-Serie ist der gefragteste Flugzeugtyp des Airbus-Rivalen. Der Aktienkurs des Unternehmens sackte den zweiten Tag in Folge ab.

  • Konzern-Krise spitzt sich zu

    Di., 12.03.2019

    EU-Luftraum für Boeing 737 Max 8 nach Absturz gesperrt

    Das Boeing-Logo ist auf einem Bildschirm über dem Tradingfloor der New Yorker Börse zu sehen. Gut die Hälfte der seit 2017 ausgelieferten rund 350 Flugzeuge vom Typ 737 Max 8 sind inzwischen aus dem Verkehr gezogen worden.

    Nach zwei tödlichen Flugzeugabstürzen innerhalb weniger Monate wird Boeings 737-Max-Serie vom Verkaufsschlager zum Krisenfall. Der Luftraum über Europa ist für die Maschinen ab sofort gesperrt. Auch weltweit ziehen Airlines bereits Konsequenzen.

  • Mindestens 110 Jets betroffen

    Mo., 11.03.2019

    Startverbote für Boeing 737 Max 8 nach Absturz in Äthiopien

    Mindestens 110 Jets betroffen: Startverbote für Boeing 737 Max 8 nach Absturz in Äthiopien

    Bei dem Flugzeugabsturz in Äthiopien sterben 157 Menschen, darunter 5 Deutsche. Experten suchen nach der Unglücksursache, die Blackbox ist gefunden. Bisher im Mittelpunkt der Debatte: der relativ neue Flugzeugtyp der Boeing.

  • Unfälle

    Mo., 11.03.2019

    Schweigeminute bei Vereinten Nationen nach Flugzeugabsturz

    New York (dpa) - Nach dem tödlichen Absturz einer Passagiermaschine in Äthiopien haben Hunderte Menschen bei den Vereinten Nationen in New York eine Schweigeminute für die Opfer eingelegt. Mindestens 21 der 157 Todesopfer des Flugzeugabsturzes waren nach Angaben der Weltorganisation UN-Mitarbeiter. Zu den Opfern des Flugzeugabsturzes in Äthiopien am Sonntag zählen auch fünf Deutsche. Die Unglücksursache war zunächst unklar. Es ist bereits das zweite Unglück mit Flugzeugtyp Boeing 737 Max 8. Erste Länder erklärten Startverbote für alle Maschinen des Flugzeugtyps.

  • Unfälle

    Mo., 11.03.2019

    Schweigeminute bei Vereinten Nationen nach Flugzeugabsturz

    New York (dpa) - Nach dem tödlichen Absturz einer Passagiermaschine in Äthiopien haben Hunderte Menschen bei den Vereinten Nationen in New York eine Schweigeminute für die Opfer eingelegt. Mindestens 19 der 157 Todesopfer des Flugzeugabsturzes waren nach Angaben der Weltorganisation UN-Mitarbeiter. Zu den Opfern des Flugzeugabsturzes in Äthiopien am Sonntag zählen auch fünf Deutsche. Die Unglücksursache war zunächst unklar. Es ist bereits das zweite Unglück mit Flugzeugtyp Boeing 737 Max 8. Erste Länder erklärten Startverbote für alle Maschinen des Flugzeugtyps.

  • Unfälle

    Mo., 11.03.2019

    Flugzeugabsturz in Äthiopien: Fünf deutsche Opfer bestätigt

    Berlin (dpa) - Bei dem Flugzeugabsturz in Äthiopien sind fünf Deutsche ums Leben gekommen. «Das Auswärtige Amt muss leider bestätigen, dass nach gegenwärtigem Kenntnisstand fünf deutsche Staatsangehörige unter den Opfern des Flugzeugabsturzes in Äthiopien sind», teilte eine Sprecherin in Berlin mit. Insgesamt starben bei dem Absturz einer Passagiermaschine 157 Menschen. Der relativ neue Flugzeugtyp Boeing 737 Max 8 muss in den ersten Ländern auf dem Boden bleiben. China und Äthiopiens nationale Fluggesellschaft erklärten ein Startverbot für alle baugleichen Maschinen.

  • Unfälle

    Mo., 11.03.2019

    Flugzeugabsturz in Äthiopien: Fünf deutsche Opfer bestätigt

    Addis Abeba/Berlin (dpa) - Bei dem Flugzeugabsturz in Äthiopien sind nach bisherigen Erkenntnissen des Auswärtigen Amtes fünf Deutsche ums Leben gekommen. Das teilte eine Sprecherin am Montag in Berlin mit.