Jugendarbeit



Alles zum Schlagwort "Jugendarbeit"


  • Schule, Jugend, Kids & Co.

    Mi., 05.02.2020

    Anja Urbaniak kehrt nach Münster zurück

    Leitet auch den Mecklenbecker Jugendtreff: Anja Urbaniak

    Die Kinder- und Jugendarbeit von Schule, Jugend, Kids & Co. in Mecklenbeck wird von einer neuen Mitarbeiterin geleitet. Sie kommt aus Dortmund, war aber schon in Münster für den Verein tätig.

  • SPD zu Besuch im Albatros

    Mo., 20.01.2020

    Stadt Münster hat Zuschuss gekürzt

    Mitglieder des Albachtener SPD-Ortsvereins um dessen Vorsitzende

    Albachtens Sozialdemokraten haben sich über die Jugendarbeit im Heimatort informiert. Deshalb haben sie sich mit Marita Badde, Leiterin des Jugendzentrums Albatros, unterhalten.

  • Schützenbruderschaft St. Sebastian

    Sa., 11.01.2020

    Jugendarbeit zahlt sich aus

    Für die vereinseigene Schießgruppe fand die Schützenbruderschaft St. Sebastian zwei Sponsoren. Michael Schönewiese (4.v.r.) und Christian Riegert (r.) unterstützten zur Freude des Ersten Brudermeisters Ludger Suttarp (2.v.r.) die Anschaffung von zwei weiteren Gewehren.

    Die Schützenbruderschaft hat etwas geschafft, was heute im Schützenwesen kaum noch jemand für möglich hält. In Amelsbüren sind allein im vergangenen Jahr 46 Mitglieder beigetreten. Überwiegend sind es junge Leute. Die Bemühungen der vergangene beiden Jahren, gute Jugendarbeit zu leisten, tragen Früchte, sagt der Erste Brudermeister Ludger Suttarp. Einen wichtigen Beitrag leistet die Schießgruppe des Vereins.

  • Café Blaupause

    Mo., 16.12.2019

    Patrick Januschke ist neu im Team

    Patrick Januschke ist als Sozialarbeiter im Café Blaupause im Hakehaus tätig.

    Jugendarbeit ist ihm schon aus eigener Jugendzeit in Metelen vertraut. Jetzt ist Patrick Januschke studierter Sozialarbeiter – und neu im Team der offenen Jugendarbeit im „Verein zur Förderung der Offenen Jugendarbeit im Bereich der Kirchengemeinden der Stadt Lüdinghausen“. Der 26-Jährige betreut das Café Blaupause im Hakehaus, das als Treffpunkt für Kinder und Jugendliche seit Jahren etabliert ist.

  • 5000 Euro gespendet

    Mi., 11.12.2019

    Fliesen Nägeler fördert Jugendarbeit

    Die beiden Geschäftsführer Karsten Nägeler und André Gesenhoff überreichten 5000 Euro an Vereine und Organisationen, die mit Jugendlichen arbeiten.

    Im Rahmen des 50-jährigen Betriebsjubiläum spendete die Firma Nägeler am Dienstag insgesamt 5000 Euro.

  • Geschäftsleute kritisieren fehlende Öffentlichkeitsarbeit

    Fr., 06.12.2019

    Bulli für Jugendarbeit in Schöppingen

    Der für die Jugendarbeit und soziale Arbeit vorgesehene Neunsitzer steht sowohl in Schöppingen als auch – wie hier – in Ochtrup.

    Überrascht und enttäuscht sind einige Schöppinger Geschäftsleute. Der Grund: Bereits seit dem 26. August steht ein Bulli für die Jugendarbeit zur Verfügung. Nur öffentlich gemacht worden sei das nicht, kritisiert ein Geschäftsmann. Und noch etwas stört einige.

  • Mobile Jugendarbeit berichtet vor dem Sozialausschuss

    Mi., 27.11.2019

    Schüler „zoffen“ sich häufiger mit Lehrern

    Zwischen Lehrern und Schülern gibt es häufiger Zoff. Das ist zumindest der Eindruck von Jan Steinmüller, Janine Beiter und Hannah Deitert. Das Trio der mobilen Jugendarbeit der Stadt wird immer öfter in die örtlichen weiterführenden Schulen gerufen, um die Wogen zu glätten. Als Streetworker, das betonte Steinmüller am Mittwochabend in seinem Jahresbericht vor den Mitgliedern des Sozialausschusses, „arbeiten wir aber immer vom Jugendlichen aus“. Will heißen: Der Schüler steht bei den Jugendarbeitern im Mittelpunkt.

  • Ökumenischer Jugendtreff Senden feiert 20. Geburtstag

    Do., 21.11.2019

    „Offen für alle Konfessionen“

    Der Vorstand des Vereins Ökumenischer Jugendtreff Senden schafft die organisatorischen Rahmenbedingungen für die pädagogische Arbeit (v.l.): Bettina Scholz, Ulla Büssing-Markert, Andreas Dötsch und Stefan Benecke.

    Seit 1999 bietet der Verein Ökumenischer Jugendtreff offene, überkonfessionelle Jugendarbeit in Senden an. Dieser runde Geburtstag wird am Samstag (23. November) gemeinsam mit der Eröffnung des neuen Bösenseller Jugendtreffs gefeiert.

  • Gesprächsbereit

    Mi., 13.11.2019

    Lebenssituation verbessern

    Peer Hennig, Britta Hennig, Daniel Bögge, Frederik Verboom, Natali Schwinning, Klaus Rüter, Gabriele Wessel, Attila Repkeny und Barbara Roggenland (v.l.) vom Arbeitskreis Jugendarbeit rücken die Situation der Jugendlichen im Ort in den Fokus.

    Nicht nur aufgrund der Ereignisse der vergangenen Wochen und Monate unterstützt das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien des Kreises Warendorf die Jugendarbeit in der Bevergemeinde. Gemeinsam versuchen die Beteiligten einen Dialog mit den Jugendlichen zu führen.

  • Hoffstädt: „Er war beliebt“

    Mi., 13.11.2019

    Wegen Missbrauchs verurteilter Priester in St. Margaretha in Kinder- und Jugendarbeit aktiv

    Große Bestürzung und Betroffenheit in der Kirchengemeinde St. Margaretha: Ein Priester, der von 1975 bis 1978 in der Kinder- und Jugendarbeit tätig war, hatte wenige Jahre zuvor wegen „fortgesetzter Unzucht mit Kindern und Abhängigen“ im Gefängnis gesessen.

    Der Priester, der, wie berichtet, trotz Verurteilungen wegen sexuellen Missbrauchs weiterhin über Jahrzehnte in verschiedenen Bistümern gearbeitet hat, war in der Westerkappelner St.-Margaretha-Gemeinde in der Kinder- und Jugendarbeit tätig. Er lud zu Gruppenstunden und Fahrten ein und diskutierte mit den Heranwachsenden aus der Gemeinde über die Bibel und bereitete sie auf ihre Erstkommunion und Firmung vor.