Kammerchor



Alles zum Schlagwort "Kammerchor"


  • Konzert des Westfälischen Kammerchores

    Mo., 09.11.2015

    Saubere Töne mit Witz präsentiert

    Aktive und ehemalige Sänger des Westfälischen Kammerchores traten gemeinsam auf.

    Markus Föhrweißer verabschiedete sich von seinem Westfälischen Kammerchor mit einem Abschiedskonzert im Landesmuseum.

  • 40 Jahre Kammerchor

    So., 08.11.2015

    Jubiläumskonzert mit vielen Freunden

    Bei einem Chorwochenende bereiteten sich die Sängerinnen und Sänger auf das Konzert vor.

    Der Kammerchor hat zu seinem 40-jährigen Bestehen befreundete und auch ehemalige Sängerinnen und Sänger eingeladen, gemeinsam ein Konzert zu gestalten.

  • Stabwechsel beim Westfälischen Kammerchor mit Konzert

    Mi., 04.11.2015

    Inna Batyuk folgt Markus Föhrweißer

    Markus Föhrweißer gibt sein Abschiedskonzert mit dem Westfälischen Kammerchor und übergibt an Inna Batyuk (kl. Bild).

    Der Westfälische Kammerchor gibt sein letztes Konzert unter dem Dirigat von Leiter und Mitbegründer Markus Föhrweißer. Nach über 37 gemeinsamen Jahren nimmt dieser seine Pensionierung als Leiter der Musikschule Ostholstein zum Anlass, um die künstlerische Leitung an Inna Batyuk (Chordirektorin am Theater Münster) zu übergeben.

  • Kammerchor singt in St. Marien die  H-Moll-Messe von Bach

    So., 01.11.2015

    Höhepunkt des Kulturjahres

    Das Besondere an Musikwerken ist, dass diese nicht in Bibliotheken verwahrt werden müssen, sondern real im Moment als Klangereignis zu den Menschen in aller Welt gebracht werden können. So wird die Aufführung H-Moll-Messe von Bach Werkes am Samstag (21. November) um 18 Uhr in St.Marien mit dem Kammerchor Warendorf einer der absoluten Höhepunkte des Kulturjahres werden. Erstmals in der über 275-jährigen Geschichte des Werkes wird das Stück in der Ausführung des Kammerchores Warendorf von einem heimischen Ensemble hier zu hören sein. Die Leitung der Aufführung hat Ansgar Kreutz, der in Warendorf, als vormaliger Kantor von St.Marien / St.Laurentius kein Unbekannter ist.

  • Lengerich

    Mi., 14.10.2015

    Psalmvertonungen

    „Tromba, Trombone e Canto“, Geistliche Abendmusik für Bläserquintett und Kammerchor; Psalmvertonungen von Felix Mendelssohn, John Rutter und anderen.

  • Gemeinsamer Auftritt der Kammerchöre Freckenhorst und Stromberg

    Mo., 21.09.2015

    Überwältigend gut

    Begeisterten die Zuhörer: Die Kammerchöre Freckenhorst und Stromberg beim gemeinsamen Auftritt in der Stiftskirche.

    Den Chören kam die herrliche Akustik der Stiftskirche entgegen und ließ die Vorträge zu einem überwältigenden Erlebnis werden. Das wurde gleich zu Anfang in eindrucksvoller Weise spürbar, als sie sich mit Johann Pachelbels doppelchörigem „Singet dem Herrn“ zu einem großen Klangkörper vereinigten. Eine Glanzleistung! Auch das achtstimmige „Duo Seraphim“ des barocken Altmeisters Jakobus Gallus wurde himmlisch schön gesungen. Zu einem Benefiz-Konzert zugunsten des Orgelbauvereins Freckenhorst haben sich die Kammerchöre Freckenhorst und Stromberg zusammengetan.

  • Stiftskirche

    Mi., 16.09.2015

    Kammerchöre singen für die Orgelrenovierung

    Benefizkonzert in Freckenhorst:

    Die Orgel der Freckenhorster Stiftskirche muss renoviert werden. Der hiesige Orgelbauverein lädt deshalb zum Benefizkonzert ein am Sonntag, 20. September, ab 18 Uhr in die Stiftskirche Freckenhorst.

  • Anspruchsvoller Chorgesang

    Mo., 15.06.2015

    Klar wie Quellwasser intoniert

    Michael Schmutte und sein Chor

    Aus Edward Elgars berühmten „Enigma-Variationen“ ist dies die berühmteste: „Nimrod“. In der achtstimmigen Bearbeitung, als Agnus Dei, entdeckte man den „Nimrod“ förmlich neu. Und so beseelt, wie der Kammerchor „canticum novum“ unter Michael Schmutte das sang, glaubte man, die sakrale Aura hätte schon immer in dieser Musik gesteckt.

  • Kammerchor der Universität sang in der Observantenkirche

    Mi., 13.05.2015

    Konzert der Spitzenklasse

    Der Kammerchor der Universität gab in der Observantenkirhe ein Konzert

    Der Kammerchor der Universität unter der Leitung von Ellen Beinert sang beim Observantenkonzert in der Universitätskirche überragend. Abwechslung bescherte die ebenfalls bestens aufgelegte Fagottistin Reingard Sirotek, die gemeinsam mit Beinert an der Orgel das Chorprogramm immer wieder mit Instrumentalmusik ergänzte.

  • Kammerchor St. Lamberti sang Messe von Antoine Brumel

    Di., 21.04.2015

    Zwölf Stimmen lassen ein Erdbeben erklingen

    Premiere: Der Lamberti-Kammerchor unter Leitung von Alexander Toepper sang Brumels „Erdbeben-Messe“.

    „Und siehe, es geschah ein großes Erdbeben . . .“ Jesu Grab wird geöffnet, und die Erde erzittert. In der Lambertikirche war am Sonntag zu hören, wie der Renaissance-Meister Antoine Brumel dies Ereignis imaginierte und in Töne setzte. Genauer: in das feine, ausufernde Geäst der zwölf (!) Stimmen seiner „Erdbeben-Messe“ (Missa: Et ecce terrae motus). Was Alexander Toepper und der Kammerchor St. Lamberti wunderbar aufführten, war mit ziemlicher Sicherheit noch nie in Münster erklungen.