Hungersnot



Alles zum Schlagwort "Hungersnot"


  • Konflikte

    Di., 21.02.2017

    UN-Bericht: Tote durch verheerende Hungersnot im Südsudan

    Juba (dpa) – Die verheerende Hungersnot im Bürgerkriegsland Südsudan kostet nach Angaben der Vereinten Nationen täglich Menschenleben. «Wir haben keine genauen Zahlen darüber, wie viele Menschen pro Tag sterben, aber wir wissen, dass Menschen an Hunger sterben», sagte der Sprecher des UN-Kinderhilfswerks Unicef für Ostafrika, James Elder. Unicef hatte gestern mit zwei weiteren UN-Organisationen erklärt, in Teilen des Nordens und des Zentrums des afrikanischen Landes herrsche akute Hungersnot: rund 100 000 Menschen schwebten in Lebensgefahr.

  • Gewalt und Vertreibung

    Di., 21.02.2017

    Gründe für die Hungersnot im Südsudan

    Eine Frau hält in einer Nothilfeeinrichtung in Südsudan, ihren kleinen Sohn im Arm.

    Am Anfang steht die Gewalt - und reißt ein ganzes Land in den Abgrund. Der Bürgerkrieg im Südsudan hat Menschen ihr Zuhause genommen, die Landwirtschaft zerstört und die Wirtschaft weitgehend zum Stillstand gebracht. 40 Prozent der Bevölkerung hungern.

  • Flüchtlingskrise und Hunger

    Di., 21.02.2017

    Südsudan in höchster Not

    Im vom Bürgerkrieg zerrissenen Südsudan leiden mehr als 270.000 Kinder unter schwerer Mangelernährung.

    Auf die größte Flüchtlingskrise Afrikas folgt eine Hungersnot. Gezeichnet von einem Bürgerkrieg schlittert der Südsudan immer tiefer in eine humanitäre Katastrophe. Hoffnung gibt es kaum.

  • Hunger

    Di., 21.02.2017

    Laut Unicef fast 1,4 Millionen Kindern droht Hungertod

    New York (dpa) - Wegen Mangelernährung droht knapp 1,4 Millionen Kindern in den Ländern Nigeria, Somalia, Südsudan und Jemen nach Unicef-Angaben der Hungertod. Für die Kinder laufe die Zeit ab, sagte Unicef-Geschäftsführer Anthony Lake. Noch könne man Leben retten. Die schwere Mangelernährung und die sich abzeichnende Hungersnot seien von Menschen verschuldet. Die Menschlichkeit verlange schnellere Handlungen. Die Tragödie von 2011 mit der Hungersnot am Horn von Afrika dürfe sich nicht wiederholen.

  • UN warnen

    Mo., 20.02.2017

    Hungersnot im Südsudan: 100.000 Menschen droht der Tod

    Landesweit benötigten 4,9 Millionen Menschen dringend Nahrungsmittel.

    Der andauernde Bürgerkrieg hat Teile des Südsudans in eine Hungersnot gestürzt. Mehr als 100 000 Menschen sind nach UN-Angaben vom Tod bedroht. Vor allem für Kinder ist die Lage dramatisch.

  • Konflikte

    Mo., 20.02.2017

    UN warnen vor verheerender Hungersnot im Südsudan

    Johannesburg (dpa) – In Norden des Bürgerkriegslands Südsudan herrscht nach Angaben der Vereinten Nationen eine verheerende Hungersnot. Mehr als 100 000 Einwohner in Teilen des Staates Unity seien betroffen, erklärten Vertreter mehrerer UN-Organisationen. Die Vereinten Nationen sprechen dann von einer akuten Hungersnot, wenn Menschen bereits an Unterernährung gestorben sind. Das bitterarme afrikanische Land ist erst 2011 unabhängig geworden. Nach einem Machtkampf an der Staatsspitze brachen Ende 2013 Kämpfe aus.

  • Hunger

    Fr., 10.02.2017

    Massenflucht in Somalia wegen drohender Hungersnot

    Mogadischu (dpa) - Wegen anhaltender Dürre und einer drohenden Hungersnot sind in Somalia nach Angaben einer Hilfsorganisation Zehntausende Familien auf der Flucht. Sie suchten nach Wasser und Weideflächen für ihr Vieh, teilte Save the Children mit. In der teilautonomen Region Puntland im Norden des Landes herrsche die schwerste Dürre seit mehr als 60 Jahren. Auch andere Teile Somalias seien stark betroffen. Mindestens 360 000 Kinder sind in Somalia nach Angaben der Vereinten Nationen akut mangelernährt. 2011 kamen bei einer Hungersnot in dem Land rund 250 000 Menschen ums Leben.

  • Heiliger, Kinderliebling und Wohltäter

    Mo., 05.12.2016

    Der Nikolaus ist der bessere Weihnachtsmann

    Heiliger, Kinderliebling und Wohltäter : Der Nikolaus ist der bessere Weihnachtsmann

    An Nikolaus finden Millionen Kinder in Deutschland Süßigkeiten und andere kleine Geschenke in ihren Stiefeln und Strümpfen. Der Brauch geht auf einen der am meisten verehrten Heiligen der Christenheit zurück. Socke, Stiefel oder Teller - was wird eigentlich zur Niklolaus-Nacht am häufigsten vor die Tür gestellt?

  • Bürgerkrieg und Dürre

    Sa., 12.11.2016

    UN warnen vor Hungersnot in Teilen des Südsudans

    Hungernde Kinder im Südsudan. In Teilen des Krisenstaates könnte es nach Angaben der FAO bald zu einer Hungersnot kommen.

    Juba (dpa) - In Teilen des Krisenstaates Südsudan könnte es einer UN-Organisation zufolge bald zu einer Hungersnot kommen. Wegen des anhaltenden Konflikts und einer Dürreperiode hätten in dem ostafrikanischen Land bereits rund 3,7 Millionen Menschen - also etwa jeder dritte Einwohner - nicht mehr genügend zu essen, warnt die FAO.

  • Letzte Rationen verteilt

    Do., 10.11.2016

    250 000 Menschen in Aleppo droht Hungersnot

    Sie haben genug zu essen: Syrische Soldaten stärken sich in einer Kampfpause in Aleppo, wo 250 000 Menschen eine Hungersnot droht.

    Während die ganze Welt nach Washington schaut, geht das unvorstellbare Leiden im syrischen Aleppo weiter. Es gibt keinen Zugang für Helfer, die letzten Nahrungsmittel sind verteilt. Eine Hungersnot droht.