Kirchstraße



Alles zum Schlagwort "Kirchstraße"


  • Marktplatz

    Do., 09.03.2017

    Vier Wochen noch

    Der Marktplatz ist bis auf den Brunnen inzwischen neu gestaltet. Die Arbeiten an der Kirchstraße laufen auf Hochtouren. Anfang April soll dann alles – bis auf ein paar kleinere Restarbeiten – fertig sein.

    Die Geschäftsleute rund um den Marktplatz warten sehnsüchtig darauf. Nicht weniger sehnsüchtig freuen sich die Marktbeschicker. Nicht zuletzt können es die Kunden von Beiden kaum erwarten. Und: Sie müssen sich voraussichtlich nur noch vier Wochen gedulden. Denn Anfang April ist die Baustelle Marktplatz und Kirchstraße abgeschlossen.

  • Vennemeyer beim Wifo

    Do., 23.02.2017

    „Hut ab vorm Ehrenamt“

    Zahlreiche Mitglieder des Wifo waren in das neu eröffnete Restaurant Café Harveys gekommen, um dem Vortrag Vennemeyers zu lauschen.

    In der vergangenen Woche hatte das Wirtschaftsforum Greven seine Mitglieder zu einer exklusiven Veranstaltung in das kürzlich neu eröffnete Restaurant Café Harveys an der Kirchstraße eingeladen. Viele Mitglieder waren der Einladung gefolgt, um aktuelle Informationen von Bürgermeister Peter Vennemeyer zu erhalten.

  • Dringende Baumaßnahme

    Di., 14.02.2017

    Neue Brücke mitten im Ortskern

    Die Nonnenbachbrücke im Bereich Kurze Straße/Kirchstraße fällt als Brücke nicht unbedingt auf. Das Bauwerk muss wegen schwerer Schäden dringend neu erstellt werden.

    Das Brückenkataster, das zurzeit erarbeitet wird, hat Unangenehmes zutage gefördert: Eine Brücke über den Nonnenbach ist so marode, dass sie dringend erneuert werden muss. Kosten: rund 326.000 Euro.

  • Marktplatz-Arbeiten gehen weiter

    Fr., 03.02.2017

    Obere Kirchstraße für Durchfahrt gesperrt

    Marktplatz-Arbeiten gehen weiter : Obere Kirchstraße für Durchfahrt gesperrt

    Die Bauarbeiten am Marktplatz schreiten gut voran. Seit Freitag wird auch in der oberen Kirchstraße gearbeitet. Daher ist die Zufahrt über die Kirchstraße zur Kirche bis auf weiteres nicht mehr möglich.

  • Kolpingsfamilie

    Di., 17.01.2017

    Mehr Abwechslung geht nicht

    Pfarrer Rogers berichte über sein Ugandaprojekt.

    Die Altenberger Kolpingsfamilie hat in den nächsten Monaten einiges vor: Das Halbjahresprogramm hat viele Angebote zur Auswahl.

  • Pegasus macht zu

    Mi., 11.01.2017

    Das Aus nach 25 Jahren

    Nach 25 Jahren gibt Annette Hinricher ihr Schreib- und Spielwarengeschäft an der Kirchstraße auf. Wie das Geschäft künftig genutzt wird, steht noch nicht fest.

    Nach einem Vierteljahrhundert gibt Annette Hinricher auf: Ende Januar schließt sie das Geschäft „Pegasus“ an der Kirchstraße.

  • Unfälle

    Do., 05.01.2017

    22-Jährige von Straßenbahn überrollt und getötet

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Eine 22 Jahre alte Frau ist am Donnerstag in Düsseldorf von einer Bahn überrollt und tödlich verletzt worden. Sie starb noch an der Unfallstelle. Der Unfall ereignete sich um 7.30 Uhr an der Haltestelle Messe Ost/Stockumer Kirchstraße im Stadtteil Stockum, wie ein Polizeisprecher sagte.

  • Keine Mehrheit im Hauptausschuss

    Do., 08.12.2016

    Aus für das Trauzimmer

    Eigentlich schon alles fertig: Aber eine Mehrheit erteilte der Idee für ein Traumzimmer eine Absage.

    Der Gewölbekeller des ehemaligen Lennox an der Kirchstraße wird nicht als Trauzimmer genutzt. „Zu teuer“, befand der Hauptausschuss.

  • Aber noch keine Entscheidung

    Do., 24.11.2016

    Ortstermin im Trauzimmer

    Hier könnte man sich trefflich trauen lassen: im Gewölbekeller des Haues K 1 an der Kirchstraße. Doch eine Entscheidung steht noch aus.  

    Sie trauten sich immerhin hinein. Doch ob die Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses sich tatsächlich für das Trauzimmer im Gewölbekeller des Haues K 1 an der Kirchstraße aussprechen, bleibt auch nach dem Ortstermin offen. „Ein kuppeliges Thema“, beschrieb ein Teilnehmer die Situation nach dem Ortstermin.

  • Haus K 1 an der Kirchstraße

    Fr., 18.11.2016

    Sich trauen im Gewölbekeller

    Das Trauzimmer im Haus an der Kirchstraße (K 1), ehemals Haus van der Forst, ist bereits gediegen und wertig eingerichtet.

    Wo früher gerockt und geschwooft wurde, da wird (sich) nun bald vielleicht getraut: In der ehemaligen Diskothek Lennox möchte die Stadt gerne ein repräsentatives Trauzimmer einrichten.