Körperverletzung



Alles zum Schlagwort "Körperverletzung"


  • Verdächtiger schweigt bisher

    Fr., 17.01.2020

    Messerattacke im Jobcenter wurde bei Twitter angekündigt

    Die Messerattacke im Jobcenter von Rottweil war vom mutmaßlichen Täter im Internet angekündigt worden.

    Eine Horrorvorstellung nicht nur für Mitarbeiter in Jobcentern: Ein Besucher sticht unvermittelt zu. Die Tat war auch noch öffentlich angekündigt.

  • Drei junge Männer vor Gericht

    Di., 14.01.2020

    Voll Wodka zum Rosenmontagszug

     

    Wegen einer gefährlichen Keilerei beim Rosenmontagszug in Münster standen am Montag drei Angeklagte aus Greven und Altenberge in Rheine vor dem Jugendschöffengericht.

  • Prozess vertagt

    Mo., 13.01.2020

    Angeklagter schweigt

    Wegen einer das Leben gefährdenden Handlung eines Familienvaters und seiner Frau beim Rosenmontagsumzug 2019 in Münster standen drei Angeklagte aus Greven und Altenberge in Rheine vor dem Jugendschöffengericht.

  • Kriminalität

    Do., 09.01.2020

    Kind aus Bus gefallen: Anklage wegen Körperverletzung

    Der Eingang des Amtsgerichts in Bonn.

    Bonn (dpa/lnw) - Nach dem Sturz eines Mädchens (5) aus einem defekten Fenster eines fahrenden Busses hat die Bonner Staatsanwaltschaft den Busfahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung angeklagt. Das teilte eine Gerichtssprecherin am Donnerstag mit. Der 44-jährige Busfahrer hätte - so der Vorwurf der Anklage - die defekte Scheibe genauer untersuchen und eine Sicherung vornehmen müssen. Auch hätte er erkennen können, dass das Gefährt nicht fahrbereit war, so die Staatsanwaltschaft.

  • 19-Jähriger Gronauer vor dem Jugendschöffengericht Rheine

    Do., 09.01.2020

    „Wenn Sie Mist bauen, verhandeln wir neu!“

    Vor dem Jugendschöffengericht in Rheine musste sich jetzt ein Neu-Gronauer wegen zahlreicher Straftaten verantworten.

    Die Latte der Taten ist lang: versuchte räuberische Erpressung in Tateinheit mit Körperverletzung, Urkundenfälschung, Fahren ohne Führerschein und ohne Versicherung, fahrlässige Körperverletzung in Tateinheit mit Unfallflucht. Wegen dieser Tatvorwürfe – begangen in Ochtrup zwischen März und Juli 2019 – musste sich am Mittwoch ein 19-Jähriger Gronauer vor dem Jugendschöffengericht in Rheine verantworten. In der Beweisaufnahme bestätigten sich die Vorwürfe, sodass das Gericht die Schuld des Angeklagten fest- und ihn für zwei Jahre unter Bewährung stellte. „Wenn Sie Mist bauen oder gegen die Auflagen verstoßen, verhandeln wir neu und legen ein Strafmaß fest“, warnte der Richter ihn in der Urteilsbegründung eindringlich vor Fehlverhalten. Mit dem Urteil folgte das Gericht der Empfehlung der Jugendgerichtshilfe.

  • Bunte Mischung an Tatvorwürfen

    Mi., 08.01.2020

    Jugendschöffengericht stellt 19-Jährigen für zwei Jahre unter Bewährung

    Ein 19-Jähriger musste sich am Mittwoch wegen diverser Tatvorwürfe vor dem Jugendschöffengericht verantworten.

    Wegen einer regelrechten bunten Mischung an Tatvorwürfen musste sich am Mittwoch ein 19-jähriger Gronauer vor dem Jugendschöffengericht in Rheine verantworten.

  • Bundesgerichtshof weist Revision als unbegründet zurück

    Mi., 08.01.2020

    Es bleibt bei dreieinhalb Jahren Haft

    Bundesgerichtshof weist Revision als unbegründet zurück: Es bleibt bei dreieinhalb Jahren Haft

    Das Schütteln eines Säuglings als minderschwerer Fall von Körperverletzung mit Todesfolge? Die Staatsanwaltschaft Münster hielt die verhängte Strafe gegen einen Gronauer für zu gering. Doch mit einer Revision ist sie jetzt gescheitert.

  • Verfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung gegen 19-jährigen Heeker

    Di., 07.01.2020

    Streit bei Landjugendparty endet mit Schlägen und Beleidigungen

    Eine Landjugendparty (hier ein Symbolfoto) in der Bauerschaft endet mit Schlägen und Beleidigungen.

    Die Einsicht kam spät und erst nach einem Vier-Augen-Gespräch mit dem Verteidiger vor der Tür des Saals beim Amtsgericht Ahaus. Dann gestand der wegen vorsätzlicher Körperverletzung und Beleidigung angeklagte 19-jährige Heeker die ihm zur Last gelegten Taten während einer Landjugendparty in der Bauerschaft Averbeck. Das Verfahren wurde daraufhin unter Auflagen eingestellt.

  • Brände, Streits und Körperverletzungen

    Mi., 01.01.2020

    Viel Arbeit für die Einsatzkräfte

    Viele Raketen waren im Nebel kaum zu erkennen. In etlichen Gebäuden wurden durch die Pyrotechnik Brandmeldeanlagen ausgelöst.

    Reichlich Arbeit bescherte die Silvesternacht Feuerwehren und Rettungsdiensten. Sie mussten zu 21 Brandeinsätzen und technischen Hilfeleistungen sowie 72 Rettungsdiensteinsätzen ausrücken. Eine positive Bilanz zog die Polizei.

  • Prozesse

    Mo., 23.12.2019

    Vor Weihnachten: Box-Profi Felix Sturm ist auf freiem Fuß

    Felix Sturm,ehemaliger Box-Weltmeister im Mittelgewicht.

    Köln (dpa) - Box-Profi Felix Sturm ist in Freiheit. Der wegen Steuerhinterziehung, Verstoß gegen das Anti-Dopinggesetz und Körperverletzung angeklagte 40-Jährige verließ am Montag die Justizvollzugsanstalt Köln. «Wir haben Felix Sturm gerade seiner Frau übergeben und freuen uns sehr, dass die Familie nunmehr in aller Ruhe gemeinsam Weihnachten feiern kann», teilte sein Anwalt Nils Kröber mit.