Linienbus



Alles zum Schlagwort "Linienbus"


  • Unfälle

    Sa., 01.09.2018

    Linienbus prallt auf Autos: Zwei Menschen leicht verletzt

    Blaulicht und LED-Laufschrift «Unfall» an einem Einsatzfahrzeug der Polizei.

    Ratingen (dpa/lnw) - Ein Busfahrer ist am Samstag in Ratingen (Kreis Mettmann) auf ein stehendes Auto aufgefahren und hat so eine kleine Karambolage verursacht. Zwei Menschen, darunter ein Kind, wurden dabei leicht verletzt. Der 77 Jahre alte Busfahrer war an einer Bahnschranke auf den stehenden Wagen einer 30-Jährigen aufgefahren, wie die Polizei im Kreis Mettmann mitteilte. Die elfjährige Nichte der Fahrerin wurde dabei leicht verletzt. Durch die Wucht des Aufpralls schob sich der Wagen auf ein davor stehendes Auto. Der 53 Jahre alte Fahrer verletzte sich dabei ebenfalls leicht. Das Auto prallte schließlich gegen einen weiteren Wagen. Die Polizei stellte den Linienbus zur Überprüfung technischer Mängel sicher. Es entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 20.000 Euro.

  • Kriminalität

    Do., 30.08.2018

    Bus und Lastwagen stießen zusammen: zwei Schwerverletzte

    Eine Leuchtschrift warnt vor einer Unfallstelle.

    Mönchengladbach (dpa/lnw) - Beim Zusammenstoß eines Linienbusses mit einem Kleinlastwagen sind am Donnerstagmorgen in Mönchengladbach 16 Busfahrgäste verletzt worden, zwei davon schwer. Der Bus sei beim Linksabbiegen mit dem entgegen kommenden Lastwagen zusammengestoßen, teilte die Polizei mit. Die näheren Umständen waren zunächst unklar. Die Polizei bat Zeugen des Unfalls sich zu melden. Mehrere Rettungswagen-Besatzungen versorgten die Verletzten an der Unfallstelle und brachten sie für weitere Untersuchungen in Krankenhäuser.

  • Unfall auf der Ahlener Straße

    Mi., 22.08.2018

    Markierungsgerät mit Kran entfernt

    Unfall auf der Ahlener Straße: Markierungsgerät mit Kran entfernt

    Ein Linienbus, der mit einer Markierungsmaschine kollidierte, war am Montag die Ursache für einen Feuerwehr- und Polizei-Einsatz auf der Ahlener Straße. Das schwere Gerät musste abtransportiert werden.

  • Kein Terror-Hintergrund

    Sa., 21.07.2018

    Lübecker Messerangreifer in U-Haft

    Der Linienbus, in dem der Fahrgast Mitreisende mit einem Messer angriff, wird vom Tatort abgeschleppt.

    Nach der Gewalttat in einem Lübecker Linienbus sitzt der mutmaßliche Täter wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft. Über das Motiv rätseln die Ermittler weiter - für einen terroristischen Hintergrund gebe es aber keine Hinweise.

  • Kriminalität

    Sa., 21.07.2018

    Zehn Verletzte bei Messerangriff in Lübecker Linienbus

    Lübeck (dpa) - Bei einer Gewalttat in einem voll besetzten Lübecker Linienbus sind zehn Menschen verletzt worden. Staatsanwaltschaft und Polizei gehen nicht von einem Terroranschlag aus. Der nach der Tat überwältige mutmaßliche Angreifer schweigt bislang zu den Vorwürfen. Der 34-Jährige wurde im Iran geboren, besitzt aber seit vielen Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft. Der Mann soll wohl heute einem Haftrichter vorgeführt werden. Der Busfahrer soll durch sein schnelles und couragiertes Handeln Schlimmeres verhindert haben.

  • Messerattacke

    Fr., 20.07.2018

    Zehn Menschen bei Angriff in Lübecker Linienbus verletzt

    Einsatzkräfte stehen vor dem Bus im Lübecker Stadtteil Kücknitz, in dem ein Fahrgast Mitreisende mit einem Messer attackiert hatte.

    Eine Messerattacke in einem Lübecker Linienbus wirft Fragen auf. Zehn Menschen werden verletzt, drei von ihnen schwer. Der mutmaßliche Täter wird überwältigt, schweigt aber zu den Vorwürfen. Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund gibt es nicht.

  • «Es war furchtbar»

    Fr., 20.07.2018

    Dramatische Szenen in voll besetztem Linienbus

    Hinter einer Polizeiabsperrung werden Fahrgäste eines Linienbusses im Stadteil Kücknitz von Einsatzkräften der Feuerwehr versorgt.

    In einem Lübecker Linienbus sticht ein Mann auf Passagiere ein. Beherzte Fahrgäste überwältigen den Täter. Die Motive des Mannes sind noch rätselhaft. Hinweise auf radikale Tendenzen fehlen.

  • Kriminalität

    Fr., 20.07.2018

    Hintergründe der Linienbus-Attacke in Lübeck unklar

    Lübeck (dpa) - In Lübeck hat ein 34-Jähriger Mann in einem vollbesetzten Linienbus Fahrgäste mit einem Messer attackiert und neun Menschen verletzt. Der Angreifer wurde nach der Tat überwältigt und festgenommen. Es handele sich um einen deutschen Staatsangehörigen, der aber nicht in Deutschland geboren sei, sagte die Lübecker Oberstaatsanwältin Ulla Hingst. Bei der Attacke wurde nach Angaben von Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote ein Mensch schwer verletzt. Sechs Personen hätten Messerstiche erlitten, drei seien auf andere Weise verletzt worden. Die Hintergründe der Tat sind noch vollkommen unklar.

  • Kriminalität

    Fr., 20.07.2018

    Polizei: Acht Verletzte bei Gewalttat in Lübecker Linienbus

    Lübeck (dpa) - Bei einer Gewalttat in einem Linienbus im Lübecker Stadtteil Kücknitz sind nach Angaben des Polizei-Lagezentrums acht Menschen verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen hätten drei von ihnen mittelschwere, fünf weitere leichte Verletzungen erlitten, sagte ein Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur.

  • Kriminalität

    Fr., 20.07.2018

    Polizei: Acht Menschen bei Gewalttat in Lübecker Linienbus verletzt

    Lübeck (dpa) - Bei einer Gewalttat in einem Linienbus im Lübecker Stadtteil Kücknitz sind nach Angaben des Polizei-Lagezentrums am Freitag acht Menschen verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen hätten drei von ihnen mittelschwere, fünf weitere leichte Verletzungen erlitten, sagte ein Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur am Nachmittag.