Landschaftsverband



Alles zum Schlagwort "Landschaftsverband"


  • Soziales

    Do., 28.07.2016

    Ausgaben für Sozialhilfe wieder gestiegen

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Ausgaben für Sozialhilfe haben in Nordrhein-Westfalen 2015 einen neuen Höchststand erreicht. Nach Angaben des Statistischen Landesamtes vom Donnerstag gaben Städte, Kreise und Landschaftsverbände brutto rund 7,7 Milliarden Euro aus. Das waren um 4,2 Prozent mehr als noch 2014. Abzüglich der Erstattungen durch andere Sozialleistungsträger wie Krankenkassen ergab sich ein Nettobetrag von rund 7,2 Milliarden Euro - ein Plus von 4,3 Prozent. Gut die Hälfte wurde für Eingliederungshilfen für Behinderte ausgegeben.

  • Gut 9,5 Millionen Euro für Gronau

    Fr., 22.07.2016

    183 Prozent mehr als 2016: Summe aus dem Finanzausgleich fällt deutlich höher aus

    Geldregen vom Land: Voraussichtlich 9,5 Millionen Euro Zuweisungen werden 2017 ins Stadtsäckel fließen.

    Die Städte, Gemeinden, Kreise und Landschaftsverbände in NRW werden im kommenden Jahr voraussichtlich Zuweisungen in Höhe von insgesamt 10,557 Milliarden Euro erhalten. Auch der Kämmerer der Stadt Gronau kann sich freuen: Ins Stadtsäckel fließen insgesamt gut 9,5 Millionen Euro. Das NRW-Innenministerium hat die Arbeitskreis-Rechnung zum Finanzausgleich 2017 am Mittwoch bekanntgegeben.

  • Neuer Museumsdirektor

    Sa., 11.06.2016

    „Ein Traumberuf“

    Dr. Jan Ole Kriegs vor dem Skelett eines Pottwals, das im Naturkundemuseum des LWL auf der Sentruper Höhe zu bewundern ist.

    Gerade mal 38 Jahre alt ist der neue Direktor des LWL-Naturkundemuseums. Seinen neuen Posten wird Jan Ole Kriegs am 1. August antreten.

  • LWL-Ausstellung auf Hof Schoppmann

    Mi., 25.05.2016

    „Mein grünes Land“

    Eine Fotografie, die im Rahmen der LWL-Wanderausstellung „Mein grünes Land“, zu sehen ist: ein Moorweiher im Zwillbrocker Venn.

    Die Sünden der Vergangenheit sind noch heute sichtbar: „Mein grünes Land“ heißt die neue Wanderausstellung des Landschaftsverbandes, die die historische Entwicklung des westlichen Münsterlandes vorstellt. Mit allen Problemen, aber auch mit Perspektiven.

  • Senden

    Do., 19.05.2016

    Antragsflut übersteigt die zugewiesenen Fördermittel

    „Wir finden es sehr gut, was im Sendener Projekt gemacht wird“, räumt Markus Fischer, Pressesprecher des Landschaftsverbandes (LWL) ein. „Der springende Punkt ist, dass sich die Zahl der Anträge im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt hat.“ Für alle reichten die vom Land zur Verfügung gestellten Mittel nicht aus. Zurzeit stehe der LWL, der die Gelder nur durchreiche, „im Gespräch“ mit dem Land. Bis Anfang/Mitte Juni sollen die vorgesehenen Projekte bewertet und die vorhandenen Mittel zugeteilt werden, so Fischer.

  • Telefonische Reservierung fast unmöglich

    Mi., 18.05.2016

    Planetarium hat ein Kartenproblem

    Das Planetarium ist nach einer Sanierung vor einigen Jahren technisch hochmodern, hat aber Probleme bei der Kartenreservierung.

    Das Naturkundemuseum des Landschaftsverbandes Westfalen Lippe (LWL) an der Sentruper Straße hat ein technisch hochmodernes Planetarium mit begehrten Programmen – schon für Kinder ab vier Jahren. Weniger modern sind die Möglichkeiten, Karten für die oft ausverkauften Programme zu reservieren, wie Interessenten immer wieder feststellen.

  • Ensemble an der Ostmarkstraße

    Mi., 21.10.2015

    Kleinod vor dem Abriss

    Im 19. Jahrhundert wurde dieses historische Ensemble an der Ostmarkstraße errichtet. Nun macht es Platz für ein Wohnhaus.

    Der Abriss eines historischen Gebäudeensembles an der Ostmarkstraße ist wohl nicht mehr abzuwenden. Die Denkmalbehörden von Stadt und Landschaftsverband haben jetzt entschieden, dass es nicht unter den Denkmalschutz fällt. Auf dem Grundstück sollen Wohnungen entstehen. 

  • Wissenschaft

    Do., 20.08.2015

    Ältester Wald der Welt soll im Bergischen Land gestanden haben

    So könnte der Wald bei Lindlar vor 390 Millionen Jahren ausgesehen haben.

    Bonn (dpa) - Der älteste Wald der Welt stand nach Angaben des Landschaftsverbands Rheinlands (LVR) im heutigen Lindlar im Bergischen Land.

  • Wissenschaft

    Do., 20.08.2015

    Ältester Wald der Welt stand vermutlich im Bergischen Land

    Computergrafik zeigt den Wald bei Lindlar vor 390 Millionen Jahren.

    Bonn (dpa) - Der älteste Wald der Welt stand nach Angaben des Landschaftsverbands Rheinlands (LVR) im heutigen Lindlar im Bergischen Land. Dies belegten archäologische Funde aus den Jahren 2008/2009, die seitdem umfassend ausgewertet worden seien, sagte am Donnerstag Stephanie Müller vom Landesmuseum des LVR in Bonn. Der Wald stand dort demnach vor 390 Millionen Jahren - «noch lange vor den Dinosauriern», wie Müller betonte.

  • Haus Davert: „Segen“ vom Landschaftsverband

    Do., 20.08.2015

    Weitere Etappe auf Weg zu Neubau

    Im Garten von Haus Davert soll der Neubau der Einrichtung für Menschen mit Handicaps entstehen. An der Planung ist Leiterin Elisabeth Spörk intensiv beteiligt.

    Mit dem Neubau von Haus Davert startet eine weitreichende Veränderung im Herzen von Ottmarsbocholt. Das Vorhaben des Sozialwerks St. Georg geht voran. Es hat vom Landschaftsverband gerade eine „Bedarfsbestätigung“ erhalten.